30.03.11 14:27 Uhr
 266
 

Italien: Flüchtlinge verlassen Insel Lampedusa

Die italienischen Behörden haben nun begonnen, die Flüchtlinge, welche sich auf Lampedusa befinden, nach und nach aufs Festland zu bringen.

Der italienische Innenminister Roberto Maroni ließ verlauten, man werde die Situation im Laufe des Mittwochs lösen. Weiter hieß es, Silvio Berlusconi, der heute auf der Insel erwartet wird, habe offenbar Entschädigungen für die Bewohner im Gepäck.

Die knapp 6.000 Flüchtlinge, hauptsächlich Tunesier, werden mit insgesamt fünf Schiffen in Aufnahmelager in Apulien und Sizilien gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Flüchtling, Insel, Lampedusa, Tunesier
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Wissenschaftler entwickeln weltweit bestes Mikroskop - Kleinste Atome sichtbar
München: 20 Jugendliche attackieren 3 Männer mit Messer
Brasilien: 27 Morde innerhalb von 24 Stunden in der Stadt Belem

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2011 15:04 Uhr von Seridur
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hoe hoe: "Weiter hieß es, Silvio Berlusconi, der heute auf der Insel erwartet wird, habe offenbar Entschädigungen für die Bewohner im Gepäck. "

hatte schlagartig eine horde ausgedienter nutten vor augen

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mikrotechnologie: NASA kauft das türkische Super-Mikroskop
Türkei: Wissenschaftler entwickeln weltweit bestes Mikroskop - Kleinste Atome sichtbar
München: 20 Jugendliche attackieren 3 Männer mit Messer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?