30.03.11 06:11 Uhr
 247
 

Wegen Zimmer-Verwüstungen: New Yorker Hotels erteilen Charlie Sheen Hausverbot

Charlie Sheen machte in der Vergangenheit durch zahlreiche Sex-Eskapaden auf sich aufmerksam, bei dem auch oftmals Hotelzimmer in Mitleidenschaft gezogen und in einem katastrophalen Zustand hinterlassen wurden (ShortNews berichtete).

Deswegen hat der "Two and a Half Men"-Star jetzt ein richtiges Problem. Im nächsten Monat findet seine "Violent Torpedo of Truth"-Show in New York statt. Jedoch weigern sich die New Yorker Hotels, ihm wegen seiner Vorgeschichten ein Zimmer zu geben.

"Viele der namenhaften Hotels wollen sich dieses Drama nicht antun. Charlie sieht sich nun nach privaten Residenzen um. Das Schwierigste ist es ein Hotel zu finden, in dem er rauchen darf. Er muss nämlich die Möglichkeit haben, rauchen zu können", sagte eine Quelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: New York, Verbot, Hotel, Charlie Sheen, Zimmer, Hausverbot
Quelle: www.promiflash.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2011 09:00 Uhr von xanna
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Genau eine Quelle sagt so, eine andere Quelle, die "nicht genannt werden möchte" sagt wieder anders. Und das berichten dann die Medien. Toll, als ob das eine Nachricht wäre.

Ich bin gespannt auf seine Show. Hoffentlich wird die auch mal bei uns gesendet.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?