27.03.11 09:15 Uhr
 1.067
 

England: Proteste gegen Regierung werden gewalttätig

Mit heftigen Ausschreitungen gingen die Proteste gegen die Sparpolitik der englischen Regierung am gestrigen Samstag zu Ende.

Insbesondere die Luxus-Läden und bekannte Gebäude in London wurden von den Protestanten angegriffen. Zudem lieferten sich einige Personen schwere Auseinandersetzungen mit den Ordnungskräften.

Die Polizei wurde mit Ammoniak gefüllte Glühbirnen beworfen und nahm über 200 Personen fest. Ein Sprecher der Polizei musste eingestehen, dass die Proteste nicht in Griff zu bekommen waren und hohe Sachschäden entstanden sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: StefanPommel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Regierung, England, Protest, Gewalt
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2011 09:15 Uhr von StefanPommel
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Irgendwie scheint in England da wirklich was abzugehen, und zwar von den Bildern her zu beurteilen wirklich heftigst. Mal sehen wie lange wir hier noch entfernt sind davon.
Kommentar ansehen
27.03.2011 10:11 Uhr von shadow#
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
Schnell die NATO anrücken lassen: Rebellen müssen unterstützt werden...
Kommentar ansehen
27.03.2011 11:02 Uhr von Floxxor
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiss grade nicht, was da abgeht, aber hab in den Nachrichten gehört, dass im Wahlkampf z.B. gesagt wurde, man wolle Studiengebühren abschaffen und dann wurden sie massiv erhöht.

PS: Studenten sehen oft aus wi "linkes Gesocks", sind es aber oft garnicht, nur mal an die Klugscheisser hier.
Kommentar ansehen
27.03.2011 11:16 Uhr von Allmightyrandom
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wie: bekomme ich denn Ammoniak in Glühbirnen?
Kommentar ansehen
27.03.2011 11:28 Uhr von Halogenium
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.03.2011 11:29 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Loch reinbohren: Amoniak einfüllen, mit Tesa zukleben?

Kenne mich damit nicht aus, könnte aber funktionieren.
Kommentar ansehen
27.03.2011 11:40 Uhr von artefaktum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Halogenium: Beschäftige dich doch bitte erstmal damit, was da in GB im Vorfeld vorgefallen ist.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?