29.03.11 09:57 Uhr
 280
 

Bundeskanzlerin Angela Merkel: Die Koalition wird bis 2013 durchhalten

Nach Ansicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel werde die Koalition bis zu den nächsten Bundestagswahlen 2013 weiter bestehen. Sie sagte in der "ARD", dass sie mit den FDP-Politikern in ihrer Regierung sehr gerne zusammenarbeite.

Den Machtverlust in Baden-Württemberg bringe sie nicht mit einem Misstrauen gegenüber ihrer Person in Verbindung. Die Wähler haben eindeutig über die Energiepolitik abgestimmt.

Deswegen will die Kanzlerin als Konsequenz aus diesem Wahlergebnis die Energiewende beschleunigen. Aus der Atomkraft auszusteigen und dann Atomkraft-Strom aus dem Ausland zu importieren, halte sie jedoch für unehrlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Angela Merkel, FDP, Koalition, Bundeskanzler
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2011 10:01 Uhr von Raptor667
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
das hört sich für mich an wie eine Drohung.
Und 2013 werden die ganzen CDU Spacken schon dafür sorge tragen das uns Angie an der Macht bleibt. Wir können uns gerne mal hinsetzen und das ausdiskutieren :D
Kommentar ansehen
29.03.2011 10:23 Uhr von lina-i
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Lügen mehr, Frau Merkel. Keine Lügen mehr Ich kann mir nicht vorstellen, dass es für die Kanzlerin ein "Vergnügen" sei, mit Schwesterwelle zusammen arbeiten zu müssen. Die diesjährigen Wahlen haben bereits gezeigt, dass die unverschämten Forderungen der FDP beim Bürger nicht ankommen. Die CDU ist aber auf den "Partner" angewiesen, und muss daher die Forderungen akzeptieren. Das kann aber kein Vergnügen sein.
Kommentar ansehen
29.03.2011 10:35 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Koalition haelt durch...wir nicht ich wuerde aber gerne noch wissen, ob die Waehler als Konsequenz des Regierungsstils von Schwarzgelb so abgestimmt haben oder aber nur aufgrund des atompolitischen Desasters mit Bruederle als Sahnehaeubchen?

Ich befuerchte ja, dass es nur die Kehrtwende in der Atompolitik mittels Moratorium als Werkzeug im Wahlkampf dazu gefuehrt hat...wuerde sich der gemeine Buerger auf das profillose im Kreis drehen unserer Regierung beziehen, haette die CDU auch so ihre Probleme mit der 5%-Huerde haben muessen....
...die Gruenen haben schoen von dem atompolitischen Desaster profitiert...aber lediglich die SPD hat bekommen, was sie verdient...aber auch nich zu 100%...

Naja, Hauptsache, wir koennen die leichte Steigerung auf knapp ueber 50% Wahlbeteiligung als Erfolg verbuchen...laecherlich traurig...
Kommentar ansehen
29.03.2011 10:55 Uhr von artefaktum
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Achtung! Achtung! Das Zentralkomitee gibt bekannt: "Die Koalition wird bis 2013 durchhalten!"

;-)
Kommentar ansehen
29.03.2011 11:25 Uhr von :raven:
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Man könnte Merkel eine durchgeladene Waffe: an den Kopf halten... sie würde nicht merken, dass sie unerwünscht ist!

Merkel tanzt wie Westerwelle in einer anderen Realität. Und das einzige, was in deren Realität stört, ist der Bürger.
Kommentar ansehen
29.03.2011 11:46 Uhr von jens3001
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Frau Merkel: es ist nicht abzustreiten, das die Atomdiskussion zu dem für die CDU niedrigen Wahlergebnis beigetragen hat.

Aber.. und das ist der springende Punkt, der Hauptgrund liegt in ihrem eignen Verhalten, sie drehen sich wie die Fahne im Wind und sind nicht in der Lage Entscheidungen zu treffen, sowohl auch in dem Verhalten ihrer Minister, nicht zuletzt Westerwelles und Brüderles.

Die sehr offensichtliche Klientel-politik der schwarz-gelben Regierung, genauso wie die mehr als deutliche Verachtung des durchschnittlichen Bürgers in Deutschland hat endlich mal eine Quittung bekommen.

Kaum eine der anderen Parteien könnte es besser machen, das ist leider die traurige Wahrheit.
Aber um ihrer Regierungszeit noch etwas Würde zu geben, wäre es jetzt and er Zeit zuzugeben, das sie nicht immer im Interesse der Bürger gehandelt haben, teilweise sogar stark dagegen.

Und es wird Zeit, das Deutschland mehr Demokratie bekommt. Mehr Volksentscheide, mehr Einspruchsmöglichkeiten.

Denn die 2 + 2-Parteien-Diktatur der letzten Jahrzehnte kann man schon nicht mehr sehen.
Anstatt Schwarz-Gelb-Rot-Grün-Ampelfarben oder sonstiges will der Bürger eine für das Volk, nicht für diverse Lobbyisten stehende Regierung sehen.
DAS, Frau Merkel bringt Stimmen und somit auch die lang ersehnte aber aktuell in weite Ferne gerückte absolute Mehrheit.

[ nachträglich editiert von jens3001 ]
Kommentar ansehen
29.03.2011 18:39 Uhr von xjv8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lalalala: ich bin die Angela, lalala, ich mach die Welt wie sie mir gefällt, lalala. Ich gehe mal davon aus, dass sie kommende Schlappen und weitere Affären nicht überstehen wird. UND nachdem die Mehrheit im Bundesrat weg ist, ist sie eine lahme Ente. QUACK, QUACK!!
Kommentar ansehen
29.03.2011 19:49 Uhr von Registrator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
komme was wolle Regiert sich viel leichter, wenn man weiss, dass man eh nicht wiedergewählt wird. Hat so´ne "Leck-Arsch-Mentalität". Kommt davon wenn man derart entschlossen gegen den Wind pisst! Aber man kann sich bis 2013 um etliche Vorstandsposten reicher machen. Also noch schön bis zum Abruf Geschenke verteilen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?