29.03.11 14:06 Uhr
 1.116
 

Chinesischer Protest-Künstler Ai Weiwei gibt auf: Umzug nach Berlin

Der chinesische Protest-Künstler Ai Weiwei hat in seiner Heimat unter vielen Repressalien zu leiden. Man riss sein Atelier ab und verhinderte die erste Ausstellung des weltweit berühmten Künstlers im eigenen Land.

Nun gibt Ai Weiwei offenbar auf und zieht in die deutsche Hauptstadt Berlin. Im Stadtteil Oberschöneweide wird er wahrscheinlich sein neues Atelier einrichten.

"Ich bin einfach ratlos, wie ich hier weiter arbeiten kann", so der Konzept-Künstler zu seiner Entscheidung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, China, Protest, Künstler, Umzug, Ai Weiwei
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2011 14:26 Uhr von Naganari
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
wäre: wäre lustig wenn er Au Weiwei heißen würde
Kommentar ansehen
29.03.2011 15:20 Uhr von Gehirnchen007
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ist wohl auch besser so: Ist wohl besser so.. Hier muss er wenigstens nicht um sein leben fürchten (in der regel)=

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?