28.03.11 14:10 Uhr
 2.622
 

Angela Merkel schiebt den Ausgang der Wahlen auf das AKW-Unglück in Japan

Die herbe Wahlschlappe in Baden-Württemberg ist nach Ansicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf den Atom-Unfall in Japan zurückzuführen.

Aus diesem Grund ist es laut der Kanzlerin nötig, für die gesamte Bundesrepublik ein neues Konzept zu finden.

Auch der bisherige Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Stefan Mappus, sieht das Unglück im Atomkraftwerk Fukushima als Hauptgrund für den Ausgang der Wahl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Japan, Angela Merkel, Unglück, AKW, Wahlen
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2011 14:13 Uhr von Rex8
 
+61 | -23
 
ANZEIGEN
einfach Geschmacklos: alles auf die Situation in Japan zu schieben nur weil die CDU ihre Versprechungen nicht hält die sie versprechen.
Kommentar ansehen
28.03.2011 14:21 Uhr von S8472
 
+51 | -4
 
ANZEIGEN
Ich befürchte leider, dass die beiden damit nicht ganz Unrecht haben. Die CDU verarscht das Volk schon seit vielen, vielen Jahren und dennoch wird dieses Pack immer wiedergewählt. Jedes Mal fällt das Volk auf die leeren Wahlversprechen dieser Idioten kurz vor der Wahl rein und beschwert sich dann später darüber, dass nichts davon eingehalten wird.
Durch das Unglück in Japan sind natürlich viele Wähler sauer auf die Atompolitik der CDU, aber glaubt ihr nicht auch, dass der Ergebnis für die CDU weit besser ausgefallen wäre, wenn zwischen dem Unglück und der Wahl mehr Zeit verstrichen wäre? Der Bürger in seiner Gesamtheit vergisst viel zu schnell. Plötzlich stirbt Knut und keiner interessiert sich mehr für Japan oder Libyen. Hat einer von euch in der letzten Woche noch etwas über Dioxyn in Eiern gelesen?
Kommentar ansehen
28.03.2011 14:35 Uhr von Raptor667
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
es ist doch so viel einfacher von den eigentlichen Problemem abzulenken. Natürlich ist die Katastrophe von Japan schuld und nicht etwa die Tatsache das die Regierung unter Frau Ferkel einen Bock nach dem anderen schiesst...nein also ehrlich...wie komm ich nur darauf....
Kommentar ansehen
28.03.2011 14:47 Uhr von fytn
 
+22 | -17
 
ANZEIGEN
ist doch so die grünen haben nur dadurch so einen großen zulauf erhalten, weil jetzt alle angst vor atomkraft haben. dabei ist das total unsinnig.
naja, ich hoffe der wirtschaftliche absturz in bw hält sich in grenzen.
Kommentar ansehen
28.03.2011 14:58 Uhr von haguemu
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Recht hat Angelika: Dei meisten von uns erkennen jetzt das auch in einem Hochtechnologieland AKW´s gefährlich sind. Das die CDU/CSU mit so einer Erkenntnis nicht gerechnet hat hat und wird ihr Stimmen kosten und neue Konzepte fordern.

Derzeit liegen wohl nur die Grünen, und einige in der SPD richtig. Das bringt natürlich Stimmen.
Warum auch nicht?
Kommentar ansehen
28.03.2011 15:12 Uhr von maretz
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
stimmt: ja auch... -> denn jetzt haben einige begriffen wie verlogen Merkel und Co. sind... Und endlich haben mal einige den Kopf gehoben und NEIN gesagt! Ob die Grünen jetzt besser sind oder nicht - auf jeden Fall wurde ein Zeichen gesetzt das die CDU _NICHT_ besser ist!
Kommentar ansehen
28.03.2011 15:17 Uhr von sicness66
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
So unrecht hat sie nicht: Aber nur zum Teil. Man muss sich mal die Interessenlage anschauen. Da war Umweltpolitik auf Platz 1 vor Wirtschaftspolitik, soziale Gerechtigkeit und Bildung.

Ohne Fukushima hätten die Grünen niemals solche Ergebnisse erzielt. Die haben schließlich immens die Stimmen von den anderen Parteien abgesaugt und so das Ende der CDU in BaWü perfekt gemacht.

Ohne Japan hätten wir heute auch eine Rot-Grüne Regierung in Rheinland Pfalz aber warscheinlich keine Grün-Rote in BaWü. Sieht man auch daran, dass nach dem Schlichterspruch Stuttgart 21 keinen mehr interessiert hat...
Kommentar ansehen
28.03.2011 15:21 Uhr von U.R.Wankers
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Das Atomferkel ist stinkig: das die FDP an der 5% Hürde scheitert gefällt mir am meissten.
Kommentar ansehen
28.03.2011 15:36 Uhr von Shikari
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
was gibts denn da zu diskutieren? man schaut sich einfach auf spiegel.de die letzte umfrage in BaWü vor den ereignissen in japan an.
wenn man das tut dann sieht man das die grünen bei 15% lagen(+-1% je nachdem bei welchem umfrageinstitut man schaut)

gestern abend hatten sie dann 24%

was gibts da abzustreiten?

edit: übrigens sieht man auch das cdu,spd und fdp in etwas gleichgeblieben sind. während die linke von 10% auf 3% abgestürzt ist.

[ nachträglich editiert von Shikari ]
Kommentar ansehen
28.03.2011 15:44 Uhr von Pilot_Pirx
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
diese Frau ist einfach nur: peinlich
Kommentar ansehen
28.03.2011 15:54 Uhr von Daniele
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Aber Frau Merkel Sie glauben doch nicht, dass ich Ihnen das abkaufe?! In der Privatwirtschaft würde sowas bedeuten, dass man gefeuert ist, für schlechte Leistung. Ein Diskutieren mit dem Arbeitgeber würde eh nichts bringen
Nur scheint es so in der Politik, dass die Kündigungsfristen ziemlich lange dauern. Wenn man von einer Legislaturperiode ausgeht, dann sogar bis zu vier Jahre. Tuen Sie lieber was für Ihre eigene Bevölkerung und konzentrieren Sie sich auf das wesentliche. Da Sie Physikerin sind sollte es Ihnen nicht schwer fallen. Im Physikstudium haben Sie es doch gelernt sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Nach 8 Jahren "Ära Merkel" sollten Sie sich überlegen, ob Sie wirklich noch, wie einst sagten, dass Sie "dem Volk dienen" wollten.

[ nachträglich editiert von Daniele ]
Kommentar ansehen
28.03.2011 16:06 Uhr von Flaschensammler
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Natürlich: ist das Unglück dort einer der Gründe warum die Grünen so zugelegt haben. Aber was erwartet Frau Merkel (ja, ich wäre gerne beleidigend geworden), das ist halt die Rechnung dafür, dass man seine Meinung der aktuellen Situation anpasst um die Leute zu verarschen.
Herzlichen Glückwunsch den Grünen, auch wenn es - wie so oft, nur die Wahl zwischen dem kleineren Übel war.
Zeit die AKWs abzuschalten, es gibt genug andere Möglichkeiten!
Vor dem Unglück in Japan hat "Frau Merkel" Atomenergie befürwortet, als Sinnvoll und sicher bezeichnet. Nun wird so getan als wolle man ein solches Risiko nicht mehr, weil man ja gesehen hat was passieren kann. Aber das wusste sie doch auch vorher schon, vor allem als Physikerin.. einfach nur erbärmlich, sowas.

[ nachträglich editiert von Flaschensammler ]
Kommentar ansehen
28.03.2011 16:11 Uhr von mr_shneeply
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
das schöne ist doch daß man nach der grünen Regierung wieder gerne zurück zu schwarz möchte.
Man muss erst den Worstcase erlebt haben um zu sehen wie gut man es gehabt hat.

Geht das so weiter, wird der Euro zusammen mit unserer Wirtschaft purzeln.
Kommentar ansehen
28.03.2011 16:28 Uhr von a.berwanger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
lol: Wahlen nennt man das noch??? Egal wer wo sein Kreuz macht, keiner hier hat etwas zu melden, egal ob schwarz, grün rot oder lilablassblau.... wer glaubt er wird vertreten hat einfach nur einen an der Waffel!

Wir brauchen Volksdemokratie und keine Parteiendiktatur und fadenscheinige Wahlen die eh keinen Sinn machen ausser der Entscheidung zwischen Not und Elend zu wählen.
Kommentar ansehen
28.03.2011 16:53 Uhr von mr_shneeply
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
es geht ja auch nicht darum wer besser regieren kann, oder wer die "besseren Ideen" hat, oder wer die schönere Frisur.

Es geht darum wem die Investoren am besten gesonnen sind.

Was nützt und eine volksnahe Regierung wenn die Wirtschaft den Bach herunter geht und das Volk immer noch ärmer wird?

Ob uns das nun passt oder nicht.

Ich sag nur "Reichtum für alle!!!"
Kommentar ansehen
28.03.2011 17:10 Uhr von stoff12
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ohne den Vorfall in Japan hätte die CDU die Wahl garantiert gewonnen. Finde es echt traurig dass erst NACH so einem Ereigniss auf einmal alle aufspringen und Grün wählen. Die Gefahen von Atomkraft waren ja wohl jedem auch davor bekannt, und dann nur deswegen sein Kreuz dann bei Grün zu setzen halte ich für echt schwach. Aber ich persönlich finde den Ausgang so gut. Auf gehts Grün ;)
Kommentar ansehen
28.03.2011 17:18 Uhr von Shikari
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@stoff12: unterschreib ich 1:1

wird ziemlich spannend zuzusehen was jetzt aus dem wirtschaftsstärksten bundesland wird.

die grünen haben ja nun ziemlich klar stellung bezogen zu allen themen... mal schauen wie die welt jetzt aussieht wenn man handeln muss und nicht nur meckern
Kommentar ansehen
28.03.2011 17:24 Uhr von Glitzerfratze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann gibt es ja auch mal: "strahlende" Verlierer.
Kommentar ansehen
28.03.2011 17:49 Uhr von mr_shneeply
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
letztendlich ist die schlimmste Strafe für die Grünen nicht, daß man sie nicht wählt, sondern daß sie jetzt mal selber leisten müssen.

In letzter Zeit sind sie ja nur durch ihr Geblöke aus den hinteren Reihen aufgefallen.

Die kamen mir schon vor wie Waldorf und Stadler.
Kommentar ansehen
28.03.2011 18:00 Uhr von lina-i
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die Schuld anderen zuzuschieben, war: für die CDU schon immer einfacher, als bei sich selbst nachzusehen.

Die Wähler, die wegen der (Natur-) Katastrophe in Japan die Atomkraft nicht mehr wollen, sind eher in der Minderheit.

Das große Thema ist Stuttgart 21. Allein deswegen haben viele treue Wähler die CDU verlassen und für die Grünen gestimmt. Die Wähler waren es satt, mit Lügen und vollendeten Tatsachen als Dumm dahin gestellt zu werden.

- Der harte Polizeieinsatz bei einer Demo auch gegen Schüler und Rentner war von oberster Stelle befohlen. Die Leugnung dieser Tatsache hat dem Mappus niemand ernsthaft abgenommen.

- Das Atom-Moratorium ist eine Wahlkampagne und keine ernsthafte Maßnahme, die dem Schutz der Bürger dient. Niemand garantiert, dass die AKW im jetzigen Zustand für immer abgeschaltet bleiben. Laut Aussage der Betreiber ist eine Aufrüstung der AKW auf derzeit gültige Sicherheitsvorschriften unrentabel. Alleine diese Aussage sollte zu denken geben!

- Das Schröpfen der Bürger durch die Bundesregierung blieb auch nicht unbeachtet. Statt versprochener Steuersenkungen weitere Einschnitte in den Einkommen:

- Erhöhung der Krankenversicherungsbeiträge allein zu Lasten der Arbeitnehmerum fast 1%.
- Streichung der Übergangsgelder bei ALG II
- Steuererhöhung auf Heizöl
- etc...

Dazu kommt die Klientel-Politik der Gelben, die zurecht abgestraft wurden und auch weiterhin bei jeder Wahl um den Einzug in die jeweiligen Parlamente bangen müssen. Die Steuersenkung für die Hotelbranche und die großzügigen Zulagen an die Apotheker (insgesamt ca. 77 Mio. Euro. für ein paar Mio. getätigter Parteispenden) sind für jeden Bürger Betrug am Steuerzahler und Wähler. Die Zeiten, in denen die FDP mehr als 10% der Stimmen erreicht, sind für längere Zeit vorbei.

Aber es sind ja die Japaner, die das Erdbeben verursacht haben, dass die Kernkraftwerke beschädigt hat. (Achtung, Ironie)
Kommentar ansehen
28.03.2011 18:13 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das heisst die haben: bei einem anscheinend extrem wichtigen punkt die total falsche politik gemacht. das ist schlecht. so kann mans nämlich auch sehen^^

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
28.03.2011 18:46 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In einem Punkt hat sie recht, Deutschland braucht ein neues Konzept!
Wirtschaft und Politik trennen!
Kommentar ansehen
28.03.2011 19:12 Uhr von Djerun
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
natürlich: hat sie recht, rot-grün waren ja ganz geil drauf mit dem finger auf die regierung zu zeigen und das moratorium als wahlkampfmanöver darzustellen, was es auch ist
und gleichzeitig das thema atomkraft schön im eignen wahlkampf in den vordergrund zu stellen

schön ist auch zu sehen wei die roten socken hier die spd verteidigen, obwohl die maßgeblich an der misere in deutschland beteiligt ist (agenda 2010 und der genosse der bosse) und immer schön im oppostionslager das maul aufreißt, aber sobald sie an der macht ist, den leuten genauso in die taschen langt und sich dafür noch sozial schimpft und dann mit den neokommunistischen ökofaschisten in die koaltionskiste springt und heile welt spielt

werdet mal wach, scheiße stinkt immer, egal ob sie schwarz, rot, grün der gelb angepinselt ist
Kommentar ansehen
28.03.2011 20:08 Uhr von Wutanfall
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Der Hosenanzug ist der Störfall: und nicht die Ereignisse in Japan. Sie sitzt natürlich wieder alles aus und ihre Macht erodiert langsam stetig weiter. Ich freu über jede verlorene Wahl der CDU und hoffe das Merkel die CDU noch lange führen wird ;)
Kommentar ansehen
28.03.2011 22:40 Uhr von maniistern
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
LAUT LACH BRÜLLLLL: Ja hat nix mit der verarsche am kleinen Mann zu tun NEINNNN, hat nix mit Lügerei und Stasi Methoden zu tun NEIIIIN, hat nix damit zu tun das ja kein geld da ist und die Diäten lstig erhöht werden NEIIIIINN
Hat nix damit zu tun das BGH mit Füssen zu treten bzgl Hartz 4 NEIIIIIN
Angie du Zuckertante das Volk zeigt dir nun mit wem du und dein Schwuchtel sich angelegt haben, und bei der Bundestagswahl gibt es dann den richtigen Arschtrittt

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?