31.03.11 16:04 Uhr
 5.804
 

Österreich: Judoka Claudia Heill ist tot

Claudia Heill, die bei Olympia 2004 in Athen die Silbermedaille im Judo gewann, ist tot. Das bestätigte der österreichische Judoverband.

Heill beging offenbar Selbstmord. Wie der Verband weiter bekannt gab, starb die 29-jährige Sportlerin am Donnerstag.

Ihre sportliche Karriere beendete Claudia Heill im Sommer 2009. Zuletzt war sie für das Marketing des Organisationskomitees für die Europameisterschaft in Wien tätig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Olympia, Selbstmord, tot, Judo
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2011 17:13 Uhr von BK
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Traurig.... Mein Beileid...
Kommentar ansehen
31.03.2011 17:45 Uhr von mustermann07
 
+26 | -9
 
ANZEIGEN
Selbstmord Sie war am selben Abend noch mit Freunden essen und hat über ihre Zukunftspläne gesprochen. Außerdem hat sie keinen Abschiedsbrief hinterlassen... Da ist ein Selbstmord natürlich naheliegend... Unfall oder Straftat scheiden selbstverständlich komplett aus:)...

War einer der Experten bei dem Geschehen anwesend oder haben die übernatürliche Fähigkeiten?
Kommentar ansehen
31.03.2011 17:58 Uhr von eScapLaY
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@ Warst du es? Selbstmord muss nicht logisch sein. Und wenn sich einer die Mühe gibt das ganze unter den Tisch zu kehren dann habe den Respekt es dabei zu belassen.
Kommentar ansehen