28.03.11 10:29 Uhr
 2.542
 

Würzburg: Streit vor Disco eskaliert - Opfer in Lebensgefahr

In Würzburg endete am Sonntagmorgen ein Discobesuch für einen 20 Jahre alten Mann in einer Schlägerei. Dieser wurde so stark zusammengeschlagen, dass er wenig später mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Der zwei Jahre ältere Täter hatte sich vorher mit seinem Opfer vor der Discothek über "ganz banale Sachen" unterhalten. Daraus sei letztendlich ein Streit eskaliert, welcher zu Handgreiflichkeiten führte. Der Täter habe plötzlich attackiert und brutal zugeschlagen.

Das Opfer erlitt nach Aussagen der Polizei höchstwahrscheinlich einen Basisschädelbruch. Der 20-Jährige schwebt immer noch in Lebensgefahr. Gegen den 22 Jahre alten Täter wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: drmccoy20
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Opfer, Disco, Lebensgefahr, Würzburg
Quelle: www.mainpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kartoffel vergewaltigte betrunkene Frau - Sie war die Mutter
Deutsche Fachkraft bekam erst einen hoch, wenn er kleine Jungs messerte
Deutsche erfinden Kindersex neu:

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2011 11:06 Uhr von Bokaj
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Warum: meinen manche, dass so etwas aufeinanander einschlagen, nicht gefährlich ist???

Aggressionen wahrnehmen und versuchen in Worte zu fassen, würde vielleicht manchen helfen und verhindern, dass sie Straftäter werden.

[ nachträglich editiert von Bokaj ]
Kommentar ansehen
28.03.2011 11:37 Uhr von lealoKay
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
gefaehlriche koerperverletzung? das ist ja wohl eher versuchter totschlag...

aber naja was solls geben wir ihm einfach zwei jahre auf bewaehrung und alle sind zufrieden...

scheiss drauf wenn menschen sterben oder kurz davor sind -.-

[ nachträglich editiert von lealoKay ]
Kommentar ansehen
28.03.2011 11:38 Uhr von Flaschensammler
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
während die einen feiern: verliert jemand fast sein Leben. Traurig finde ich, dass man immer öfter sehen muss, dass ein friedliches Miteinander für manche nicht möglich ist. Man müsste wissen was genau dem vorraus gegangen ist um urteilen zu können. Da dies, aufgrund widersprüchlicher Zeugenaussagen nicht möglich sein wird (jaja, der böse Alkohol), darf der Täter über das "Deutsche Gesetz" lachen und haut dem nächsten die Birne ein.
Für mich klingt das ganze als hat da jemand einen Konflikt gesucht... Ein dickes Schmerzensgeld fürs Opfer und 20 Jahre Bergwerk für den Täter wären gerecht.

Gruss,
der Flaschensammler
Kommentar ansehen
28.03.2011 12:27 Uhr von Hady
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Keine Checker (mehr) da? "Basisschädelbruch"?

"stark zusammengeschlagen"?

"Daraus sei letztendlich ein Streit eskaliert"?

"Der Täter habe plötzlich attackiert"?

Sorry, aber das ist alles kein Deutsch.
Kommentar ansehen
28.03.2011 12:42 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Flaschensammler: Nicht jeder der jemanden zusammenschlägt ist Intensivtäter oder wird dies später wieder tun.

Diese "ach der macht das demnächst eh wieder" hilft niemanden.

Letzten Endes gebe ich dir aber Recht dass eine härtere Strafe für solche vergehen her muss. Ob wir jetzt wirklich Neandertalermäßig Arbeitslager errichten müssen sei mal dahingestellt
Kommentar ansehen
28.03.2011 12:48 Uhr von |Erzi|
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt mit dem Deutsch: Bin auch etwas verwirrt nachdem ich diesen Text gelesen habe. Dachte auch immer man sagt Schaedelbasisbruch.

gruss Erzi
Kommentar ansehen
28.03.2011 13:15 Uhr von tobe2006
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Basisschädelbruch: heißt das nich eigentlich schädelbasisbruch?
Kommentar ansehen
28.03.2011 14:21 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Lukulus: da haste recht.. ihr höre Pille schon im Grab rotieren.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kartoffel vergewaltigte betrunkene Frau - Sie war die Mutter
Deutsche Fachkraft bekam erst einen hoch, wenn er kleine Jungs messerte
Deutsche erfinden Kindersex neu:


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?