29.03.11 07:27 Uhr
 283
 

Libyen: Will Barack Obama eigenes Waffenembargo unterlaufen?

In einer Ansprache hat der amerikanische Präsident Barack Obama zu verstehen gegeben, dass die USA über Waffenlieferungen an die libyschen Revolutionäre nachdenke.

In wie weit dieser Plan noch im Rahmen des eigentlichen Zieles, der Einhaltung einer Flugverbotszone, steht, ist äußerst fraglich. Beobachter haben bereits auf die Gefahren hingewiesen, dass sich die Aufständischen gegen Amerika, ähnlich wie in Afghanistan wenden könnten.

Ein Report des Wallstreet Journals hatte bereits davor aufgedeckt, dass die Rebellen von Ägypten mit Waffen versorgt werden. Ein Sprecher des Weißen Hauses bestätigte, dass die Bewaffnung der Aufständischen aus der Sicht der USA legitim sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: StefanPommel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Barack Obama, Waffe, Libyen, Embargo, Waffenlieferung
Quelle: www.salon.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama erhält 400.000 Dollar für Rede bei einst kritisierten Bankern
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"
Berlin: Barack Obama wird zum Evangelischen Kirchentag kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2011 07:38 Uhr von xanna
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Barack Obama: Barack Obama: Angriff auf Libyen ist Verfassungsbruch

hier lesen
http://www.theintelligence.de/...
Kommentar ansehen
29.03.2011 08:14 Uhr von usambara
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
es gab schon Waffenlieferungen über Ägypten.
Kommentar ansehen
29.03.2011 08:15 Uhr von xanna
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
erfundene Kriegsgründe ? Wer hat eigentlich behauptet, dass Gaddafi auf das eigene Volk schießen lässt und sind diese Aussagen auch wirklich richtig;
schießlich sind diese Behauptungen letztendlich der Grund für den Krieg gegen Libyen.

Nicht, dass dann wieder herauskommt, dass die Kriegsgründe frei erfunden sind, so wie es die Gründe für den Krieg gegen den Irak auch waren.
Kommentar ansehen
29.03.2011 10:39 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Obama macht sich langsam laecherlich das eigene Volk nicht auf seiner Seite und den Friedensnobelpreis kanner auch gleich wieder abdruecken...seine Rede heute war auch viel zu schwach und zu Profillos, als dass er damit irgendwas bewegen koennte...hauptsache nicht an die Stuerzung Gadafis glauben, dass verstaerkt dann natuerlich noch den Unsinn eines Einsatzes...

Neenee, da koennt man ja langsam noch Gefallen an die Aera Bushs finden, da gings wenigstens in eine Richtung weiter...belassen wir es dabei aber nicht an einer Unterscheidung zwischen abwaerts und aufwaerts sondern eher nach links oder rechts...Obama, als erster ´Schwarzer´, wie Merkel als erste Frau in wichtigen Position geben kein gutes Beispiel ab...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama erhält 400.000 Dollar für Rede bei einst kritisierten Bankern
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"
Berlin: Barack Obama wird zum Evangelischen Kirchentag kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?