28.03.11 07:13 Uhr
 198
 

Röntgensatellit "Suzaku" untersucht den Perseus Cluster

Der Satellit "Suzaku" ist ein Gemeinschaftsprojekt der JAXA und NASA und untersucht mit seinen leistungsfähigen Teleskopen hauptsächlich das Röntgenspektrum der beobachteten Objekte. Dank seiner Daten konnten Astronomen jetzt neue Erkenntnisse über den Perseus Cluster, einen Galaxienhaufen, gewinnen.

Der Perseus Cluster liegt rund 250 Millionen Lichtjahre entfernt im gleichnamigen Sternbild. Von besonderem Interesse bei diesen großräumigen Strukturen ist die Verteilung des Gases, das sich zwischen den einzelnen Galaxien befindet. Das Gas emittiert Röntgenstrahlung, die der Satellit empfängt.

Anhand der Beobachtungsdaten ermittelte man eine signifikante Kenngröße für die tatsächliche Ausdehnung des Clusters, woraus ein Durchmesser von 11,6 Millionen Lichtjahren abgeleitet wurde. Suzaku konnte außerdem die Ursache für widersprüchliche Beobachtungsdaten des NASA-Satelliten WMAP aufdecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Satellit, Röntgen, Perseus Cluster, Suzaku
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen
Bestand der Schneeleoparden dramatisch gesunken