30.03.11 16:11 Uhr
 458
 

Britische Studie: Multikulti ist nicht gescheitert

Dr. Laia Bécares von der University of Manchester hat mit ihrem Team eine Studie erstellt, aus der hervorgeht, dass der Multikulturalismus in Großbritannien nicht gescheitert ist. Im Gegenteil: Nach Meinung der Wissenschaftler wirkt sich Multikulturalismus durchweg positiv auf den Gemeinschaftssinn aus.

Grundlage der Studie waren rund 25.000 Antworten, die von Einwohnern Großbritanniens im Rahmen der Bürgerumfragen von 2005 und 2007 abgegeben wurden. Bécares zufolge fördert ethnische Vielfalt - "Multikulti" genannt - den gegenseitigen Respekt und den sozialen Zusammenhalt in einer Gemeinschaft.

Wenn die ethnische Vielfalt eingeschränkt wird oder rückläufig ist, verschlechtern sich laut der Studie auch die sozialen Beziehungen zwischen den Menschen in der betreffenden Gemeinschaft. Die Abhandlung stellt sich mit diesen Thesen gegen die zahlreichen Kritiker des britischen Multikulturalismus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Kultur, Großbritannien, Migration, Gemeinschaft
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orcas können den Großteil ihres Lebens keinen Nachwuchs bekommen
Digitalisiert: Der Nachlass Alexander von Humboldt ist online zugänglich
Australien: Erstmals konnten lebende Rote Seedrachen gefilmt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen