31.03.11 16:44 Uhr
 408
 

Grausiger Fund: Hund in der Wakenitz ertränkt

Am Dienstag machten Spaziergänger in Lübeck einen schrecklich Fund. In dem Fluss Wakenitz schwamm ein lebloser Hundekörper.

Beamte der Wasserschutzpolizei entdeckten bei der Bergung einen etwa zehn Kilogramm schweren Betonklotz am Halsband des Hundes.

Laut den Beamten muss das Tier schon mindestens zwei Monate im Wasser gelegen haben. "Nicht einmal die Rasse ist zu erkennen", sagte ein Polizist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: atze-badekappe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Hund, Mafia, Lübeck, Fluss
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein
Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
"America´s Next Top Model"-Teilnehmerin wird in Schießerei schwer verletzt