30.03.11 00:02 Uhr
 447
 

Japan: Verstaatlichung von Energieunternehmen in Japan aus "sozialen" Gründen

Tepco, der Konzern, der die nukleare Katastrophe in Japan verursachte, steht kurz vor der Verstaatlichung.

Damit versucht die Regierung die kommenden Schadensersatzforderungen sozial zu verteilen. Ansonsten würde das Unternehmen vermutlich in die Insolvenz gehen.

Das Unternehmen ist bereits verschuldet und Kritiker sprechen von einer ähnlichen "too big to fail" Verstaatlichungs-Politik, wie sie bereits bei der Finanzkrise in der USA stattgefunden hat.


WebReporter: StefanPommel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Tepco, Verstaatlichung, Atompolitik, Energieunternehmen
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Juniorwahl der Schüler bringt Grünen 17 Prozent und AfD nur sechs Prozent
Neuer Bundestag wird teurer: Pro Jahr 50 Millionen Mehrkosten
Whistleblowerin Chelsea Manning wird Einreise nach Kanada verweigert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bruder von Drogenboss Pablo Escobar fordert eine Milliarde Dollar von Netflix
Berlin: Besetzung der Volksbühne gegen die Gentrifizierung
Fußball: Paris Saint-Germain zahlt Millionenprämien für Elfmeter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?