30.03.11 06:24 Uhr
 3.466
 

Neueste Attacke: Recep Tayycip Erdogan wirft Deutschland Rassismus vor

Der Ministerpräsident Recep Tayycip Erdogan ist der Meinung, dass Deutschland zu wenig gegen den Rassismus tut, der in Deutschland die Türken treffe. Seitens der türkischen Regierung vertritt man die Meinung, dass deutsche Politiker zu Angriffen auf Türken ermutigen, weil sie Vorurteile hätten.

"Rassismus, Fremdenhass und Islamophobie" sind laut der Führung in Ankara der Grund für mehrfache Angriffe auf türkische Einrichtungen, Moscheen und Privatwohnungen von Türken in Deutschland.

Eine Aussage lautet: "Wir erwarten, dass die deutschen Behörden die Straftäter so bald wie möglich festnehmen und vor Gericht stellen". Zuletzt habe es allein in Berlin zehn Brandanschläge gegeben. Das türkische Außenministerium meinte auch, Türken werden "Ziel fremdenfeindlicher Gruppen", weil Politik und Medien Vorurteile haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poepsi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Türkei, Attacke, Vorwurf, Rassismus, Recep Tayyip Erdogan
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"
Reporter ohne Grenzen nennen Recep Tayyip Erdogan "Feind der Pressefreiheit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2011 06:44 Uhr von Herbstdesaster
 
+63 | -10
 
ANZEIGEN
Aha: Aber das Geld der Deutschen nimmt er gerne...

Wem es hier nicht mehr gefällt, der soll seine Sachen packen und sich wieder dahin verziehen, wo man herkam. Die sind es doch die sich nicht anpassen wollen. Aber es kommt bestimmt noch soweit, dass wir uns an die anpassen sollen.
Kommentar ansehen
30.03.2011 06:48 Uhr von Paul21776
 
+61 | -7
 
ANZEIGEN
Der hatt sie doch nicht mehr alle,die Polizei bekommt die Kriminellen Strukturen bestimmter Gruppen nicht mehr unter Kontrolle,und der wirft uns Rassismus vor.
Kommentar ansehen
30.03.2011 07:04 Uhr von Reinhard9
 
+34 | -11
 
ANZEIGEN
Ich rechne damit: das heute einige Leute (Politiker/Multikulti-Kuschel-Träumer) erklären, dass die Aussagen von Erdogan falsch übersetzt oder aus dem Zusammenhang gerissen wurden.
Kommentar ansehen
30.03.2011 08:25 Uhr von Rechthaberei
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Warum gibt Erdogan dann nicht den Völkermord an: Armeniern zu. Ja okay, die Armenier waren Untreu, aber sie deswegen auszurotten:

-Der Reichstagsabgeordnete Maximilian Pfeiffer an das Auswärtige Amt
Schreiben
Berlin, den 22. Februar 1918
In Eskischehir sah man überhaupt auf Schritt und Tritt die Spuren der systematischen
Ausrottung der Armenier durch die Türken. Wie bekannt, gab es vor 20 Jahren eine
Armenierfrage überhaupt noch nicht und wurde dieselbe erst durch die Machenschaften
Englands aufgelegt. England suchte damals die Türkei fortwährend zu schwächen und zu
diesem Zweck kamen ihm die Armenier sehr gelegen. Es erweckte in ihnen zum erstenmal
den Gedanken der staatlichen Selbständigkeit und durch die englische Botschaft in
Konstantinopel sandte es an die Armenier, die es für diese Zwecke gewonnen hatte,
Bomben und alle möglichen anderen Mittel, um denselben einen Aufstand zu ermöglichen.
Von dieser Zeit an datiert die Verfolgung der Armenier durch die Türkei. Zu Beginn des
jetzigen Krieges soll ja wohl im Gebiete Erzerums an der kaukasischen Grenze Einiges
passiert sein, was die Türkei berechtigt hat, gegen die dortigen Armenier vorzugehen,
doch im Laufe des Krieges dehnte die türkische Regierung ihren Feldzug gegen die
Armenier auf die ganze Türkei aus. Ein Hauptgrund dafür mag wohl der sein, dass die
Armenier ziemlich der einzige Volksstamm in der Türkei waren, der Handel und Industrie
betrieb und zwar mit Erfolg und dadurch reich geworden war. Heute existieren nur wenige
Armenier mehr, die grösseres Vermögen besitzen, denn das ganze Vermögen der Armenier
wurde von den Türken beschlagnahmt und zwar auf eine Art und Weise, die mit den Formen
eines einigermassen zivilisierten Staates nichts gemein haben.
Man schätzt im allgemeinen die Zahl der Armenier, die bei den Evakuierungen durch die
Türkei umgekommen sind, auf 2 Millionen, doch erscheint diese Zahl ziemlich niedrig
gegriffen. In Wirklichkeit wird wohl bis zum Ende des Krieges kaum mehr was von diesem
armen Volk übrig sein. Ein in Deutschland erzogener, höherer türkischer Beamter, den
ich einmal fragte, ob der Türkei bei Kriegsschluss die Aufrollung der Armenierfrage
durch die Ententemächte nicht sehr unangenehm werden könnte, gab mir zur Antwort, dass
es eine Armenierfrage bis dahin sicher nicht mehr gäbe, da keine Armenier mehr
vorhanden wären.

-Der Botschafter in Konstantinopel (Bernstorff) an das Auswärtige Amt
Telegraphischer Bericht Nr. 719
Konstantinopel, den 15. Mai 1918
General von Lossow drahtet:
Maßlose türkische Forderung auch auf die rein armenischen Gebiete von Achalkalaki,
Alexandropol und Eriwan abzielt auf Gebietserwerb weit über Brester Vertrag hinaus,
auf völlige Ausrottung der Armenier auch in Transkaukasien und auf alleinige
gewinnsüchtige wirtschaftliche Ausbeutung Kaukasiens.

http://de.wikipedia.org/...

http://de.wikipedia.org/...

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
30.03.2011 08:33 Uhr von lupor
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
Na dann frage ich mich, warum sie nicht wieder zurück in die Türkei gehen, wenn sie hier so diskriminiert werden.

Ich persönlich empfinde das genau andersrum: In vielen Nachrichten wird die Herkunft der Täter bewusst verschwiegen (Zensur), weil man nichts gegen Türken usw. sagen möchte.
Kommentar ansehen
30.03.2011 08:57 Uhr von mr_shneeply
 
+34 | -3
 
ANZEIGEN
es ist ja nicht die Frage, daß die Deutschen zu wenig gegen den Rassismus gegen Türken unternehmen.
Es sieht eher so aus, daß die Türken zu viel für den Rassismus gegen sie unternehmen.

Jeder, der immer wieder mit gewissen türkischen Bevölkerungsschichten in Berührung kommt, bekommt irgendwann rassistische Gedanken.

Die machen es einem wirklich verdammt schwer sie zu mögen.
Kommentar ansehen
30.03.2011 09:08 Uhr von Finalfreak
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
Das Kind ist schon in den Brunnen gefallen: Man hat durch die Medien bereits Hass gegen Türken entwickelt.
Weil man ständig liest dass mal wieder ein Türke in irgendein Verbrechen verwickelt ist.
Oder ein Türke im Fernsehen rumprahlt "Ey ich hab schon 30 Anzeigen."

Ich bin der Meinung die Türken die sich benehmen und auch arbeiten haben sich das Leben hier verdient.
Die Anderen müssen einfach nur verschwinden ...
Kommentar ansehen
30.03.2011 09:26 Uhr von Misuke
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bemitleide: euch Türken das ihr so einen Arsch als Oberhaupt habt .... is vllt sogar ne Art fremdschämen
Kommentar ansehen
30.03.2011 09:43 Uhr von mr_shneeply
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
ah.. es ist kurz vor zehn die Minusklicker von Links sind endlich wach.
Kommentar ansehen
30.03.2011 10:55 Uhr von :raven:
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn er den Drang verspürt etwas Gutes: für die deutsch-/türkischen Beziehungen zu unternehmen, könnte er damit anfangen, seinen Landsleuten ein anständiges und eigenständiges Gesundheitssystem zu organisieren, so dass nicht alle über Deutschland familienversicherten Türken hier die deutschen Krankenkassen belasten.
Kein Wunder, dass hier die Krankenkassen auf leere Kassen hinweisen, wenn sich Ausländer hier narrenfrei bedienen können.
Und dann prangert er auch noch an, als gäbe es kein Morgen. Wenn sich Ausländer um Migration bemühen, werden sie auch nicht angefeindet. Ganz einfach...
Kommentar ansehen
30.03.2011 11:23 Uhr von xlibellexx
 
+2 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.03.2011 11:28 Uhr von Wolfi4U
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
was: schreibst du für eine scheisse @über mir?

[ nachträglich editiert von Wolfi4U ]
Kommentar ansehen
30.03.2011 12:01 Uhr von mr_shneeply
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
@cortex: solltest du nicht schon lange in der Schule sein? oder beim Amt..
Kommentar ansehen
30.03.2011 12:01 Uhr von CrazyWolf1981
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Aber: Angriffe von Türken auf Deutsche, die hier an der Tagesordnung sind, sowas is für Erdogan ok oder? Der is doch genauso durch wie Gaddafi. Immer nur sind die anderen Schuld, Realitätsverlust.
Kommentar ansehen
30.03.2011 12:09 Uhr von mr_shneeply
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
verdammt bist du schlagfertig.. mannomann..
Kommentar ansehen
30.03.2011 12:13 Uhr von mr_shneeply
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
ich hab da mal so ne ganz fiese Rassistenwebseite gefunden.
Die ziehen übelst über die Ausländer her und schreiben immer was die Ausländer jetzt schon wieder schlimmes angestellt haben.
Die tragen sogar eigene Uniformen!! Das muss man sich mal vorstellen!! Das sind die wahren Rassisten.

Hier der Link: http://www.polizeipresse.de
Kommentar ansehen
30.03.2011 12:48 Uhr von Vargavinter
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Einiges schief gelaufen: Ich frage mich immer warum man von "Rassismus" spricht, wenn es doch viel mehr um kulturelle Differenzen geht. Wenn man es nicht wüsste, könnte man Griechen, Italiener und Türken z.B. doch vom Aussehen kaum auseinanderhalten. Sie teilen laut wissenschaftlichen Kenntnissen ja auch viel Erbgut miteinander. Mit Griechen und Italienern gibt es aber weitaus weniger Probleme als mit Türken/Kurden. Es liegt doch ganz klar an der Mentalität einer Person und nicht am Aussehen/Phänotyp, ob diese sich in eine Gesellschaft fügen kann. Ich werde keine Mentalität in Deutschland akzeptieren können, welche unsere geltenden Gesetze und Werte mit Füßen tritt. So viele Migranten aller möglichen Nationalitäten, seien es Japaner, Inder, Afrikaner usw schaffen es mit den gleichen Bedingungen wie alle anderen auch, sich ein erfolgreiches, geregeltes Leben aufzubauen und ihre Kultur so weit auszuleben, ohne gegen geltende Gesetze zu verstoßen. Es ist doch äußerst bemerkenswert, dass die schlimmsten Problemfälle fehlgeschlagener Integration fast immer aus dem selben Kulturkreis stammen. Es liegt einfach an der Bequemlichkeit und Immunität vor Kritik die jener Kulturkreis Jahre lang genoss. Kaum ein Politiker hatte den Arsch in der Hose die Wahrheit auszusprechen, aus Angst vor der Nazikeule. Die Rot-Grüne Verblendung hat in den letzten Jahren ihr Übriges dazu beigetragen, sind diese Leute doch williges Wahlfleisch. Schwarz-Gelb hat es auch nur wenig und wenn, meistens aus rein populistischen Gründen (Debatte um Sarrazin) interessiert. Wenn ich mir anschaue, was Abends in vielen Kölner Stadtteilen abgeht, kann ich nur noch den Kopf schütteln und ich finde es eine Frechheit so etwas auch noch akzeptieren, oder sogar gut finden zu müssen.

[ nachträglich editiert von Vargavinter ]
Kommentar ansehen
30.03.2011 13:08 Uhr von Alh
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Von: jemandem mit so einem geringen Intellekt kann man nichts anderes erwarten.
Damit man nun mit ihm und seinen Landsleuten kommunizieren kann, bedarf es also keine weiteren Diskussionen, weil diese nichts bringen.
Diese Spezies versteht nur harte Tatsachen und wir haben viel zu lange damit gewartet, um dies endlich zu begreifen und danach zu handeln. Auge um Auge, Zahn um Zahn, dies ist die Sprache die von Erdi und Co verstanden wird.
Und ja, ein so schlimmes rassistisches Deutschland kann man keinem zumuten, deshalb, adieu und auf Nimmerwiedersehen!
Dieses Land braucht wirklich keine Menschen, die nur die Hände aufhalten können und die sich von Natur aus ständig in einer Opfer- und Jammerrolle befinden.
Kommentar ansehen
30.03.2011 13:21 Uhr von mr_shneeply
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
kaum 13 Uhr vorbei und es kommen weitere Minusklicker von der Schule..
Kommentar ansehen
30.03.2011 14:21 Uhr von HeinzHaraldGay
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ist es nicht viel rassistischer ein ganzes Land über einen Kamm zu scheren und zu sagen das sind alles Rassisten ? :o
Kommentar ansehen
30.03.2011 14:44 Uhr von mr_shneeply
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@groteskophan: harte Worte..

Da gibt es noch eine Gruppe die sich jedoch deinem Horizont entzieht.

Mir gehört die Firma.

Dazu wirst du sicher wieder ein passendes, linkes Klischee parat haben.

Ich würde liebend gern Hartzen aber mir fehlt die Zeit dazu.

Ich muss mehr arbeiten damit ich mir meine Steuern leisten kann. Und wie es aussieht zahle ich deinen Teil gleich mit.

Ich lad dich ein.
Kommentar ansehen
30.03.2011 15:17 Uhr von mr_shneeply
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
sag ich doch wieder ein linkes Klischee..

aber das müssen wir hier nicht weiter ausdiskutieren.
Kommentar ansehen
30.03.2011 15:27 Uhr von Reinhard9
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
ich liebe das internet: wo sich unterprivilegierte und intelligenzverweigerer als gebildet (Abi/Uni) Menschen ausgeben können.
;-)

fritnite,
hast du dich etwa angesprochen gefühlt?
:-))

[ nachträglich editiert von Reinhard9 ]
Kommentar ansehen
30.03.2011 15:31 Uhr von mr_shneeply
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
und wo man keine Steine mehr gegen das Establishment werfen muss, sondern Kommentare.
Kommentar ansehen
30.03.2011 15:55 Uhr von mr_shneeply
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
auf dem Boden roll vor Lachen!!! nain bin isch Realabschuß... und bai dem Täläkomm..

Es gab Zeiten da war der Realschulabschluss noch etwas Wert.

[ nachträglich editiert von mr_shneeply ]

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"
Reporter ohne Grenzen nennen Recep Tayyip Erdogan "Feind der Pressefreiheit"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?