30.03.11 17:23 Uhr
 329
 

Türkei: Delfinarien-Boykott der Reiseveranstalter

Aufgrund der Hinweise der Tierschützer vom Wal- und Delfin-Schutz-Forum (WDFS) auf die Missstände in vielen türkischen Delfinarien, haben sich nun etliche namhafte Reiseveranstalter zu einem Boykott von den Touren in die Delfinarien bereit erklärt.

Das WDFS hatte mehrfach über die Zustände in den Delfinarien berichtet und auf die schlimmen hygienischen Bedingungen sowie die Verstöße gegen den Tierschutz und das Artenschutzabkommen hingewiesen. Alleine in Alanya seien im Jahr 2010 binnen weniger Tage vier Tümmler gestorben.

Auch die Organisation ProWal hatte im letzten Monat Bilder aus dem istanbuler Delfinarium veröffentlicht, in dem zu sehen war, wie ein verletztes Walross in einer Show auftrat und dabei noch von einem Kind getreten wurde, ohne dass eingegriffen wurde. Auch türkische Politiker fordern nun Konsequenzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jolly.Roger
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Türkei, Reise, Wal, Boykott, Delfin
Quelle: reisen.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2011 17:23 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Leben in Gefangenschaft ist schon schlimm, aber wenn die Tiere dann auch körperliche Schäden erleiden aufgrund von zu kleinen Becken, mangelnder Hygiene oder aktiver Quälerei, dann ist die Grenze überschritten.
Eine Mitschuld tragen sicherlich auch die Touristen, wobei die auch oft nichts von den Zuständen hinter den Kulissen mitbekommen. Die toten Tiere wurden wohl auch schnell "ersetzt"...
Kommentar ansehen
31.03.2011 09:16 Uhr von Showtime85
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich passiert was: Die Delfine sind leider Lockangebote um zu viele Touris wie möglich anzu locken, vor allem Russische.

In einem Wasserpark gab es auch ein Delfinarium. Dort warren die Preise sehr hoch. Delfinshow 50 YTL Mitschwimmen ab 200 YTL (ca. 100 €). Als ich nachfragte warum die so teuer seien und die anderen so günstig. Bekamm ich ne klare antwort. Artgerechte haltung kostet eben. Hier "leiden" die Tiere "nicht" so sehr wie bei den Billig anbietern...
Kommentar ansehen
31.03.2011 14:01 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ne ne du verstehst das falsch, cortexiphan.

Es sind natürlich nicht die Türken schuld, sondern die bösen, rechtsradikalen, volksverhetzenden Umweltschützer, die sich ausgerechnet die Türkei ausgesucht haben.

Und so ein rechtsradikaler türkischer Minister gibt ihnen auch noch recht.....
Kommentar ansehen
31.03.2011 14:49 Uhr von hartz2011
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ich bin ein Vegetarier: und bin gegen aller Tierhaltung im hause oder im Zoo.

nur verstehe ich nicht warum so ein Theater wegen Delfin gemacht werden wen vor eigene Haustür Tiere gequält werden, wie zbs, Hühner.
Kommentar ansehen
31.03.2011 15:04 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hartz2011: Vielleicht weil Hühner nicht unter das Artenschutzabkommen fallen?
Kommentar ansehen
31.03.2011 15:19 Uhr von hartz2011
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: nanu wo ist der Boykott??????


In Japan werden derzeit wieder Tausende Delfine in Buchten getrieben und dort mit Lanzen und Messern getötet. Die blutigen Aktionen werden von den einheimischen Medien weitgehend verschwiegen - dabei soll das später angebotete Fleisch der Meeressäuger für Menschen gesundheitsschädlich sein


Dolphin Killings in Taiji,Japan
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
31.03.2011 15:24 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hartz2011: 1. glaube ich nicht, dass man Reisen nach Japan derzeit noch groß boykottieren müsste und

2. aus der obigen Quelle:
"In Alanya starben nach Angaben des Forums im letzten Jahr innerhalb weniger Tage vier Große Tümmler in Gefangenschaft. Das WDSF konnte nachweisen, dass 12 Delfine aus der blutigen Delfintreibjagd in Taiji/Japan stammten."

Die türkischen Delfinarien kaufen genau dort ein... ;-)


Aber zu deiner Beruhigung: Auch dort ist das WDFS aktiv und fordert einen weitreichenden Boykott:

http://www.prcenter.de/...


OK soweit?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?