27.03.11 09:12 Uhr
 2.154
 

Libyen: Al-Kaida deckt sich mit Waffen der Rebellen ein

Die Anhäufung von Waffen in den Rebellengebieten scheint zu teilweise grotesken Szenarien zu führen. So würden sich Al-Kaida-Kämpfer an den Waffen bedienen.

Regierungen in nahe gelegenen Regionen, wie der Präsident von Chad, äußern sich besorgt über die militärische Aufrüstung der terroristischen Vereinigung mit Waffen aus den Depots der Rebellen.

Da die Rebellen mit schweren Waffen ausgestattet sind, wird befürchtet, die "al-Qaeda in the Islamic Maghreb (AQIM)"-Vereinigung könne ebenso an diese gelangen und führe ihre terroristischen Ziele gegen andere Staaten in der Region mit diesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: StefanPommel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Waffe, Libyen, Rebellen, Al Kaida
Quelle: www.news.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Terrorgruppe Chorasan: Etwa 100 Veteranen des Al-Kaida-Netzwerks
Al Kaida betreibt Öffentlichkeitsarbeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2011 09:12 Uhr von StefanPommel
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Die Geschichte erinnert mittlerweile immer mehr an das frühe Afghanistan, wo die USA mit den Taliban gegen die Russen zusammenarbeitet.
Kommentar ansehen
27.03.2011 09:22 Uhr von supermeier
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Metzel Metzel Meuchelmord: Juhuu es geht weiter, die kinderlieben all Gay da Touristen werden wieder gefährlich.
Irgend einen Vorwand braucht es ja.
Kommentar ansehen
27.03.2011 09:28 Uhr von Animus2012
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie: da klaut die al-kaida den rebellen die waffen??! so kann man auch ressourcen sparen!
Kommentar ansehen
27.03.2011 10:07 Uhr von smoke_
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Al-Qaeda klaut nicht einfach nur Waffen von den Rebellen. Viele Rebellen(führer) haben sogar direkte Verbindungen zum CIA-Terrornetzwerk.

http://www.telegraph.co.uk/...
Kommentar ansehen
27.03.2011 10:14 Uhr von Praggy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
klar: das wird sicher der offizielle grund, denen doch noch mit einer besatzungsmacht die demokratie bringen wollen. war ja eigentlich von der un nicht so vorgesehen, aber aufgrund wirtschaftlicher interessen der franzosen haben die sicher schon krampfhaft überlegt, wie sie es doch noch können. vor allem, zum anfang waren es aufständische die sie unterstützt hatten, jetzt sind es rebellen.
ist wie bei guttenberg, der hat ja auch nur geschummelt(gelogen und betrogen) die bezeichnung in beiden fällen für das gleiche kann polarisieren ;-)
Kommentar ansehen
27.03.2011 10:21 Uhr von K.T.M.
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@StefanPommel: "Die Geschichte erinnert mittlerweile immer mehr an das frühe Afghanistan, wo die USA mit den Taliban gegen die Russen zusammenarbeitet. "

Die Taliban kamen erst später (1994), als die Russen schon längst raus waren (1992). Um die Russen zu vertreiben hat man verschiedene Guerilla-Gruppierungen unterstützt. Die sich dann später untereinander bekämpft haben und dieses Machtvakuum haben dann die Taliban ausgenutzt.
Kommentar ansehen
27.03.2011 11:04 Uhr von almoehi
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Aha! Neue Terrornester! und so legitimiert man ganz unauffällig einen Einmarsch amerikanischer Streitkräfte in Lybien - der Terror muss schließlich sofort bekämpft werden.
Dass Lybien zufällig das Land mit einem der größten Erdölvorkommen Afrikas ist, ist natürlich ein riesen Zufall...
Offensichtlicher geht´s ja nun nicht mehr... die geben sich ja nicht mal mehr Mühe, ihre Schweinereien zu tarnen...
Mal sehen, wann sich da unsere Führungs-Torsi auch wieder mit unseren bestens für Auslandseinsätze ausgerüsteten Soldaten reinhängen.
Kommentar ansehen
27.03.2011 11:11 Uhr von Babelfisch
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
der autor: hat schon zu anderer Gelegenheit seine Unbedarftheit unter Beweis gestellt. Die unfreiwillig komische Äußerung mit USA und Taliban überrascht da eigentlich nicht...
Kommentar ansehen
27.03.2011 14:35 Uhr von ente214
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
uuu: ich wittere jede menge stoff für primitiven anti-amerikanismus und alberne verschwörungstheorien!!!!
Kommentar ansehen
27.03.2011 15:18 Uhr von certicek
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Peter Dale Scott: ein interessanter Artikel:

Who are the Libyan Freedom Fighters and Their Patrons?
http://www.globalresearch.ca/...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Terrorgruppe Chorasan: Etwa 100 Veteranen des Al-Kaida-Netzwerks
Al Kaida betreibt Öffentlichkeitsarbeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?