30.03.11 10:54 Uhr
 950
 

"Avatar 2" wird mit neuer 3D-Technik gedreht und noch bessere Film-Story liefern

James Cameron, der bereits mit zwei Filmen die höchsten Einnahmen in der Filmgeschichte erzielen konnte, will den zweiten Teil der "Avatar"-Serie mit einer noch besseren 3D-Technik als im ersten Teil drehen. Auch die Story rund um die Na´vis, die Einwohner auf dem Planeten Pandora, soll besser werden.

Um die Welt der Na´vis besser zu verstehen, ist Cameron nach Brasilien zu den Stämmen Caiapo geflogen, um ihre Lebensart und die Umgebung besser kennen zu lernen. Cameron will sogar die ganze Film-Crew noch mal nach Brasilien bringen, bevor der zweite "Avatar"-Teil gedreht wird.

Der Regisseur will zudem die 3D Technik ein weiteres Mal verbessern. Geplant ist, die seit Jahren übliche 24 Bilder pro Sekunde (fps) Aufnahmen auf 48 bzw. 60 fps zu erhöhen. Dies hätte den Vorteil, dass das für manche störendes Flimmern nicht mehr wahrnehmbar wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LastSamuraj
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Technik, 3D, Avatar, Story, James Cameron
Quelle: live4d.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Titanic"-Regisseur James Cameron verteidigt Tod von Jack in Kult-Film
"Avatar": James Cameron hat jetzt sogar vier Fortsetzungen in Planung