29.03.11 07:16 Uhr
 6.228
 

Regenwasser in vielen US-Bundesstaaten radioaktiv belastet

Spuren von Radioaktivität aus dem japanischen Unglücksreaktor wurden in den letzten Tagen im Regenwasser von vielen amerikanischen Bundesstaaten gefunden.

Die Behörden beschwichtigten jedoch, dass davon keine gesundheitliche Gefährdung ausgehe. Dabei handele es sich vor allem um Iodine-131.

Zuvor waren bereits ähnlich geringe Mengen in Kanada, Süd Korea, Deutschland und China gefunden worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: StefanPommel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wasser, Regen, Radioaktivität, radioaktiv, Regenwasser
Quelle: online.wsj.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2011 07:16 Uhr von StefanPommel
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
In Deutschland? Gar nicht mitbekommen, gab es dazu eigentlich eine News bereits? Irgendwie auch etwas komische Verteilung die betroffenen Länder.
Kommentar ansehen
29.03.2011 07:46 Uhr von Daeros
 
+15 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.03.2011 08:17 Uhr von sauron2k
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
hmpf: eigentlich gute news. schonmal danke dafür.

trotzdem hätteste zuhig "iodine-131" mit Iod -131 oder Jod-131 übersetzen können. dann würde auch die nicht ganz so english bewanderten erkennen um was es geht
Kommentar ansehen
29.03.2011 08:26 Uhr von a.berwanger
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Keine Sorge: wer die Vergangenheit und vor allem die verlogene Regierung kennt (egal welche Partei es sei) der weiss auch dass man über sowas hierzulande besser nicht informiert wird. Wenns "nur" radioaktiver Regen wäre.......
Kommentar ansehen
29.03.2011 08:38 Uhr von sv3nni
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
kann man hier auch haben: http://www.youtube.com/...

Und zwar nich aus Japan sonder schon aus Frankreich.
Jetzt wunderts einen auch nich dass sich Japan bei der Krise grad an Frankreich wendet ;-)

[ nachträglich editiert von sv3nni ]
Kommentar ansehen
29.03.2011 08:51 Uhr von jens3001
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Daeros: Nicht aus Japan aber mir wird übel wenn ich an deine Aussonderungen hier denke. Die stinken wirklich.


Nicht persönlich gemeint aber diese Verallgemeinerung von dir war schon recht dämlich.
Kommentar ansehen
29.03.2011 10:04 Uhr von Aviator2005
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Radioaktivität überall hallo... kann mir mal einer erzählen, was denn wissenschaftlich nun richtig ist?

Wieviel Strahlung von welchen Isotop in irgendeinen Zeiraum müssen wir abbekommen, dass es als Gesundheitsschädlich einzustufen ist?
Langzeitgefahren?

Die NTV und N24 "Atomexperten" nennen immer unterschiedliche Werte. Lt. Aussagen dieser "Atomexperten" würden die Menschen bei bestimmten Dosen sofort sterben.

Wenn ich mir dagegen die japanischen "Kamikaze" Techniker anschaue, kann ich den Angaben der Wissenschaftler nicht mehr so recht trauen. Lt. gemessenen Strahlungsdosen müssten die Arbeiter schon lange gestorben sein.

Auf jeden Fall schauen sie einer strahlenden Zununft ins Auge.

Ich mache mir Sorgen um die Zukunft meiner Kinder.
Kommentar ansehen
29.03.2011 10:16 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aviator: also Daumenregel:
100mSv = +1% Krebsrisiko
200mSv: Max. was im Leben aufgenommen werden sollte
5000mSv auf einmal: u.U. tod in einem Monat

Generell is sowas auch schwer zu sagen. Viele radioaktiven Substanzen lagern sich naemlich im Koerper ein (Iod->Schilddruese, Strontium->Knochen etc.) daher hat man hinterher Lanzeitschaeden auch wenn man nur kurz ausgesetzt war.

[ nachträglich editiert von sv3nni ]
Kommentar ansehen
29.03.2011 10:29 Uhr von HellboyXS
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Aviator2005: Schau mal was unter diesen selbsternannten Experten bei N24/NTV steht. Grüne Greenpeace....
Nun überleg mal was man auf das angeblich objektive Betrachten dieser Experten geben kann! Nichts! Sie reden alles schlecht, weil das ihre Meinung ist.
Kommentar ansehen
29.03.2011 11:28 Uhr von sicness66
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Komisch: Was ist das für ein Split ? USA, Südkorea und Deutschland...Messen die anderen Länder nicht oder ist es Zufall, dass gerade in den Ländern höhere Werte auftauchen, die selber Reaktoren betreiben ?

Mir scheint es so als könnte man Japan jetzt schön als Sündenbock missbrauchen
Kommentar ansehen
29.03.2011 13:47 Uhr von thejudgeman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Aviator2005: Ich verstehe nicht warum Dir hier keiner der Anderen die Wahrheit sagt und Du selbst weißt auch die Wahrheit.

Niemand von diesen sog. Wissenschaftlern kann es Dir beantworten!

Warum?
1. nicht alle Menschen sind Gleich vom körperlichen her
2. bei Kindern gelten Doch immer geringere Grenzwerte ohoh
3. Worauf beruhen die Grenzwerte ( 1 Person oder ein Durchschnittswert von 500.000 Tausenden ("Liquidatoren")
4. Es gibt keine Studie über die Strahlung die uns immer umgibt und welche Auswirkungen das auf uns hatte und hat nach, wie vor
5. Stellen wir uns mal die Frage und bekommen keine Antwort obwohl die Informationen vorliegen -->

Was passiert im Umkreis von AKW´s mit Kindern, Menschen, Tieren, Pflanzen etc. im Gegensatz zu einem Umkreis in einem natürlichen Gebiet?

Wenn ich Denke dann bin ich oder Denke ich um zu sein......?

:-) Denk darüber mal nach, wo es überall noch so ist
Kommentar ansehen
29.03.2011 15:15 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bald vorbei: Jod131 hält sich zum Glück nicht lange.
Erstmal kommt es sehr verdünnt in den Staaten an und ist bestimmt auch schon ein paar Tage unterwegs.
Dieses Jod hat eine Halbwertzeit von 8 Tagen also ist es noch weiter verdünnt.
Dass das überhaupt noch messbar ist, ist mir ein Wunder.

Ist vielleicht etwas schwarz gemahlt aber jetzt kann man in den nächsten Jahren beobachten, wie sehr viele Menschen Krebs bekommen.Dann weiß man wo die ganzen Krebserkrankungen her kommen.

Es gab sicher genug misslungene Atomprojekte oder Satellitenabstürze die vertuscht wurden, damit niemand Schuld daran ist radioaktives Material in der Atmosphäre verteilt zu haben ;) ;) ;)
Kommentar ansehen
29.03.2011 16:17 Uhr von farm666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wunderbar: Bald sind die Amis Fett und Mutiert!
Aber das land ist jetzt schon ein einziger horrorfilm!
Kommentar ansehen
29.03.2011 17:42 Uhr von Maglion
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@sv3nni: Also wenn Du hier schon Daten nennst, dann bitte doch auch korrekt !

Bei der Angabe von mSv (Millisievert) muss man immer auch eine Zeitsapnne angeben.
De bekannten Grenzwerte werden üblicher Weise in Millisievert/Jahr angegeben.
In Japan geben sie die Millisievert meistens je Stunde an !!!

Beispiel aus Fukushima::
Die Radioaktivität im Wasser des Tunnels liegt bei 1000 Millisievert pro Stunde, das sind 8,6 Mio. Millisievert im Jahr !

Bei einer Dauerbelastung von 100 mSv / Jahr, werden Umsiedelungsmaßnahmen empfohlen !!!

In Deutschland liegt die natürliche Strahlenbelastung im Schnitt bei ca. 2 Millisievert/Jahr und die 2 millievert/Jahr durch künstliche Strahlenquellen, macht insgesamt nur 4 Millisievert/Jahr.

Ich finde die Zahlenspielchen, um die Strahlenwerte zu verharmlosen, einen Skandal !

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?