28.03.11 11:56 Uhr
 1.799
 

Shell will nicht von Biosprit E10 abrücken

In einem Interview mit dem Berliner Tagesspiegel gab Peter Blauwhoff, der Deutschland-Chef von Shell, bekannt, dass der Mineralölkonzern nicht plant, vom Biosprit E10 zurück auf E5 umzustellen.

Blauwhoff sieht als einen Grund des schlechten Absatzes die Weigerung der Verbraucher, sich bevormunden zu lassen. So ist es bei einer Umfrage der Mineralölkonzerne herausgekommen. Um etwas an der Situation zu ändern, sei nun das Bundesministerium gefordert, Shell habe seine "Hausaufgaben gemacht".

Für die Zukunft rechnet Blauwhoff eher mit einer Zunahme des Ethanol-Anteils im Benzin, als mit einer Verringerung. In den USA sind bereits 15 Prozent üblich. Ein Scheitern von E10 sei für Shell "eigentlich keine Option".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Annaberry
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Benzin, E10, Biosprit, Shell
Quelle: www.pkwradar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"
Bedingungsloses Grundeinkommen wird in Schleswig-Holstein getestet
Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn trägt künftig Körperkameras

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2011 12:03 Uhr von DeepForcer
 
+42 | -1
 
ANZEIGEN
naja: wenn das für Shell keine Option ist, dann hoffe ich das sie in dem Zeug ertrinken....
Kommentar ansehen
28.03.2011 12:19 Uhr von Loichtfoier
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Wie ist das bitte zu verstehen? Man nimmt also an, dass E10 nicht angenommen wird, weil der Verbraucher sich nicht bevormunden lassen will?! Nun hat man sich ans Bundesministerium gewandt. Soll damit gesagt sein, dass der Verbraucher nun durch irgendeine Regierungsstelle oder vielleicht sogar durch Gesetz genötigt werden soll diesen Sprit anzunehmen?

Ich bin nicht der Meinung, dass der Verbraucher den Treibstoff ablehnt, weil man sich bevormundet vorkommt. Es interessiert hier ganz sicher auch die Verbraucher nicht welchen Anteil die USA bei was auch immer für normal sehen. Ich denke, es ist eher wegen des eigensinnigen Bewusstseins des Deutschen, das man nicht so leicht unter Kontrolle bekommt, wie man es bei anderen Völkern beobachten kann.

Ich hoffe das bleibt so und jeder wird aufgrund dieser Anmaßung ab sofort Shell meiden. Vor 20 Jahren haben die Verbraucher solche Konzerne in die Knie gezwungen. Man sollte endlich wieder Stellung beziehen und kollektiv zeigen, dass man nicht zu manipulieren ist.
Kommentar ansehen
28.03.2011 12:47 Uhr von real.stro
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Ich tanke das Zeug nicht, weil ich mein Auto brauche und keiner wirklich sagen kann, ob es das Zeug ohne Schaden zu nehmen schluckt!!!! Da setzt sich keiner den Hut auf! Auch Regierungsstellen gehen da lieber auf Nummer sicher!
Kommentar ansehen
28.03.2011 13:15 Uhr von atrocity
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Lebensmittel gehören nicht in den Tank! Das Zeug macht ökologisch keinen Sinn. Da es aber zum Schutz der Umwelt eingeführt wurde macht das ganze Zeug keinen Sinn... was soll das?
Kommentar ansehen
28.03.2011 13:31 Uhr von wussie
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Aha, interessant: Sonst wird immer davon gefaselt dass die Regierung sich nicht in Abläufe der freien Marktwirtschaft einmischen soll, und jetzt wo genau so ein Ablauf der genannten Wirtschaft zum Nachteil wird für eben die, die das immer gesagt haben, laufen sie zu den Politikern - genauso wie die Banken in der Wirtschaftskrise.

Wenigstens sind sie nun so ehrlich und blasen ihre Doppelmoral und Korruption frei raus, damit ich meinen Konsum noch besser anpassen kann. Danke sehr.

[ nachträglich editiert von wussie ]
Kommentar ansehen
28.03.2011 13:55 Uhr von BK
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wer bei Shell tankt hat eh einen an der Waffel.... ;)
Kommentar ansehen
28.03.2011 14:27 Uhr von Zimt2k
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
E10: Wenn E10 wirklich Ökologisch gesehen besser ist, würde ich es auch schonmal nicht einsehen dafür dann den gleichen Anteil Ökosteuer zu zahlen wir bei dem "Ökologisch Schädlicherem" E5.

Ganz davon abgesehen, das alles was die Regierung bisher fürs Klima getan hat totaler Schwachsinn war und nix bringt. (Umweltzonen, Rußpartikelfilter ...)

Ich bin mit Super, Super zufrieden!
Kommentar ansehen
28.03.2011 15:45 Uhr von Bruno2.0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sie müssen das doch anbieten somit ist die News ja eigl. dumm!!!

Trotzdem ist das ja Derzeit das Geschäft ihres Lebens Super+ so teuer wie nie und die Deutschen tanken das auch noch obwohl sie die Möglichkeit hätten billiger davon zu kommen was den Preis angeht mit dem E10 aber die Plörre will ja zum Glück keiner Tanken..

PS: Bin gegen e10
Kommentar ansehen
28.03.2011 16:17 Uhr von smart1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei und zuhause: Bei uns zuhause in Goch , hat die BFT Tankestelle sogar läppischerweise mit Kreppband versucht E10 zu überdecken.
Ob der eine oder andere Kunde sich vergreift ? Ich glaube mit Sicherheit.

Aber sind wir doch mal ehrlich.
Keiner stellt wirklich sicher wie sich das mit E10 verhält und meinem Auto und klärt mich auf.
Ausserdem kostet E10 das selbe wie Super das waren gestern noch 1,48 €
Kommentar ansehen
28.03.2011 17:35 Uhr von Friedbrecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haftung: Wenn die Haftung für eventuelle Motorschäden nicht beim Verbraucher liegen würde, wäre E10 kaum ein Problem.

Solange aber die Fahrzeughersteller sagen:
"Ja, dein Auto kann E10 tanken. Wenn aber doch was kaputt geht dadurch, kannst du von uns natürlich jederzeit ein neues kaufen." und die Mineralölkonzerne ins gleiche Horn blasen:
"Tankt ruhig E10, wenn euer Auto dafür freigegeben ist. Aber wenn was kaputt geht, sind wir natürlich nicht schuld. Wenn man kein E10 will, kann man ja für 10 Cent mehr Super+ tanken. Alternative gibt es also, aber die müssen wir ja nicht für den gleichen Preis anbieten."
ist es doch klar, dass man dann auf riesigen Mengen E10 sitzen bleibt.
Kommentar ansehen
28.03.2011 18:36 Uhr von readerlol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finds: nur unfair gegenüber den leuten die eh kein e10 tanken können... einfach abzocke die schwaine

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Daniel Brühl und Fatih Akin bestimmen künftig Oscar-Gewinner mit
Fußball: FC Bayern München startet gegen Bayer Leverkusen in neue Saison
Caroline Beil bringt im Alter von 50 Jahren Kind zur Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?