30.03.11 14:45 Uhr
 284
 

Kampf gegen Übergewicht: Magenschrittmacher soll Hunger vertreiben

Im Stadtkrankenhaus Schwabach wurde heute erstmals ein innovativer Magenschrittmacher implantiert. Das Spielkarten große Gerät wurde an die äußere Magenwand einer 31-jährige Frau implantiert.

Durch elektrische Impulse, die an den Magen gesendet werden, soll sich beim Essen frühzeitig ein Sättigungsgefühl einstellen. Zusätzlich misst das Gerät Daten zur Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme, sowie den körperlich Aktivitäten.

Laut den Ärzten des Krankenhaus in Schwabach sei die Kombination aus Sättigungsgefühl, Bewegung und Auslesung der Daten der ideale Weg, um den Patienten zur langfristigen Umstellung des Ernährungs- und Bewegungsverhaltens zu verhelfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hoch2Datum
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kampf, Übergewicht, Hunger, Abnehmen, Schwabach
Quelle: www.heilpraxisnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2011 14:45 Uhr von Hoch2Datum
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Naja einigen weniger wird es womöglich gut helfen, alle anderen sollen das lieber ohne Operation abnehmen, auch wenn es schwer fällt. Eine Operation bleibt so oder so immer ein Restrisiko.
Kommentar ansehen
30.03.2011 15:14 Uhr von SumoSulsi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Innovativ? Magenschrittmacher gibt es doch schon seit Jahren *am Kopf kratz*

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?