29.03.11 15:17 Uhr
 1.141
 

Deutsche Raucher konsumieren 229 Millionen Zigaretten jeden Tag

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden führte eine Statistik durch, um herauszufinden wie viele versteuerte Zigarette 2010 in der BRD geraucht wurden.

Das Ergebnis des Statistischen Bundesamtes ergab, dass 2010 im Schnitt 229 Millionen Zigaretten jeden Tag von den Deutschen geraucht wurden. Des Weiteren fanden die Forscher heraus, dass 70 Tonnen Feinschnitt, elf Millionen Zigarren und Zigarillos sowie zwei Tonnen Pfeifentabak konsumiert wurden.

Im Vergleich zu 2009 sank der versteuerte Zigarettenverbrauch um 3,5 Prozent. Die abgesetzte Menge bei Feinschnitt stieg um 4,4 Prozent, bei Zigarren und Zigarillos sogar um 5,0 Prozent. Da nur versteuerte Tabakerzeugnisse als Datenbasis dienen, liegt die echte, unversteuerte Zahl beim Tabakkonsum noch viel höher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: handstand
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutsche, Tag, Zigarette, Statistik, Raucher
Quelle: www.haschcon.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2011 16:15 Uhr von farm666
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Macht einen: verbrauch von 8.358.500.000 Zigaretten im Jahr.
ich frage mich woher soviel tabak herkommt.... und das nur in Deutschland!

[ nachträglich editiert von farm666 ]
Kommentar ansehen
29.03.2011 16:26 Uhr von frozen_creeper
 
+14 | -13
 
ANZEIGEN
Ja und? Also hab mal schnell gerechnet: Deutschland hat hochgerechnet 82 Mio. Einwohner. Angenommen nur jeder 4. ist Raucher, dann hätte Deutschland 20,5 Mio. Raucher. Teilen wir nun die pro Tag gerauchten 229 Mio. Zigaretten (bzw. andere Tabakwaren) durch die Anzahl der Raucher, so Raucht der Raucher im Durchschnitt 11-12 Zigaretten am Tag, was ich persönlich als nicht so dramatisch betrachte. Verstehe also nicht was diese News zu vermitteln versucht.
Kommentar ansehen
29.03.2011 16:37 Uhr von frozen_creeper
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@ Minusklicker: Ja was denn??
Kommentar ansehen
29.03.2011 16:51 Uhr von kingoftf
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Macht: lockere 55 Mio Euro pro Tag

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
29.03.2011 18:56 Uhr von Vargavinter
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@kingoftf: So siehts aus, und wenn Deutschland bald komplett rauchfrei sein wird, aufgrund horrender Tabakpreise, fragt man sich doch, woher man diesen enormen Betrag dann nehmen soll. Ich tippe mal auf Nahrungsmittel. Ironie: Egal, hauptsache wir sterben nicht alle durchs hochgefährliche Passivrauchen! /Ironie
Shizophrener Scheiß das Ganze...
Kommentar ansehen
29.03.2011 19:00 Uhr von gamer9991
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Vargavinter: Tod durch Passivrauch(en) ist ein erwiesenes "Phänomen" ob Du es glaubst oder nicht...
Kommentar ansehen
29.03.2011 20:04 Uhr von frozen_creeper
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ il_Jacito: Nicht jeder Raucher ist unbedingt abhängig. Viele nutzen Zigaretten als Genussmittel. Und mal im Ernst, es gibt bei weitem schädlichere Dinge als Tabak, welche uns auch noch viel schneller 6 Fuß tiefer bringen, wie z.B. AKWs in der Kernschmelze oder Waffen im großen Ganzen...
Auch wenn der Absinth in seiner klassischen Form verboten wurde, gibt es weiterhin genügend anderen Alkohol, welchen man sich ordentlich hinter die Binde kippen kann. Und seit die Tabakwerbungen verboten sind, sieht man immer häufiger Reklame für Alk, sei es im TV, der Zeitschrift oder an öffentlichen Orten. Dass Alk krank machen kann ist ebenfalls verboten. So frage ich nun: wenn der Tabak verboten werden sollte, warum dann nicht auch der Alkohol??

Bevor mir jemand ein Minus gibt, soll er mir ein gutes Argument geben, warum das eine Produkt auf dem Markt bestehen bleiben sollte, das andere aber nicht.
Kommentar ansehen
29.03.2011 20:16 Uhr von Phyra
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@il_Jacito&frozen creeper: es gibt keinen guten grund fuer beide produkte auf dem markt zu bleiben, alkohol und tabak wie auch jegliche anderen drogen gehoeren sich cniht in eine moderne gesellschaft.

und doch , raucher sind freiwillig abhaengig, 1. weil sie nich aufhoeren und 2. weil sie damit angefangen haben.
aber natuerlich, diese willensschwache und geistig abhaengige sorte mensch die sich lieber steuern laesst als selber zu steuern haette es natuerlich gern wenn sie anderen fuer ihre sucht die schuld geben kann.
Kommentar ansehen
29.03.2011 20:20 Uhr von frozen_creeper
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ Phyra: Religion gehört sich, meiner Meinung nach, auch nicht für die moderne Gesellschaft. Sie wird dennoch weiterhin praktiziert.
Kommentar ansehen
29.03.2011 20:55 Uhr von Vargavinter
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@gamer9991: Das zweifle ich gar nicht an. Was ich mit meiner Aussage eigentlich bezwecken wollte, ist, dass der Staat Unsummen von Geld damit verdient, und es gleichzeitig dämonisiert. Deswegen auch "Shizophren". Sorry wenns falsch rüberkam.

@Phyra
ungesundes Essen gehört auch nicht in die Gesellschaft.

ständig wechselnde sexuelle Partner sind auch ungesund wegen erhöhter ansteckungsgefahr

elektronisches spielzeug gehört auch nicht in die gesellschaft, kann auch süchtig machen und ist nutzlos

in den urlaub fahren gehört auch nicht in die gesellschaft flugzeuge/autos verpesten nur unnötig die umwelt

musik und kunst sind auch vollkommen nutzlos

spaß ist im allgemeinen sowieso überbewertet...

ich bin froh, dass es noch so etwas wie selbstbestimmung gibt und ich mir nicht von irgendwelchen pseudomoralisten meine lebensqualität einschränken lassen muss.

[ nachträglich editiert von Vargavinter ]
Kommentar ansehen
30.03.2011 01:28 Uhr von Phyra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vargavinter: im gegensatz zu rauchen und alkohol schadet aber ungesundes essen elektronisches spielzeug etc nicht den anderen menschen in der gesellschaft, fallen also in den bereich persoenliche freiheit, waehrend rauchen udn alkohol normalerweise zur belaestigung anderer personen fuehrt.
also imm erschoen nachdenken bevor man versucht schlagfertig zu sein.
Kommentar ansehen
30.03.2011 10:08 Uhr von Vargavinter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Phyra: Du forderst mich auf nachzudenken, pauschalisierst aber heftigst: 1. Raucht man normalerweise nicht dort, wo es unerwünscht ist und 2. Ist also jemand der sein Feierabendbierchen trinkt, direkt ein pöbelnder Alkoholiker? Missachtet jemand Regeln, in denen er raucht wo er nicht rauchen sollte, oder anfängt aggressiv zu werden wenn er was trinkt, liegt das meiner Meinung nach nicht primär an Tabak/Alkohol, sondern daran, dass diese Person schon anderweitig gestört ist. Außerdem, um mich mal deiner Argumentationsweise anzunehmen, elektronisches Spielzeug, schadet also nicht der Gesellschaft? Wer stellt denn "normalerweise" für einen Hungerlohn, deine Kleidung, Schuhe, Hardware, Regenschirm was auch immer her? Richtig, der unter, menschlich fragwürdigen, Bedingungen arbeitende Asiate. Und wirklich umweltfreundlich wird das ganze auch nicht produziert. Klar, ist das jetzt ne längere Kausalkette, als die Wirkungen von "Passivrauchen" und relativieren möchte ich damit auch nichts, aber was ich aufzeigen wollte ist, ob du dir sicher bist, dass das, was du Selbstbestimmung nennst, nicht auch in irgendeiner Weise, jemand anderen schaden kann?

[ nachträglich editiert von Vargavinter ]
Kommentar ansehen
30.03.2011 23:20 Uhr von Phyra
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
auch wenn du sagst unte rden arbeitsbedingungen leiden die arbeiter etc aendert es ncihts an der tatsache, dass es selbstverursacht und entschieden ist, und das es niemand anders fuer einen entscheidet, was beim passivrauchen nicht der fall ist, und ich wette 90% der raucher scheren sich einen dreck darum ob am bahnhof/vor dem gebaeude/ auf der straße personen sind die den rauch als belaestigend und/oder schaedigend empfinden.
Kommentar ansehen
09.05.2011 00:55 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@il_Jacito: Wo Du doch schon gelich das richtige Wort benutzt...

>der einzige gewinner einer nichtprohibition ist die tabakindustrie immer gewesen!<

Ach ja?
Nicht, dass der Staat eben auch gerne die Steuereinnahmen annimmt.

Aber wie ich oben schon sagte, Du hast gleich das richtige Wort benutzt: Prohibition.
Und wo Du das Wort schon benutzt, hast Du sicher auch gelesen, was damals passierte, als das Wort das erste Mal benutzt wurde, und wer damals profitierte.
Ich gebe Dir einen Tipp: Der Staat (und damit die Bürger) war´s nicht. Im Gegenteil, der Bürger durfte tief in die Tasche greifen, um Polizeikräfte zu finanzieren, die aufgestellt werden mussten, um die Kriege der Alkoholbanden in Schach zu halten. Gleichzeitig ging die Polizeiehrlichkeit zurück, weil viele Polizisten mit hohen Geldbeträgen geschmiert wurden, welche aus dem illegalen Alkoholgeschäft stammten.

Eine Prohibition bringt rein gar nichts.
WENN schon, dann muss man das durch eine gesellschaftliche Ächtung erreichen. In allen anderen Fällen wandert das Ganze nur in den Untergrund. Und dann kannst Du reihenweise ehrliche Familienväter dafür einbuchten, dass sie geraucht haben. Tolle Idee, wirklich.

Aus genau dem Grund wurde die Prohibition damals auch wieder aufgehoben.
Zu teuer und zu viele kriminelle Unschuldige.


NIEMAND muss mit dem Rauchen anfangen.
Somit greifen dann auch die Lockstoffe nicht, die die Zigarettenindustrie in die Dinger mit rein schmeisst. Und wenn es somit jeder selber in der Hand hat, wieso dann ein Verbot?

Rauchst Du?
Nein?
Wozu dann ein Verbot?
Es zwingt Dich doch niemand zu rauchen.
Und mich auch nicht.
Warum also sollte ich für ein dusseliges Verbot sein?
MIR genügt es, wenn im Restaurant nicht geraucht werden darf und in öffentlichen Gebäuden. Völlig ausreichend.



>es ist das verschulden der gemeinschaft aus jahrhundertelangen erfahrungen mit millionen toten keinen konsequenzen zu ziehen und ein totalverbot zu erwirken!!<

Vielleicht hat man ja eine Konsequenz gezogen, und die Qualmerei weiter erlaubt, nachdem sich herausgestellt hat, dass sie praktisch ist, weil die Leute eher sterben.
Du setzt einfach voraus, dass Millionen Tote schlecht sind.
Ob sie das aber wirklich sind, hängt von einer ganzen Reihe Faktoren mehr ab.
Wenn Du schon mit Zahlen arbeitest, dann aber auch konsequent. Dann schau Dir auch die Kosten an. Und die Ersparnisse.
Kommentar ansehen
09.05.2011 01:04 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phyra: Für Dich gehört also an eine festliche Tafel kein Wein, ja?
Und Du trinkst auch nicht fünf, sechs Mal im Jahr zu einem guten Buch einen Whiskey?
Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt ist Dir zuwider.

Gut. alles Deine Sache, Dein Geschmack, Deine Entscheidung.

Aber übertrage das doch bitte nicht auf andere!

Und komm nach Jahrmillionen, in denen Menschen alkoholische Getränke konsumieren, nicht mit "moderne Gesellschaft".

Wie schon von jeher, bestimmt das richtige Maß, ob es sich um Schaden oder Nutzen handelt.
Ich bin vom Suchtstandpunkt her Nichtraucher und Nichttrinker. trotzdem würde ich es mir nicht verbieten lassen, vielleicht irgendwann mal eine Pfeife vor meinem Haus zu rauchen, und auch nicht, auf meiner Silberhochzeitsfeier Wein zu trinken.

So etwas zu fordern, ist Schwachsinn.


Und ja, es gibt eine ganze Reihe von Gründen, die für ein weiteres Angebot dieser Produkte sprechen, genauso, wie es welche dagegen gibt.
Das Wichtigse Argument ist aber das, was ich auch schon al-Jacito gesagt habe: Es lässt sich nicht verbieten. Es lässt sich allenfalls in den Untergrund verschieben. Und wenn Du gern zusammengeschlagen oder sogar umgelegt werden möchtest, weil Du jemanden beim Alkoholkonsum gesehen hast, und der Angst davor hat, dass Du ihn verpfeifst, dann sei weiter für ein Verbot.

Meine Güte, ich frage mich immer "was habt Ihr davon, anderen Leuten partout etwas verbieten zu wollen, was Euch selber gar nicht betrifft?"
Kommentar ansehen
09.05.2011 01:11 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@phyra: >im gegensatz zu rauchen und alkohol schadet aber ungesundes essen elektronisches spielzeug etc nicht den anderen menschen in der gesellschaft, fallen also in den bereich persoenliche freiheit, waehrend rauchen udn alkohol normalerweise zur belaestigung anderer personen fuehrt.<

Träum weiter.
Nicht, dass seltene Roherden in Afrika gefördert und armen Bürgern weggenommen werden, nur damit hier die neueste Handygeneration gefertigt werden kann, oder die neueste Spielekonsole.
Und nein, durch ungesundes Essen und mangelnde Bewegung Dank der Spielerei fett gewordene Leute belasten die Krankenkasse ja auch nicht. Nein, dass tun nur die Raucher. Sie nehmen auch keinen unnötigen Platz weg in der Bahn, auf dem Bürgersteig oder in engen Türdurchgängen und verbrauchen unnötig Tonnage in Flugzeugen. Nein.
Und die Spielsüchtigen vernachlässigen ja auch nicht ihre Kinder, die daraufhin in Frust auf Bahnhöfen Fahrgäste zusammentreten.
Nein, NUR Rauchen und Alkohol führen zu Belästigungen anderer.

Tut mir leid, aber für mich hört sich das so an, als wenn Du nur glaubst, was Du gern glauben möchtest.
Wie das halt so ist im Idealistenalter in den Teeniejahren.
(Obwohl, ich habe heute PNs mit einer 25-Jährigen ausgetauscht, die war auch noch in dem Stadium).
Kommentar ansehen
09.05.2011 11:04 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So viele Suchtis tz tz. Als Teenager gerade zu sich den Geschmack reingeqäult, und nun nicht mehr loskommen und sich in der Opferrolle sehen. Ist ja auch essentiell in der Öffentlichkeit zu rauchen. Morgens und Abends wenn man zuhause ist, ist wohl zu wenig.. Mimimi...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?