30.03.11 17:29 Uhr
 4.808
 

Experte behauptet: USA wirft uranhaltige Bomben in Libyen ab

Schwere Vorwürfe gegenüber der NATO und USA erhebt der deutsche Politikberater Christoph Hörstel. Nach seinen Angaben sind die verwendeten Bomben zum Teil mit Uran angereichert.

Uranhaltige Bomben werden verwendet, um Panzer oder betonbrechende Explosionen zu verursachen. Dazu wird aus Natur-Uran eine Isotopen-Art entfernt, wodurch eine extrem feste Metallart entsteht. Genau diese würde bei den Angriffe auf Libyen verwendet werden.

Die bis zu zwei Tonnen schweren Bomben würden beim Aufprall hohe Temperaturen erzeugen, die zu giftigen Dämpfen werden. Diese wiederum verursachen genetische Veränderungen beim Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: StefanPommel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Bombe, Libyen, Experte, Uran
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2011 17:29 Uhr von StefanPommel
 
+14 | -16
 
ANZEIGEN
Gibt noch einige andere Seiten zu dem Thema ( Depleted Uran - DU ). Sogar Deutschland spielt damit herum: http://www.tagesspiegel.de/...
Kommentar ansehen
30.03.2011 17:43 Uhr von Nashira
 
+21 | -29
 
ANZEIGEN
damit es hier nicht wieder gar so einseitig wird: Schmutziger Krieg: Gaddafi lässt Landminen legen

Wie schmutzig der Krieg von Muammar al-Gaddafi gegen die Rebellen geführt wird, zeigt ein aktueller Bericht von "Human Rights Watch": Darin wird erstmals bestätigt, dass die Truppen des Diktators Dutzende Tretminen gelegt haben. Libyen ist eines von 37 Ländern, dass das Antiminen-Abkommen nie unterzeichnet hat.

http://diepresse.com/...

im gegensatz zu den unbewiesen behauptungen aus dieser news handelt es sich dabei allerdings um tatsachen, die dieser parteiische autor hier natürlich niemals zu news verarbeiten würde. der macht ja nur PRO-GADDAFI-News, würg!

[ nachträglich editiert von Nashira ]
Kommentar ansehen
30.03.2011 17:51 Uhr von Mankind3
 
+22 | -20
 
ANZEIGEN
Warum fällt es mir schwer eine News ernstzunehmen die von einer russischen Seite kommt und gegen die NATO/USA zielt?
Kommentar ansehen
30.03.2011 17:57 Uhr von Jolly.Roger
 
+13 | -20
 
ANZEIGEN
Warum fällt es mir schwer eine News ernstzunehmen, die eine Aussage von Christoph Hörstel wiedergibt?
Kommentar ansehen
30.03.2011 18:07 Uhr von NoPq
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@Jolly: Inwiefern? Würde mich jetzt mal interessieren, da ich Herrn Hörstel neutral bis positiv gegenüber stehe
Kommentar ansehen
30.03.2011 18:09 Uhr von K.T.M.
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
DU-Munition: "Dazu wird aus Natur-Uran eine Isotopen-Art entfernt, wodurch eine extrem feste Metallart entsteht."

Das "Natur-Uran" ist genauso hart wie das abgereicherte Uran. Der Grund warum abgereichertes Uran verwendet wird ist ein ganz einfacher. Es ist ein Abfallprodukt, welches bei der Anreicherung von Uran für die Energieerzeugung und Waffenproduktion anfällt und damit ist es sehr billig.
Kommentar ansehen
30.03.2011 18:13 Uhr von lina-i
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Dass die USA abgereichertes Uran: in ihren Bomben / ihrer Munition verwenden, ist schon länger bekannt. In ex-Jugoslavien, im Irak, wie auch in Afghanistan wurde dieses Material verwendet, da es aufgrund seiner hohen Dichte und Festigkeit die Wirkung der Projektile gegenüber Blei / Stahl erheblich steigert.

Leider hat dieses Material einen gravierenden Nachteil: Es ist stark Radioaktiv. Abgereichertes Uran oder U238 hat eine Halbwertszeit von 4,468 · 10^9 Jahren und verseucht dadurch das militärische Ziel über Jahrhunderte hinweg. Da es ein Alphastrahler ist, reichen minimale Mengen, die eingeatmet werden, um innerhalb kurzer Zeit Krebserkrankungen aus zu lösen.
Kommentar ansehen
30.03.2011 18:15 Uhr von ElChefo
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
Uhm wer mit offenen Augen liest, wird feststellen, das Hörstel entweder ein Desinformant ist, falsch zitiert wurde oder plump ein Idiot ist.

Erster Satz:
"Entscheidend ist, dass Sie wissen, dass die USA panzerbrechende Waffen nur mit Uranmunition haben"

Zweiter Satz:
"Sie (die USA) haben alle möglichen Waffen. Aber wenn es darum geht, Panzer zu brechen, also am Boden rollende Panzer zu beschießen oder verstärkte Gebäude anzugreifen, da nehmen sie hauptsächlich solche Bomben"

Erst ist es ausschliesslich so, dann auf einmal nur noch hauptsächlich?

Abgesehen davon ist die Aussage Quark. Die Masse der Panzerbrecher sind eben Monohohl, Tandemhohl- und kombienierte Bohr- und Effektladungen.

Wuchtgeschosse sind nur EINE von VIELEN Kategorien.

...es geht bei der Gesundheitsgefährdung auch nicht um Dampf, sondern um den Staub der von der Karkasse beim Einschlag abgestreift wird. Dieser ist beim Einatmen oder bei der Aufnahme durch die Haut gesundheitsschädigend. Jemand, der nah genug an der Einschlagstelle ist, um den Dampf mitzubekommen, hat am Rande bemerkt andere Probleme als Krebs. Zum Beispiel akute Hitze-, Splitter- und Trümmervergiftung.

Toller Experte.

Und PS: Mittlerweile geht "selbst" die USA immer mehr dazu über, Tungsten oder Wolframlegierungen zu nutzen.
Kommentar ansehen
30.03.2011 18:22 Uhr von Reape®
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
chefo: tungsten ist wolfram ;)

und das problem an urangeschossen ist nicht die wirkung, die beim einschlag entsteht, sondern die nachhaltige. falluja im irak kann ein lied davon singen...
Kommentar ansehen
30.03.2011 18:28 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ist absolut nichts neues: Wer sich dazu bilden will:
http://www.youtube.com/...
Ist ne echte Sauerei mit dem Zeug.

Achja. Uranmunition gilt auch, zwar inoffiziell aber relativ sicher, als Ursache des Golfkriegsyndroms.

[ nachträglich editiert von Staplerfahrer-Klaus ]
Kommentar ansehen
30.03.2011 18:29 Uhr von K.T.M.
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ElChefo: "Jemand, der nah genug an der Einschlagstelle ist, um den Dampf mitzubekommen, hat am Rande bemerkt andere Probleme als Krebs."

Gibt es aber nicht in ariden Gebieten das Problem, dass die Uran-Aerosole sich über mehrere Tage in der Luft halten können?
Kommentar ansehen
30.03.2011 18:30 Uhr von WinnieW
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@lina-i: Richtig, abgereichertes Uran wird in der Munition verwendet weil es ein preiswertes Produkt ist, weil es hart und eine hohe Dichte hat. Das ansonsten verwendete Wolframkarbid ist teurer.

Uran ist aufgrund seiner langen Halbwertszeit allerdings ein schwach radioaktives Element. Stark radioaktive Elemente haben eine kürzere Halbwertszeit.
Allerdings ist Uran trotzdem giftig für den menschl. Körper.
Kommentar ansehen
30.03.2011 18:35 Uhr von ElChefo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
reaper: "tungsten ist wolfram ;)"

Daher ja auch die Unterscheidung von Tungsten oder halt Wolfranlegierungen. Bei zweiterem lag die Betonung auf "Legierung" - etwa Wolfram-Kupfer, Wolframcarbit oder Wolfram-Rhenium - im Gegensatz zu reinen, gesinterten oder plattierten Penetratoren.

"und das problem an urangeschossen ist nicht die wirkung, die beim einschlag entsteht, sondern die nachhaltige. falluja im irak kann ein lied davon singen... "

Eben. Wie ich ja schon sagte: Staub vom Zersplittern, Eindringen oder Abstreifen der obersten Schicht beim Aufprall im Ziel.
Kommentar ansehen
30.03.2011 18:36 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@NoPq: Hörstel steht mit der Auslands-Politik der Bundesregierung auf Kriegsfuß, seitdem er von Wiesheu aus der deutsch-arabischen Gesellschaft gedrängt wurde. Daraufhin hat er auch geschworen, die Palästina-Politik Deutschlands zu zerstören (ihm Originalwortlaut deutlich prosaischer...)

Er hat schon mehrere Bücher über angebliche Verwicklungen der Regierungen und Geheimdienste geschrieben und steht den Islamisten recht nahe.

Naja, und dann eben noch der inhaltliche Fehler, den ElChefo schon angesprochen hat: Die USA hätten panzerbrechende Waffen NUR mit Uran-Munition, was so einfach falsch ist.
Und da dies offensichtlich die einzige Grundlage für seine Behauptungen ist, misstraue ich dem.

Das Problem ist, niemand kann beweisen, dass die USA KEINE Uran-Munition/Bomben eingesetzt haben. Insofern ist er schon mal "gut" raus....
Kommentar ansehen
30.03.2011 18:41 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
KTM, Jolly: Naja, das dürfte sich etwa so verhalten wie eine "Öl-Wasser-Mischung". Weiss ich, gibt es nicht, sondern nur eine Emulsion, aber hierfür passt der Vergleich recht gut. Die hohe spezifische Dichte des Urans dürfte dazu führen, das die Uran-Partikel sich recht flott absetzen. Trotzdem bleibt es natürlich gefährlich, sollte es etwa durch Fahrzeuge oder Fusstritte aufgewirbelt und eingeatmet oder bei Berührung durch die Haut aufgenommen werden.


Jolly

Wenn es denn so sein sollte, das die Amis keine solchen Waffen genutzt haben, dann ist das spätestens über die Bücher der Arsenale nachweisbar. Jede Waffe, jede Rakete, jedes Stück Beladung wird bei Ausgabe registriert. Ob sich die Amerikaner allerdings auf das Niveau solcher Spekulationen herablassen, ist die andere Frage.
Kommentar ansehen
30.03.2011 18:48 Uhr von Reape®
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
chefo: habe noch nie was von wolfram-kupfer oder wolfram-rhenium als panzerbrechende muni gehört, würde auch keinen sinn machen.

und carbide sind keine legierungen, und wie winniew geschrieben hat, sind die teuer. ausserdem müssen ja die alten DU-geschossen noch verschossen werden, bevor man die teuren carbidgeschosse einsetzt.
Kommentar ansehen
30.03.2011 18:58 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ElChefo: "....dann ist das spätestens über die Bücher der Arsenale nachweisbar."

Ja schon, aber das glaubt doch keiner, weil die sind ja grundsätzlich gefälscht ;-)
Das ist ja das schöne an irgendwelchen Thesen...
Außerdem nehme ich nicht an, dass diese Bücher überhaupt veröffentlicht werden würden.
Kommentar ansehen
30.03.2011 19:21 Uhr von Serverhorst32
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Nashira: Sorry wenn ich das so deutlich sage, aber Leute wie du kotzen mich echt an!

Da machen die Amerikaner MAL WIEDER eine riesen Sauerei und werfen ihren Dreck auf ein souveränes Land ab weil sie Weltpolizei spielen und du kommst jetzt mit dem was andere machen... RELATIVIERT DAS IRGENDWAS?

Ist es nicht sch*** egal was irgendjemand anderes macht?

Es geht hier darum, dass Menschen wohl noch in Jahrzehnten an Krebs verrecken und nicht wissen werden warum, weil die Medizin dort nicht soweit ist, bzw. die tollen Allierten gerade alles kaputt bomben.

Die NATO, die Amerikaner, die Franzosen oder Engländer sind doch alles zusammen nur Verbrecher, die sich ständig irgenwelche schwachen Länder aussuchen die sie angreifen können und die sich nicht wehren können.

Warum greift denn niemand Nordkorea an, warum greift niemand Russland an für die Morde an Zivilisten oder die Kriege die hier geführt wurden/werden?

ANGST?

Und dann heuelen wieder alle rum, wenn andere Länder nuklear aufrüsten wollen. Wacht doch mal auf! Ist doch klar, dass das alle wollen, denn anders kann man sich doch gar nicht mehr schützen, wenn die "allierten" nach Lust und Laune Länder überfallen dürfen.

Man stelle sich mal vor die Russen hätten damals die RAF unterstützt mit Waffen und Luftwarre ... weil die RAF wollte ja auch nur Deutschland vom Kapitalismus befreien und zwar mit Waffengewalt.
Kommentar ansehen
30.03.2011 19:24 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
reaper: Wie auch immer du Legierung definierst, wenn man mehrere Stoffe auf Kristallebene mischt, ist es mehr oder weniger eine Legierung. In letzter Instanz mag ich mich ungenau ausgedrückt haben, aber es geht doch "nur" um die bildliche Darstellung einer Einlagerung von mehr Kohlenstoff in das Kristallgefüge des Wolframs.

Für Wolfram-Kupfer kannst du dich etwa mal nach WCu7 umschauen. Sowohl Diehl als auch Rheinmetall WaffeMunition erproben das seit einiger Zeit in der WTD91 in Meppen.


...und aus welchem Grund sollte eine etwaige Sinterverbindung von Rhenium, das eine etwas mehr als 1g/cm³ höhere Dichte besitzt als Wolfram, keinen Sinn als Werkstoff machen? ...der Weg dahin war eigentlich ein recht Einfacher: Momentan findet sich die populärste Anwendung für Wolfram-Rhenium etwa bei Steuerdüsen bei IRIS-T oder ASRAAM. Wieder so ein Ding, wo Diehl BGT und RWM beteiligt sind.


Jolly:

Sehe ich genauso.
Was die Bücher angeht, naja, ich denke, das liegt aber weniger am wollen, eher am Aufwand.
Kommentar ansehen
30.03.2011 19:31 Uhr von MC_Kay
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist dass denn für ein Blödsinn? "Uranhaltige Bomben werden verwendet, um Panzer oder betonbrechende Explosionen zu verursachen."

Das Uran fördert aber nicht die Explosion, sondern erhöht nur die Wirkung auf gepanzerte Gegenstände, weil es tiefer eidringen kann.

"Dazu wird aus Natur-Uran eine Isotopen-Art entfernt, wodurch eine extrem feste Metallart entsteht."

Uran ist Uran. Das wird nicht härter, wenn man Isotope entfernt.
Obendrein heißt es "natürlich vorkommendes Uran".

"Die bis zu zwei Tonnen schweren Bomben würden beim Aufprall hohe Temperaturen erzeugen, die zu giftigen Dämpfen werden. Diese wiederum verursachen genetische Veränderungen beim Menschen. "

Gifte führen zu genetischen Veränderungen? Oo
Das Problem ist die freigesetzte Radioaktivität, welche die genetischen Veränderungen hervorruft.
Und warum hohe Temperaturen?

Die ganze News passt vorne wie hinten nicht -.-
Kommentar ansehen
30.03.2011 20:03 Uhr von Kruppzeuch
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hörstel: Christoph Hörstel, das ist doch der, der auch mit den Holocaustleugnern von Neturei Karta über Israel diskutiert. Der ist bei Aussagen zu den USA so glaubhaft, wie Ria Novosti oder IRIB.

Dennoch: Das US-Militär macht keinen Hehl daraus, DU-Munition im Bestand zu haben. Hier ein Text aus den 1990ern(!):
http://www.gulflink.osd.mil/...

Ob DU heute tatsächlich noch genutzt wird, oder mittlerweile nur noch zum Reservebestand zählt(Da es mittlerweile Uranfreie Legierungen gibt, die eine ähnliche Durchschlagskraft entfalten), lässt sich grad nicht sagen.

Das gilt genauso auch für Frankreich, England und Russland. Auch die DDR(und danach die Bundesrepublik) verfügte über Uranmunition. Und wer weiß - Die Libysche Armee vielleicht ebenfalls, schließlich hatte Gaddafi auch sein Atomprogramm. Das ist also alles nichts USA-spezifisches. Letztlich bietet sich dies heute primär aus Preisgründen für sämtliche Länder an, in denen Uran abgebaut wird.

Es gibt bisher keine seriösen Hinweise darauf, dass in Libyen DU benutzt wird.
Kommentar ansehen
30.03.2011 21:50 Uhr von tutnix
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Nashira: "im gegensatz zu den unbewiesen behauptungen aus dieser news handelt es sich dabei allerdings um tatsachen, die dieser parteiische autor hier natürlich niemals zu news verarbeiten würde. der macht ja nur PRO-GADDAFI-News, würg!"

ist doch genauso unbewiesen. unstrittig ist höchstens die tatsache, das es um minen aus libyschen beständen stammt. ohne augenzeugen kann niemand sagen, wer die minen gelegt hat.
Kommentar ansehen
30.03.2011 22:22 Uhr von SystemSlave
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Deadly Dust - Todesstaub: Das haben die schon im Irak und in Afghanistan gemacht.

Einfach mal nach Deadly Dust - Todesstaub suchen.

http://www.videogold.de/...
Kommentar ansehen
30.03.2011 22:51 Uhr von JensGibolde
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wie verursacht man denn panzer? "um Panzer oder betonbrechende Explosionen zu verursachen."

lol!
Kommentar ansehen
30.03.2011 22:54 Uhr von ElChefo
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
1984: Vollkommener Quatsch.

Das einzige, was verseucht wird, wenn man das überhaupt so nennen darf, ist die allernächste Umgebung der Einschlagstelle, und selbst da nur die Teile, wo ein Geschoss auf nennenswerten Widerstand stösst, der zur Staubbildung führt. Dazu gehören NICHT:
-Erde
-Steine
-Mauerwerk
...und so weiter.
Panzerplatten, gehärtete Bauwerke und so, da kann man drüber reden.

Abgesehen davon, diese Staubpartikel töten auch nicht durch ihre "immense" Strahlung, sondern erst, wenn sie unmittelbar IM Körper wirken können.

So, wie du das darstellst, stellt der Zigarettenkonsum einen etwa gleichgrossen Genozid an der örtlichen Bevölkerung eines Territoriums dar, in dem geraucht wird.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?