30.03.11 11:02 Uhr
 285
 

Chef des Atomkonzerns Tepco angeblich ins Krankenhaus geflüchtet

Das Unternehmen Tepco kennt man wegen der Atomkatastrophe in Japan wohl mittlerweile auf der Welt.

Dessen Präsident, Masataka Shimizu, ist nun seit einiger Zeit von der Bildfläche verschwunden. Den letzten öffentlichen Auftritt hatte er am 13. März während einer Pressekonferenz, bei der er sich für das Unglück entschuldigte. Seitdem wurde er nicht mehr gesichtet.

Nun wurde von Firmenseite bekannt gegeben, er befände sich wegen zu hohem Blutdrucks im Krankenhaus. Die Geschäfte soll nun sein bisheriger Chairman Tsunehisa Katsumata übernehmen. Shimizu steht unter anderem scharf in der Kritik, da er die Störanfälligkeit des AKWs nicht genug beachtet haben soll.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chef, Krankenhaus, Blutdruck, Tepco, Masataka Shimizu
Quelle: de.finance.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet
Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2011 11:26 Uhr von Teralon02
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Reisserische Überschrift: Nur weil er aus gesundheitlichen Gründen ins Krankenhaus geht, hat das nix mit "flüchten" zu tun.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?