31.03.11 15:10 Uhr
 99
 

Ryszard Turczyn und Esther Kinsky erhalten Karl-Dedecius-Preis

Für ihre hervorragenden deutsch-polnischen Übersetzungsarbeiten werden der Warschauer Ryszard Turczyn und die Deutsche Esther Kinsky mit dem Karl-Dedecius-Preis geehrt. Das gab jetzt die Robert Bosch Stiftung und das Deutsche Polen-Institut bekannt.

Dotiert ist die Auszeichnung mit jeweils 10.000 Euro. Die Jury würdigte die ausgezeichnete Vermittlungsarbeit beider Übersetzer im Hinblick auf das Deutsch-Polnische Verhältnis.

Kinsky und Turczyn erhalten die Ehrung am 20. Mai in Darmstadt, dem Tag des 90. Geburtstags von Karl Dedecius.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Preis, Kultur, Literatur, Übersetzung
Quelle: www.hr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland wurde demaskiert - Einfach schrecklich
Deutsche Erfindung: Was kommt nach Baby-sex, Embryosex?
Deutsche in Tschechien mit 50 Euro in der Hand: "Ein Säugling zum fic_en bitte!"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?