31.03.11 18:51 Uhr
 157
 

Trotz GAU: Nur vereinzelte Anti-Atom-Demos in Japan

In Deutschland protestierten letzte Woche 250.000 Demonstranten gegen die Kernkraft. In Japan sind es vielleicht hundert Menschen, die sich öffentlich gegen Atomkraftwerke wenden.

Trotz der Katastrophenmeldungen aus dem zerstörten AKW in Fukushima, stehen die Anti-Atomkraft-Aktivisten auf einsamem Posten. Auch die Medien und die Politik unterstützen die Bewegung nicht.

Seit Hiroshima gibt es in Japan eine deutliche Trennung der "bösen" Atomwaffen und der "guten" Atomenergie. Diese Einteilung lebt bis heute in den Köpfen der meisten Japaner weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Protest, Atom, Demonstrant, GAU
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2011 18:59 Uhr von xanna
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wg. Gau: Ja, wenn die scheiß Teile erst mal explodiert sind, würde demonstrieren auch nichts mehr helfen.
Kommentar ansehen
31.03.2011 19:57 Uhr von SystemSlave
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Denk die haben was anderes zu tun: als jetzt zu Demonstrieren. z.B. Verwandte suchen, wieder Aufbau.
Kommentar ansehen
31.03.2011 21:24 Uhr von gmaster
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@AntiPro: ich denke nicht, dass du dann noch in der Lage wärst einen Kommentar in SN zu schreiben ;)
Kommentar ansehen
18.05.2011 20:18 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WIch würde auch nicht demonstrieren: Wozu?
Wenn man eh dem Tod geweiht ist...

Da werden wir die nächsten Jahrzehnte noch viele schaurige Sachen sehen, in Russland war das ja leicht zu verheimlichen, nicht aber in Japan.
Und abgesehen von den menschlichen Tragödien kostet eine Kilowattstunde Atomstrom keine 3 Cent, wie wir denken, sondern 70 Euro(Unfälle, und 850.000 Jahre Atommülllagerung mitgerechnet)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?