28.03.11 22:12 Uhr
 3.412
 

Türkei: Starkes Erdbeben in Istanbul erwartet

Istanbul ist eine Stadt, die wie ein Puzzle aus vielen verschiedenen Teilen besteht. Von der historischen Altstadt bis zu modernen Hochbauten ist alles vorhanden. Nach der Meinung von Experten könnte all dies, trotz Subventionen für erdbebensicheres Bauen, nun in Gefahr sein.

Istanbul liegt in einer Erdbeben gefährdeten Region der Türkei. Bereits 1999 kam es zu einer verheerenden Erderschütterung. Im Normalfall treten heftigere Beben im Fünfjahrestakt auf. Da diese allerdings in den letzten zwölf Jahren ausblieben, rechnen Spezialisten mit Erschütterungen der Stärke 7,0 bis 7,5.

Über den genauen Zeitraum, in dem die Eruptionen auftreten sollen, ist man sich uneinig. Allerdings bewegen sich die meisten der Schätzungen zwischen 2011 und 2015. Einer Meinung ist man sich dabei, dass ein Beben in der 15-Millionen-Einwohner-Stadt fatale Folgen haben wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JackMcBobo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Erdbeben, Istanbul, Erschütterung
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2011 22:12 Uhr von JackMcBobo
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Wer mehr über die Folgen erfahren möchte sollte in die Quelle (leider englisch, lässt sich aber bestimmt auch woanders finden) gucken, hier habe ich nicht allzu viel Platz.

Wer schon einmal in Istanbul gewesen ist (im wahren Istanbul, das heißt nicht nur in den Touristenvierteln) kann sich ungefähr vorstellen wie es nach einem Beben aussehen könnte. Das Erdbeben in Japan war ein Denkanstoß für viele erdbebengefährdete Gebiete (s. Quelle).

Ich möchte nicht mehr hier sein wenns losgeht.
Kommentar ansehen
28.03.2011 22:37 Uhr von Realist92
 
+28 | -24
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, dass die Sadt schnell evakuiert wird und die letzten 100 Einwohner schnell nach Deutschland kommen.
Kommentar ansehen
28.03.2011 22:58 Uhr von T0b3
 
+23 | -15
 
ANZEIGEN
Also ich spende trotzdem lieber weiterhin Japan..
Kommentar ansehen
28.03.2011 23:41 Uhr von Der_Hase
 
+9 | -18
 
ANZEIGEN
Oh Gott: "Einer Meinung ist man sich dabei, dass ein Beben in der 15-Millionen-Einwohner-Stadt fatale Folgen haben wird."

die armen Kamele und Ziegen dort würden wohl ziemlich stark durchgeschüttelt werden.
Kommentar ansehen
28.03.2011 23:44 Uhr von sicness66
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Na Hauptsache: sie bauen das modernste Atomkraftwerk der Welt dorthin...
Kommentar ansehen
29.03.2011 00:15 Uhr von Tingting
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
die drei großen sind ja L.A. , Japan und Türkei

Mir fällt sonst kein Land ein das so regelmäßig durchgeschüttelt wird.

@ an den Typen mit dem Kamelspruch
werde mal erwachsen
Kommentar ansehen
29.03.2011 00:26 Uhr von sabun
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@Der_Hase: hase, ich muss dich enttäuschen, ich bin öfters in istanbul
habe bisjetzt noch keine kamele und ziegen gesehen.
kann es sein dass du etwas verwechselst?

@Tob3, es ist vernünftig zu spenden. es zeigt das du ein sozialer mensch bist und keine vorurteile an anderen kulturen hast.
Kommentar ansehen
29.03.2011 01:03 Uhr von killerkalle
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Es geht los: wie von mir prophezeit das Jahr 2011 wird das Jahr der Naturkathastrophen der Lebensmittelkrisen und der Hungersnöte ..frag mich wann die endlich mit den Wirbelstürmen anfangen...
Kommentar ansehen
29.03.2011 02:03 Uhr von Alice_undergrounD
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
wollten die in: ihrem kompensationswahn nicht erst das grösste akw der welt bauen?
Kommentar ansehen
29.03.2011 05:25 Uhr von Marooned
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Die Türkei hat keine AKW´s: Die Türkei hat Haselnusskernkraftwerke. Die strahlen nicht, und sind deshalb unbedenklich.
Kommentar ansehen
29.03.2011 07:08 Uhr von -canibal-
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
da steht ...*Eruptionen*....? was genau erwartet man da eigentlich in Istanbul? ein Erdbeben oder ein Vulkanausbruch....?
Kommentar ansehen
29.03.2011 07:43 Uhr von KamalaKurt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte in der Zeit des letzten Erdbebens in der Türkei geschäftlich zu tun. Wenn man da im 30. Stock aus dem Schlaf geschaukelt wird, dann denkt man gleich mal ganz anders. Gott sei dank, ist beim Verlassen des Gebäude keine Panik aufgetreten.

Als wir tagsdrauf 75 km durch die Stadt zu unserem Kunden fuhren sahen wir was das Beben angerichtet hat.

Unteruchungen haben ergeben, dass die meisten eingestürzten Häuser, nicht nach den erdbebensicher Anweisungen gebaut waren. Sollten die Türkischen Ämter beim Wiederaufbau das Auge des Gesetzes auf die Baustellen geworfen haben, anstatt die koruptive Händen aufzuhalten, wird der Schaden bei dem zu erwartenden Beben nicht so heftig ausfallen.
Kommentar ansehen
29.03.2011 10:04 Uhr von Showtime85
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@marooned: und dein Kraftwerk besteht zu einer hälfte aus Heu und die andere aus wasser. Wenns auf der Heuseite brennt brauchst du nur den kopf zu nicken und schon ist das feuer erlöschen und deine festplatte auch.
Kommentar ansehen
29.03.2011 17:02 Uhr von KamalaKurt
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@marooned man sollte andere Völker, Wissenschaftler nicht für so dumm halten, wie du dies tust. Die Türkei baut unter Anleitung deutscher Wissenschaftler dieses AKW.

Sollte es bei dir in der linken Hirnhälfte mal brennen, da nur Stroh drinnen ist, hast du ja die Möglichkeit deine rechte Hälfte deines Wasserkopf - Hirnes zu aktivieren um linke Hälfte zu löschen.
Kommentar ansehen
30.03.2011 13:20 Uhr von Der_Krieger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ showtime und KamalaKurt: eure Kommentare sind einfach Brillant, der oberhammer. hahahahahah ehrlich ich könnte mir keine besseren Kommentare für so ein Deppen wir dem Marooned vorstellen. hahahaha bravo weiter so

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?