31.03.11 15:10 Uhr
 95
 

Ryszard Turczyn und Esther Kinsky erhalten Karl-Dedecius-Preis

Für ihre hervorragenden deutsch-polnischen Übersetzungsarbeiten werden der Warschauer Ryszard Turczyn und die Deutsche Esther Kinsky mit dem Karl-Dedecius-Preis geehrt. Das gab jetzt die Robert Bosch Stiftung und das Deutsche Polen-Institut bekannt.

Dotiert ist die Auszeichnung mit jeweils 10.000 Euro. Die Jury würdigte die ausgezeichnete Vermittlungsarbeit beider Übersetzer im Hinblick auf das Deutsch-Polnische Verhältnis.

Kinsky und Turczyn erhalten die Ehrung am 20. Mai in Darmstadt, dem Tag des 90. Geburtstags von Karl Dedecius.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Preis, Kultur, Literatur, Übersetzung
Quelle: www.hr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?