30.03.11 13:25 Uhr
 687
 

E10: Nun wettert auch die Kirche gegen den neuen Biosprit

E10 ist derzeit das alles beherrschende Thema, nun aber bekommen die deutschen Autofahrer bei ihrem Boykott quasi göttlichen Beistand - auch die Kirche wendet sich gegen den Biosprit.

In der "BILD" machte Weihbischof Otto Georgens aus Speyer Front gegen E10 und fragt: "Müssen Menschen anderswo hungern, damit wir in Europa Biosprit fahren können?"

Schützenhilfe leistet dem Bischof dann auch Greenpeace, deren Berechnungen zufolge pro Jahr 4,5 Millionen Tonnen Getreide von Nöten sind um Bioethanol zu produzieren. Diese Mengen würden für die Ernährung von fünf Millionen Menschen reichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Kirche, Sprit, Bio, E10
Quelle: www.green-motors.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2011 13:25 Uhr von DP79
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das Thema ist langsam kaum noch zu hören, jedoch, der Bischof hat da vollkommen recht. Damit wir hier (angeblichen) Bio-Sprit fahren können und uns im Namen der Umwelt die Motoren ruinieren, müssen irgendwo Menschen (ver)hungern oder Regenwälder abgeholzt werden. Wann wachen Merkel und Co. endlich auf?
Kommentar ansehen
30.03.2011 14:07 Uhr von Bender-1729
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Eine kluge Aussage von der Kirche?! Wenn Ihr mich bitte entschuldigen würdet ... ich habe einen Besen zu verspeisen ...
Kommentar ansehen
30.03.2011 16:03 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ist total egal ob der Sprit aus Getreide hergestellt wird oder nicht , die Menschen in den anderen Ländern werden trotzdem hungern. Warum die das nicht auf die Reihe bekommen wenigstens die Lebensmittel selbst herzustellen und sich selbst zu versorgen ist die Frage.
Kommentar ansehen
30.03.2011 18:31 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Noch ein Spaßvogel der keinen Plan hat: Wer glaubt man könne mal eben eine Ladung Getreide nach Afrika verschiffen und würde damit Gutes tun, hat keine Ahnung.
Ethanol und Biodiesel lassen sich übrigens prima aus Algen gewinnen.
Kommentar ansehen
31.03.2011 20:38 Uhr von Nobody-66
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
mal kurz gerechnet, ergibt dieser satz
"Diese Mengen würden für die Ernährung von fünf Millionen Menschen reichen. "
folgende aussage: 1 mensch braucht 1,1 kg getreide, um sich zu ernähren. sind die menschen in afrika wirklich so, das ihnen das reichen würde. villeicht für ein paar tage. wenn überhaupt.

zumal, das getreide was in D zur ethanolherstellung genutzt wird, (meist) eh keine lebensmittelqualität hat.

auch finde ich es schön, wie die leute gegen ethanol schimpfen, das andere deswegen hungern müssen, selbst aber garnicht wissen, wo es überall verarbeitet wird.
da wird z.b rücksichtslos grillanzünder verwendet. eine flasche sind bestimmt auch 2 kg getreide. oder ebend 10 liter E10.
aber darüber denkt keiner nach ....
Kommentar ansehen
04.04.2011 08:55 Uhr von Nobody-66
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Harun-Al-Radschid: es war doch nur ein beispiel. es ist noch in so vielen anderen sachen ethanol drin.
und auf den alkoholkonsum will ich erst garnicht kommen. wie viele brote das für afrika wären....

medikamente, lebensmittel, chemische produkte usw. enthalten lebensmittel ähh ethanol. das wissen aber viele gar nicht oder nehmen es einfach so hin. aber nur weil E10 so unbeliebt gemacht wurden ist, ist es auf einmal in aller munde, obwohl es, wenn überhaupt, nur der halbwahrheit entspricht das in afrika deswegen menschen mehr hungern müssten wie vorher.

wenn man sich überlegt, das man hier mit trinkwasser das WC spült und es in vielen ländern kaum wasser in trinkbarer qualität gibt, interessiert das auch keinen. geht keiner auf die straße und verlangt für solche sachen in D brauchwasserleitungen. aber das wundert mich nicht, weil viele einfach eine doppelmoral haben. leider
Kommentar ansehen
07.04.2011 13:16 Uhr von schaefchen11
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Noboy-66: also wenn man mal 4,5mio tonnen getreide für 5mio menschen ansetzt komme ich auf 2,5kg getreide pro person pro tag ....das reicht ja wohl dicke aus um nicht zu verhungern.
Kommentar ansehen
07.04.2011 15:44 Uhr von Nobody-66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schaefchen11: habe gerade gemerkt, das ich mich verrechnet hatte.
es sind 0,9 kg getreide pro person. wie du aber auf 2,5 kg pro person kommst, ist mir rätselhaft.
und wie ich schon sagte: das getreide hat nicht ( immer ) lebensmittelqualität. aber stimmt ja, denen in afrika kann man ja eh alles vorsetzen. müssen ja über alles froh sein, was sie bekommen *kopfschüttel*

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?