29.03.11 11:00 Uhr
 1.759
 

Avalanche Studios: Bessere Spiele sind auch ein besseres Mittel gegen Piraterie

Der Gründer der Avalanche Studios, Christofer Sundberg, hatte zuletzt schon Kritik am Kopierschutz für Computerspiele geübt. Der Grund dafür ist, dass die Kopierschutzsysteme, wie zum Beispiel DRM, den legalen Spielern mehr zu Schaffen machen als denjenigen, die Spiele illegal aus dem Netz laden.

Nach Ansicht von Sundberg wäre es ein besserer Weg gegen die Software-Piraterie vorzugehen, bessere und hochwertigere Spiele auf den Markt zu bringen. Er sagte: "Publisher, die auf DRM-Lösungen zurückgreifen, strafen auch ihre ehrlichen Kunden ab."

Doch halte auch DRM die Piraterie im Internet nicht auf. Spieleanbieter, die sich über einbrechende Umsatzzahlen ärgern, sollten auch einmal die Qualität ihrer Spiele überprüfen, so Sundberg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Computerspiel, Kopierschutz, Piraterie, Spieleentwickler
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2011 11:09 Uhr von Jolly.Roger
 
+39 | -0
 
ANZEIGEN
Haleluja! Ein Sehender!

Wenn die "illegal" heruntergeladene Version besser läuft als die legal erworbene, dann kommt man schon mal ins Grübeln. Im Endeffekt bleibt einem manchmal gar nichts anderes übrig, als eine gecrackte Version zu installieren, damit man das Spiel überhaupt spielen kann. Es soll ja Leute geben, die das eingeschweißte Spiel im Regal stehen haben.... ;-)


Und die Rechnung, dass man mit mehr Quantität auch mehr Umsatz macht, geht eben auch nicht so ganz auf. Wenn ich schon 40 oder 50 Euro für ein Spiel ausgeben, möchte ich auch eine entsprechende Qualität dafür haben und mich nicht mit DRM, Online-Zwang etc. rumärgern müssen.
Kommentar ansehen
29.03.2011 11:21 Uhr von TrangleC
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, zu der richtigen Philosophie passt auch nicht dass die Spielehersteller immer weniger Extras in die Boxen ihrer physischen Kopien packen. Bei vielen Spielen gibt es ja heutzutage nicht mal mehr ein dünnen Begleitbüchlein dazu, sondern alles wird nur digital auf die DVD gepackt.

Ich kann mich noch an alte Tage erinnern als man noch zur stinknormalen (keine spezielle Sammleredition oder sowas) Version von "Tie-Fighter" nicht nur ein dickes und ausführliches Handbuch dazu bekommen hat, sondern auch ein Poster und einen Kurzroman der das Leben eines Tie-Fighter Piloten beschrieben hat.

Worauf ich hinaus will ist dass es shizophren ist sich einerseits darüber aufzuregen dass niemand mehr physische Versionen der Spiele kauft und gleichzeitig am liebsten alles nur noch zum Download anbieten will um keine Kosten mehr für die Herstellung von DVDs und Verpackungen zu haben.

Man muss es so machen wie bei den BluRay Filmen und dem Käufer möglichst viel extra bieten das er in der Regel nicht über die illegalen Downloads bekommt.
Filme werden zwar genau so runtergeladen wie Spiele, aber trotzdem kaufen sich Leute noch DVDs und BluRay Disks, weil es eben nicht das gleiche ist.
Kommentar ansehen
29.03.2011 11:33 Uhr von Aweed
 
+2 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.03.2011 11:44 Uhr von Mahoujin
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Im Grunde hat Hr. Sundberg ja Recht, doch die Zukunft wird leider so aussehen, dass Spiele nur noch per Cloud Computing laufen wie z.B. Steam.

Dadaurch hat sich das Raubkopieren dann erledigt, solange man sich nicht mit Singleplayer zufrieden gibt.
Kommentar ansehen
29.03.2011 12:29 Uhr von JesusSchmidt
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Aweed: just cause 1 war geil. den 2. kenn ich (noch) nicht.

@Mahoujin
wenn steam "cloud computing" sein soll, zeigt das nur einmal mehr, was "cloud computing" für eine blase ist. :-)
Kommentar ansehen
29.03.2011 12:37 Uhr von Omega-Red
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, die Aussage ist zwar richtig aber gerade Avalance hat in letzter Zeit nicht mit besseren Spielen geglänzt. Just Cause 2 war schlechter als der 1. Teil. Und Support ist ein Fremdwort für sie. Trotz der vielen Bugs kam nicht ein Patch damals zu Just Cause...
Kommentar ansehen
29.03.2011 12:51 Uhr von Taheen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na endlich Endlich begreift das mal jemand aus der Industrie!
Kommentar ansehen
29.03.2011 12:55 Uhr von JesusSchmidt
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Omega-Red: ich hatte es als zeitschriftenbeilage und mir waren keine bugs aufgefallen.
Kommentar ansehen
29.03.2011 13:19 Uhr von Mankind3
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
<<Worauf ich hinaus will ist dass es shizophren ist sich einerseits darüber aufzuregen dass niemand mehr physische Versionen der Spiele kauft und gleichzeitig am liebsten alles nur noch zum Download anbieten will um keine Kosten mehr für die Herstellung von DVDs und Verpackungen zu haben.>>

Und diese Digitalen Versionen kosten dann trotzdem so viel wie die im Laden und das obwohl sie keine kosten für Verpackung und Co. haben.
Kommentar ansehen
29.03.2011 13:25 Uhr von a_gentle_user
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
nun ich gestehe ich kenne keine Spiele: von denen, die ich gut genug gefunden hätte zu kaufen.
Spiele die ich Kaufe müssen für mich langzeitmotivation und wiederspielpotential haben, oder eine Community die Nachschub liefert wie neue Addons und Szenarien OHNE das man jedesmal dafür was zahlen muss.
Z.B. OperationFlashpoint / Arma, Sim City 4 , Civilization, Wind Commander, X-Wing Alliance, Command & Conquer...
Die sind/waren jeden Cent wert!

Diese Shooter die in wenigen Stunden durch sind... mag ganz unterhaltsam sein, aber dafür ist mir mein Geld zu schade.

Und ja ich will ein Medium und am liebsten goodies haben. Damals hat mein bei Wing Commander, Blueprints der Raumschiffe, Karten, Stories etc gekriegt. Da hat man sich ja ganz anderst an so ein Produkt gebunden und hat es mit Begeisterung gespielt.

[ nachträglich editiert von a_gentle_user ]
Kommentar ansehen
29.03.2011 13:32 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
akzeptable preise: auch...

aber 50 euro und mehr teilweise für irgendwelche unausgegrorenen schrott spiele, die auch noch in der betaphase stecken ist einfach verhätnislos
Kommentar ansehen
29.03.2011 15:24 Uhr von Anti.Religious
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Qualität: Ja, ich weiß noch. Damals hab ich mit einem Spiel (auch ohne open world oder sowas) um die 30 Stunden an der Story gesessen und danach hat man sich gewünscht das es noch weiter geht.
Heute kann man bei einem Call of Duty oder Halo froh sein, wenn man noch auf 10 Stunden kommt. Als ich Halo Reach durch hatte, dachte ich nur "Aha".
Und Multiplayer geht auch nicht, wenn man sich für Xbox Live keine monatlichen Kosten abknöpfen lassen möchte.
Aber das ist schon wieder ein anderes Thema.
Kommentar ansehen
29.03.2011 17:00 Uhr von Iscanniya
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@TrangleC: Sehe ich absolut anders. Mal im ernst, es ist sicher nett so ein dickes Handbuch zu haben und so ein Roman über den Alltag eines Tie-Fighter-Piloten ist sicher auch ein Knaller, aber: Die Prioritäten haben sich einfach verändert! Damals war die Story eines Spiels viel wichtiger, weil man aus grafischer Sicht nicht beeindrucken konnte. Heute ist die Priorität eher das "Echt wirken" in Spielen. Schau dir Crysis an. Sieht total echt aus, hat eine geniale PhysX Engine, aber Handlung? Egal! Ballern!

Und was Blurays anbelangt... Die werden aus zwei wesentlichen Gründen nicht vermehrt herunter geladen.

Erstens: Bluray Untouched ISO ist 50Gb groß. Das dauert selbst bei schnellen DSL/VDSL Leitungen eine gaaanze Weile.

Zweitens: Bluray-50-Rohlinge sind sehr teuer.

Für erstens könnte man ja sagen: Lade nicht untouched iso, sondern eine komprimierte Version (z.B. h.264 kodiert als MKV = ~16GB)

Für zweitens könnte man ja sagen: Komprimiere den Stream und nutze einen Bluray-25-Rohling.

Beides geht aber nicht. Jemand, der eine Bluray will, dem kommt es auf die Bildqualität an! Würde er sich mit weniger zufrieden geben, würde er auch divx-filme in bekannten streaming-portalen gucken (Gibts sicher auch genug, die das machen). Und selbst wenn man den Kompromiss eingehen würde aus ner BD50 eine BD25 zu machen, dann scheitert es schon an Tools, die für die Masse geeignet sind um dies einfachen durchführen zu können. Ich denke dies sind die Gründe dafür, dass man BDs eher kauft und nicht weil dort Romane bei sind...
Kommentar ansehen
29.03.2011 18:25 Uhr von tfs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...Qualität ihrer Spiele überprüfen, so Sundberg: Löbliche Einstellung, schöner wär´s noch wenn sich die Herrschaften mal selbst dran halten würden. Nachdem man uns mit Just Cause 2 auf null Support, einem haufen Bugs, und DLCs die trotz Versprechungen für bestimmte Regionen einfach nicht mehr veröffentlicht wurden hat sitzen lassen, sind die bei mir unten durch. Wiedermal 60€ für die Tonne, vielen Dank ò_ó

[ nachträglich editiert von tfs ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?