30.03.11 12:02 Uhr
 372
 

Paris: Busfahrer vergaß Dreijährigen im Schulbus

Mehr als sieben Stunden musste in Paris ein Dreijähriger an seinen Sitz geschnallt allein in einem Schulbus ausharren, bevor er gefunden wurde.

Die Mutter brachte ihren Sohn wie üblich zum Bus, der ihn die Vorschule bringen sollte, so wie jeden Tag. Ein sonst neben ihm sitzender älterer Junge fuhr an diesem Tag jedoch nicht mit, weshalb es unbemerkt blieb, dass der Junge am Ende der Fahrt nicht mit ausstieg.

Daraufhin brachte der Busfahrer seinen Bus zurück ins knappe 30 Kilometer entfernte Busdepot und stellte ihn ab. Dort fand er das weinende Kind bei seiner Rückkehr am Nachmittag. Die Mutter schaltete die Polizei zur Untersuchung des Falles ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Paris, Busfahrer, Schulbus
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kreidefelsen Rügen: 21-jährige Touristin stürzt 60 Meter tief in den Tod
BKA-Bericht: Anzahl tatverdächtiger Zuwanderer steigt auf über 50 Prozent
Afrikaner häutet, schlachtet und verspeist seinen vierjährigen Neffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2011 13:07 Uhr von der_robert
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Fragen über Fragen: OMG

Junge:
1. Warum hat der Junge nichts gesagt - mit 3 Jahren kann man doch schon sprechen
2. Warum hat ihm keiner beigebracht wie man sich abschnallt

Busfahrer:
1. Warum hat der Busfahrer nicht - nachdem "alle" Kinder aus dem Buss ausgestiegen sind nochmal durchgeguckt
2. Warum hatt er nich spätestens nachdem er den Buss im Busdepo abgestellt hat nochmal durch den Bussgeguckt
Kommentar ansehen
30.03.2011 19:58 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der_robert: mit 3 Jahren ist man noch ein wirklich kleines Kind! Und zwar mit allem, was dazu gehört.

Klar kann das Kind sprechen. Und vielleicht kann es sich sogar alleine abschnallen. Aber es kann auch sehr gut während der Fahrt schlafen. Und es ist noch darauf angewiesen, dass jemand auf es aufpasst. Und es ist zudem so klein, dass man es in einem Bus möglicherweise nicht sieht, wenn man nur von vorne mal durch den Bus guckt und das Kind weiter hinten sitzt.

Ich bin sehr überrascht, dass das Kind mit dem Bus zur Vorschule fährt. Ist das dort so üblich? Ich halte das für ein so junges Kind für sehr Problematisch und der aktuelle Fall gibt mir Recht (auch wenn es sich hier um eine Ausnahme gehandelt haben sollte)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kreidefelsen Rügen: 21-jährige Touristin stürzt 60 Meter tief in den Tod
BKA-Bericht: Anzahl tatverdächtiger Zuwanderer steigt auf über 50 Prozent
Statistik: Kriminalität bei tatverdächtigen Zuwanderern steigt über 50 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?