26.03.11 18:09 Uhr
 206
 

Seattle: Jesuiten wollen 166 Millionen Dollar an ihre Missbrauchsopfer zahlen

Die Mitglieder der katholischen Glaubensgemeinschaft der Jesuiten haben vor, 166 Millionen Dollar an sexuell missbrauchte Opfer des Ordens zu zahlen. Des weiteren einigten sich die Parteien darauf, dass alle Opfer eine schriftliche Entschuldigung erhalten sowie Zugang zu persönlichen Dokumenten.

Die Jesuiten sind im Nordwesten der USA breit vertreten. Sie verwalten Schulen, Universitäten und Grundstücke. Fast alle 500 Opfer des katholischen Ordens waren Schüler einer Institution der Jesuiten, die solche Einrichtungen in den Staaten Oregon, Washington State, Idaho, Montana und Alaska besitzen.

Die meisten Opfer waren Indianer oder Ureinwohner von Alaska. "Vielleicht war der Gedanke: Kleine indianische Mädchen sagen nichts", so ein Opfer zu der "Seattle Times". Nun muss die Glaubensgemeinschaft ihre drittgrößte Schadensersatzsumme an die Opfer zahlen.