27.03.11 13:21 Uhr
 400
 

Verloren geglaubte Briefe von Frédéric Chopin entdeckt

Sechs Briefe des berühmten polnischen Komponisten Frédéric Chopin, die er zwischen 1845 und 1848 an seine Eltern und seine Schwester geschrieben hat, wurden jetzt an das Museum in Warschau übergeben.

Die Briefe, von denen geglaubt wurde, dass sie nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs im Jahr 1939 für immer verschwunden waren, wurden 2003 von dem polnischen Kunsthändler Marek Keller in einer Privatsammlung in Mexiko wieder entdeckt.

Deren Besitzer, der anonym bleiben will, hat die Briefe nun dem Museum, in dem sie zuletzt im Jahr 1932 zu besichtigen waren, geschenkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Kunst, Polen, Brief, Frédéric Chopin
Quelle: www.bbc.co.uk
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?