30.03.11 12:43 Uhr
 1.000
 

Plattenfirmen verärgert über Amazons Musik-Cloud-Dienst

Der Online-Händler Amazon bietet seit kurzem einen Musik-Cloud-Dienst an, bei dem die Kunden ihre Musik im Internet abspeichern können.

Dieser neue Service ist den Plattenfirmen sauer aufgestoßen, denn sie sind verärgert, dass Amazon deshalb keine neuen Lizenzverträge abgeschlossen hat.

Amazon argumentiert, dass dieser Dienst nur eine Art externe Festplatte sei, insofern bedarf es auch keiner neuen Lizenzverhandlungen: "Wir brauchen keine Lizenz, um Musik auf dem Cloud Drive zu speichern", so ein Amazon-Sprecher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Musik, Amazon, Dienst, Cloud
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2011 13:19 Uhr von Didatus
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant: Ich finde es gut, dass sich Amazon so positioniert und den Plattenfirmen einfach mal sagt, dass es im Prinzip nichts neues ist und damit auch keine neuen Lizenzen erfordert. Interessant an der Sache finde ich ja auch, dass Apple ja angeblich in dem Bereich mit den Plattenfirmen verhandeln soll, um iTunes in der Cloud anbieten zu können. Wie Apple sich wohl verhält, wenn Amazon damit durchkommt oder ob Apples Verhalten sogar dazu führt, dass Amazon den Dienst wieder einstellen muss oder ob das ganze vor Gericht landet. In diesem Fall hoffe ich natürlich, dass Amazon damit durchkommt und den Kunden somit ein grundlegendes Recht wieder zukommt. Ich habe sowieso nicht verstanden, warum ich gekaufte Musik nicht beim Verkäufer in der Cloud lagern darf.
Kommentar ansehen
30.03.2011 13:40 Uhr von backward
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
geschäftsidee: wie wäre es mit einer online Festplatte, an der sich finanziell eine Menge Leute beteiligen. Jeder kann sein Film, Musik Datei etc. dort abspeichern. Da jeder der Zugriff hat, auch Besitzer dieser Festplatte ist kann keiner einem etwas?

[ nachträglich editiert von backward ]
Kommentar ansehen
30.03.2011 13:43 Uhr von tobe2006
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
is doch: quasi nix anders als z.b. dropbox??

einfach ne "Internet-festplatte" auf die man sachen schiebt um überall drauf zugreifen zu können??


warum sollte amazon dafür irgendwelchen lizensgelder zahlen?


die musik industrie is einfach lachhaft... die wollen aus jeden furtz irgendwie geld rausschalgen
Kommentar ansehen
30.03.2011 16:47 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tobe: Im Prinzip kann ich meine ganze Musik hochladen und die Accountdaten einem Freund geben und der läd sie sich kostenlos runter.

Das ist nix neues unter privaten Menschen aber Amazon ist halt ein Unternehmen der sowas ermöglicht.

Ich finds aber gut von Amazon^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?