30.03.11 12:43 Uhr
 1.001
 

Plattenfirmen verärgert über Amazons Musik-Cloud-Dienst

Der Online-Händler Amazon bietet seit kurzem einen Musik-Cloud-Dienst an, bei dem die Kunden ihre Musik im Internet abspeichern können.

Dieser neue Service ist den Plattenfirmen sauer aufgestoßen, denn sie sind verärgert, dass Amazon deshalb keine neuen Lizenzverträge abgeschlossen hat.

Amazon argumentiert, dass dieser Dienst nur eine Art externe Festplatte sei, insofern bedarf es auch keiner neuen Lizenzverhandlungen: "Wir brauchen keine Lizenz, um Musik auf dem Cloud Drive zu speichern", so ein Amazon-Sprecher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Musik, Amazon, Dienst, Cloud
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Super Mario Run": Spieler finden auch die Android-Fassung doof
Asienspiele 2022: Videospielen als offizielle Sportart anerkannt
USA: Cyberkriminalität - 27 Jahre Haft für russischen Hacker

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen