30.03.11 16:42 Uhr
 1.192
 

Mann schlägt schwangere Ehefrau: Baby tot

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat sich letzten Freitag in Münster eine folgenschwere Gewalttat ereignet. Ein 20-jähriger Mann schlug seine schwangere Ehefrau so brutal, dass das Ungeborene dies nicht überlebt hat.

Als Grund für die Tat gab Oberstaatsanwalt Schweer an, dass der werdende Vater Muslim sei und wütend darüber war, dass sich seine Frau von einem männlichen Frauenarzt hat untersuchen lassen. Seine 18-jährige Frau war im siebten Monat schwanger und verlor das Kind am Sonntag im Krankenhaus.

Der Mann befindet sich aktuell nicht in Untersuchungshaft, da kein entsprechender Grund vorliegt. Die Ermittlungen laufen hinsichtlich gefährlicher Körperverletzung und Abtreibung. Wegen der Tötung kann nicht ermittelt werden, da das Kind noch nicht geboren war als die Tat verübt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jolly.Roger
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frau, Baby, Schwangerschaft, Ehefrau, tot
Quelle: www.westfaelische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2011 16:42 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Genauere Untersuchungen müssen nun klären, ob das Kind durch die Tritte direkt starb, oder ob es zu klein war, um die ausgelöste Frühgeburt zu überleben.
Kommentar ansehen
30.03.2011 16:44 Uhr von Allmightyrandom
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
Blödes: Arschloch! Wieso nicht in dem Fall die Sharia anwenden und den Penner totschlagen?

Oh, fast vergessen: Nach islamischem "Recht" ist ja die Frau die Schuldige...

[ nachträglich editiert von Allmightyrandom ]
Kommentar ansehen
30.03.2011 16:53 Uhr von nightfly85
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
asdf: "Wegen der Tötung kann nicht ermittelt werden, da das Kind noch nicht geboren war als die Tat verübt wurde"

Wie schön das deutsche Rechtssystem doch ist. Die Politiker machen sich Gedanken um Internetsperren, Bahnhöfe und Autobahngebühren, aber wenn das Leben eines ungeborenen Kindes beendet wird und eine Frau lebenslang darunter leiden wird ist das wieder einfach nur ein tragischer Justizfall?
Kommentar ansehen
30.03.2011 17:02 Uhr von Bildungsminister
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Muss man mal so sehen , dass wenn man sagen würde es wäre Tötung von Leben, dann gäbe es wieder extreme Probleme bei Abtreibungen, da diese dann ja auch einer Tötung nahe kommen würden. Ich glaube die moralische, aber auch die rechtliche Lage ist da extrem schwer.

Nichtsdestotrotz ist die Tat widerlich und pervers und es kann nicht angehen das es nicht einen Tatbestand gibt der auch diese Tat ausreichend abdeckt, z.B. Tötung eines Ungeborenen, oder ähnliches.

Männer die ihre Frauen schlagen sind sowieso in aller regel die größten Schlappschwänze die so wenig Gries in der Birne haben dass sie es mit Worten erst gar nicht versuchen müssten, weil da sowieso nichts bei rum kommt. Wer sich mit Schwächeren anlegt wird es mit jenen auf seiner Stufe meist so oder so nicht aufnehmen können.

Ich will hier gar nicht den religiösen Grund mildern, das als Begründung ist pervers genug, aber man muss fairerweise sagen das es auch genug "deutsche" Männer gibt die ihre Frauen schlagen. Gestern noch einen Bericht gesehen das da nur 1/5 aller Fälle zur Anzeige kommen.
Kommentar ansehen
30.03.2011 17:03 Uhr von rubberduck09
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
So machen sich Muslime in D-Land ´Beliebt´: Immer wieder kommen solche Aktionen von _EINZELNEN_, die viele andere Muslime ins schlechte Licht rücken.

In Deutschland ist es _NORMAL_, daß Männer Frauenarzt sind. Wenn das dem Typ ned passt, dann soll er gefälligst da hingehen, wo es nur Frauenärztinnen gibt.

Ich bin allerdings der Meinung, daß er erstmal in Knast sollte wo dann Mithäftlinge ihre Eignung zum Frauenarzt an ihm testen können.
Kommentar ansehen
30.03.2011 17:27 Uhr von Earaendil
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Verkommenes: Schwein.
Kommentar ansehen
30.03.2011 17:51 Uhr von Jolly.Roger
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@rubberduck09:

"Wenn das dem Typ ned passt, dann soll er gefälligst da hingehen, wo es nur Frauenärztinnen gibt."

Was mir bei diesem Satz einfällt: Der türkische Frauenarzt im Fall Marco W. war ebenfalls männlich.
Es scheint also nicht jedes muslimische Land so ein Problem mit männlichen Gynäkologen zu haben....
Kommentar ansehen
30.03.2011 18:58 Uhr von minismartie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unfassbar... oO
Kommentar ansehen
30.03.2011 19:15 Uhr von Lachsi|Original
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Zu dumm: um sich erfolgreich fortzupflanzen...
Kommentar ansehen
30.03.2011 20:11 Uhr von ThePunisher89
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Täter mit Migrationshintergrund! Und nein, ich selektiere nicht, ich verabscheue jeden der solche Taten verübt. Nur häufen sich immer mehr solche Gewalttaten von Menschen mit Migrationshintergrund, das darf doch nicht wahr sein.

Nach unserer Justiz ist der ganze Fall natürlich kein Mord sondern allerhöchstens Schwangerschaftsabbruch mit Körperverletzung, bestraft mit sicherlich nicht mehr als ein paar Arbeitsstunden.

Was wir definitiv brauchen, ist eine komplette Überarbeitung des Strafrechts, aber nicht erst seit heute.
Kommentar ansehen
30.03.2011 22:30 Uhr von Seridur
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die arme frau: und das arme baby. schade, dass das leben an so einem stueck dreck scheitern musste.
Kommentar ansehen
31.03.2011 09:30 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt hier poster, die entweder die vorherigen postings nicht lesen, oder aber zu dumm sind das was sie lesen zu verstehen.

Hier wird doch begründet warum man nicht auf Tötung verklagen kann. Und ich finde wenn nun Gegner der Abtreibung auch auf Tötung bei dieser plädieren, dann machen wir wieder einen großen Schritt zurück in die Vergangenheit.

Und wenn die Richter in diesem Falle die Höchststrafe verhängen und er diese auch absitzen muss, ist er ja gestraft.
Kommentar ansehen
31.03.2011 10:14 Uhr von skullx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Wegen der Tötung kann nicht ermittelt werden, da das Kind noch nicht geboren war als die Tat verübt wurde."

Doch kann es, denn das Baby lebte da schon, auch wenn es noch nicht geboren wurde. Somit ist es eine Tötung.
Kommentar ansehen
31.03.2011 10:37 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@skullx ich denke du hast mir ein Minus gegeben. Und genau sso einen wie du einer bist habe ich in meinem Kommentar gemeint.

Es geht hier um bestehende Gesetze und nicht was du empfindest. Ich würde ja auch auf Tötung plädieren, aber unsere Gesetzgeber haben für diesen Vorfall Beschlüsse gefasst, die etwas anderes vorsehen.
Kommentar ansehen
01.04.2011 16:32 Uhr von Bailey
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Naja man darf eine Abtreibung ja auch "nur" bis zum Ende der 12. Schwangerschaftswoche durchführen, also würde das doch bedeuten, dass alles was danach kommt, ein Eingriff in das Leben des Ungeborenen. Und ich gehe mal davon aus, dass eine Abtreibung nach dieser Zeit keine Abtreibung merh ist sonder einfach Mord....

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?