27.03.11 17:13 Uhr
 3.060
 

Swoopo: Antrag auf Insolvenzverfahren

Der Betreiber des deutschen Online-Auktionshauses Swoopo hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

Bereits seit einigen Tagen sind die Angebote der Internetseite nicht mehr verfügbar. Dort heißt es lediglich: "aus technischen Gründen kurzfristig nicht zu erreichen". Die Auktionen wurden angehalten und würden erneut gestartet, sobald das System wieder online ginge.

Das Online-Auktionshaus Swoopo wurde 2005 unter dem Namen Telebid gegründet und 2008 in Swoopo umbenannt. Das Prinzip: Die Versteigerungen begannen grundsätzlich bei null. Jedes Gebot kostet dem Bietenden 50 Cent, der Preis erhöht sich jedoch nur um wenige Cents.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: d0ink
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Antrag, Insolvenzverfahren, Swoopo
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2011 17:34 Uhr von Uckermaerker
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
Jaaaaaaaa: Herrlich... Weg mit den Abzockerdreck
Kommentar ansehen
27.03.2011 17:58 Uhr von BadBorgBarclay
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: Swoopo kenn ich nicht, aber da gibt es eine Ähnliche Seite "10 Cents" das Abzockprinzip ist aber das Selbe. Der Betreiber so einer Seite verdient am meisten dran und das selbst dann wenn man den Zuschlag nicht bekommt.
Kommentar ansehen
27.03.2011 18:01 Uhr von Serverhorst32
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Wieso "Abzockerdreck" @Uckermaerker ? Wer so blöd ist und darauf reinfällt ist doch selbst schuld :P

Ich finde es traurig, wenn man ständig neue Gesetze machen muss die die Bürger vor ihrer eigenen Dummheit schützen. Erinnert mich auch an diese Nigeria Betrugsversuche wo man ein paar Millionen oder Milliarden bekommt wenn man vorher "Gebühren" in Höhe von ein paar tausend € nach Nigeria überweist.

Leute die daruf reinfallen, sollten wegen Dummheit und Unterstützung krimineller Vereinigungen nochmal eine Strafe bekommen.
Kommentar ansehen
27.03.2011 18:07 Uhr von Bartist
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das kannste so nicht sehen @serverhorst: der Mensch an sich ist dumm und sehnt sich nach dem Schutz durch seine Regierung :)
Kommentar ansehen
27.03.2011 18:43 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: geb euch beiden n Plus,
was soll man sagen, Menschen sind halt Dumm und brauchen Schutz, aber zu viel ist auch nicht gut, sonst verlernen die Menschen dann denken und für sich sorgen, und bleiben kleine Kinder, auf die fresse fliegen hilft manchmal auch, der staat muss nur dafür sorgen dass man net zuuu sehr auf die fresse fliegen kann. oder halt wirklich kriminelle stoppen ^^.

aber indem Fall habens die Bürger ja mal selbst geschafft ohne Vater Staat ;) naja war auch net schwer, ein system dass darauf aufbaut dass der kleinste alleinige bieter gewinnt, baut halt drauf dass viele bieten. ansonsten verliert der verkäufter. und wenn du da 10 Euro verschenkt und immernoch nix gewonnen hast haste irgendwann keinen bock mehr,
genau wie wenn du weil zu wenige bieten immer nur 3 euro für deine Spiele bekommst weil bei 20 leuten die alle zwischen 1 cent und 1 euro bieten net viel rauskommt.

dh am ende lohnt sich das für niemanden^^ und die leute habens ausnahmsweise mal von alleine begriffe! ;D
Kommentar ansehen
27.03.2011 22:30 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wil: Das Prinzip war Abzocke pur. Scheinbar haben Sie keine Dummen mehr gefunden. Mit einer Tombola hatte das nichts zu tun.
Kommentar ansehen
28.03.2011 01:02 Uhr von RycoDePsyco
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso abzocke? Ich denke hier geht es um ein Auktionshaus das konkurs angemeldet hat (indirekt).

Und 50 cent ist alles andere als viel oder eine abzocke.
Bei ebay zahle ich wie gestern für die kleinste machbare Gebühr bei Sofort Kauf und dem Preis 21,50 EUR - 3,17 EUR Gebühr.

0,80 cent Sofort Kauf Gebühr
+ 8% Sofort Kauf Gebühr nach Verkauf
+ 3% PayPal Gebühr Pflichtnutzung bei unter 50 verkäufen.

Das nenne ich Abzocke.
Kommentar ansehen
28.03.2011 08:28 Uhr von Moriento
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ryco: Du hast nicht verstanden, wie das System bei Swoopo lief. Du musstest für jedes Gebot 50Cent bezahlen, da konnte es passieren, dass manche für einen Artikel 20€ bezahlt haben, und den Zuschlag bekam jemand Anderes.

Das ganze war so undurchsichtig, dass immer wieder Leute die Vermutung geäussert haben, dass die gar keine Artikel verschicken.

Bei Ebay bezahlt man nur, wenn man den Arikel auch bekommt, was ist daran Abzocke? Ebay muss ja auch was verdienen.

[ nachträglich editiert von Moriento ]
Kommentar ansehen
28.03.2011 15:38 Uhr von RycoDePsyco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na die höhe der Gebühr bei ebay. Zu ebay gesagt, es ist doch nichts einzuwenden Geld zu verdienen.

Aber 0,80 + 8% EUR nur für den Sofort Kauf button als Privatverkäufer ist ne Frechheit.

Das ist unter Firmen teilweise schon sehr hoch, aber Privat?
Zudem muss ich das eigene PayPal nehmen und nochmals 3% bezahlen, warum dann nicht auch nur 3% beim Sofort Kauf Button. Vor allem wenn schon eine Einrichtgebühr verlangt wird.

Bei 100,- EUR wäre es zwar Prozentual günstiger aber mit 8,80 EUR + 3,- Gebühr teurer als wenn ich auf unserem Markt nen Stand aufmache.

3% wären in Ordnung gewesen und aus meiner Sicht immer noch nicht OK, da es eine Einstellgebühr gibt.


mfg
Kommentar ansehen
12.04.2011 19:56 Uhr von Moriento
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ryco: Die Preise sind natürlich schon übertrieben, allerdings weiß man wenigstens, was man zu zahlen hat. Bei Swoopo hat man ja für´s Bieten bezahlt, und ging im Regelfall komplett leer aus. Die haben doch pro Artikel bestimmt das Zehn bis Hundertfache verdient.

Mit so einem System kann man nur auf 2 Arten Pleite gehen, entweder die Leute durchschauen das Ganze, und keiner macht mehr mit, oder jemand hat zuviel Geld aus dem Unternehmen geleitet.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?