27.03.11 13:36 Uhr
 387
 

NPD darf Sarrazin-Thesen nicht für Werbezwecke verwenden

Die NPD wollte mit Thilo Sarrazins Thesen - insbesondere mit dem Slogan "Deutschland schafft sich ab" werben.

Der Buchverlag Random House, der Sarrazins Buch verlegt hat, hat nun erwirkt, dass die NPD nicht mit dem Buchtitel Sarrazins für ihre Zwecke werben und diesen nicht als Werbeslogan nutzen darf.

Trotz der Unterlassungserklärung, die die NPD nun unterschrieben hat, teilte Frank Schwerdt aus der NPD-Rechtsabteilungsmitarbeiter mit, dass man die Erklärung nur unterschreiben habe, um Unruhen im hessischen Wahlkampf zu vermeiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Adina
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Buch, NPD, Thilo Sarrazin, Unterlassungserklärung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thilo Sarrazin will, dass hartes Asylrecht in jedem afrikanischen Dorf klar ist
Düsseldorf: Tortenwurf-Attacke gegen Autor Thilo Sarrazin
Thilo Sarrazin befürchtet: "Deutsche werden zur Minderheit im eigenen Land"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2011 23:54 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Frag mich immer wie man Sätze aus dem normalen Sprachgebrauch schützen lassen kann. Ich meine es wurden keine neuen Wörte geschöpft und die Aussage ist Beamtendeutsch.
Kommentar ansehen
28.03.2011 00:17 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@CoffeMaker - LOL!!! Wo ist das denn bitteschön: "Beamtendeutsch"???
Unterschichtendeutsch oder wäre doch wohl passender.
Und was hat eine Urheberrechtsverletzung bitte mit der "Schöpfung neuer Wörter" zu tun? Bin ich hier im Kindergarten, oder was???
Gibt es denn hier kein intelligentes Leben bei Shortnews???

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thilo Sarrazin will, dass hartes Asylrecht in jedem afrikanischen Dorf klar ist
Düsseldorf: Tortenwurf-Attacke gegen Autor Thilo Sarrazin
Thilo Sarrazin befürchtet: "Deutsche werden zur Minderheit im eigenen Land"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?