30.03.11 00:02 Uhr
 443
 

Japan: Verstaatlichung von Energieunternehmen in Japan aus "sozialen" Gründen

Tepco, der Konzern, der die nukleare Katastrophe in Japan verursachte, steht kurz vor der Verstaatlichung.

Damit versucht die Regierung die kommenden Schadensersatzforderungen sozial zu verteilen. Ansonsten würde das Unternehmen vermutlich in die Insolvenz gehen.

Das Unternehmen ist bereits verschuldet und Kritiker sprechen von einer ähnlichen "too big to fail" Verstaatlichungs-Politik, wie sie bereits bei der Finanzkrise in der USA stattgefunden hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: StefanPommel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Tepco, Verstaatlichung, Atompolitik, Energieunternehmen
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sind Fake News auf Facebook & Co. mengenmäßig beachtlich?
Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?