26.03.11 11:46 Uhr
 7.437
 

GB: Mann kauft ein Bild wegen des Rahmens - es ist vermutlich 45 Millionen Euro wert

Ein Bild, das in einem Secondhand-Geschäft für 100 britische Pfund verkauft wurde, kann das frühere Werk des berühmten französischen Malers Paul Cézanne sein.

Der jetzige Besitzer des Bildes kaufte das verstaubte Gemälde, weil er den Rahmen schön fand. Zu Hause hat er aber die Unterschrift zusammen mit dem Jahr 1854 in der Ecke des Bildes entdeckt.

Deshalb wandte er sich an Spezialisten, die nun vermuten, dass es sich bei dem Bild um ein früheres Werk von Cézanne handelt. Das Bild wird derzeit von Experten untersucht. Sollte sich herausstellen, dass es tatsächlich von Cézanne ist, wird sein Preis um die 45 Millionen Euro betragen.


WebReporter: irving
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bild, Mann, Rahmen, Paul Cézanne
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2011 12:36 Uhr von Koehler08
 
+58 | -1
 
ANZEIGEN
Sollte es echt sein wird sich vermutlich der Secondhand-Geschäft Besitzer in den A.... beißen...^^
Kommentar ansehen
26.03.2011 12:42 Uhr von irving
 
+38 | -1
 
ANZEIGEN
@Koehler08: :-) In einem Kommentar in der Quelle stand - "Die Schlagzeile der nächsten Woche: Secondhand-Besitzer begeht Selbstmord".
Kommentar ansehen
26.03.2011 12:56 Uhr von Bratwurstdealer
 
+42 | -2
 
ANZEIGEN
Naja: Wenn der Käufer tatsächlich irgendwo 45 Mio. abgreifen sollte, sollte es doch auch möglich sein dem Second-Hand Laden 1 Mio. abzugeben.

Bin mal gespannt, ob es dazu noch mal irgendwann eine News geben wird.

[ nachträglich editiert von Bratwurstdealer ]
Kommentar ansehen
26.03.2011 13:50 Uhr von CommanderRitchie
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Bratwurstdealer träum weiter.........
solche Gesten gibt´s doch nur in Kitschromanen oder Drama TV Soups.
Beispiel: Liz Tayler und ihr Erbe .........
Noch während sie im Sterben lag, stritten sich ihre drei leiblichen Kinder Michael (58), Christopher (56) und Liza (53) sowie Adoptivtochter Maria (49) schon um das Millionenerbe ihrer Mutter. Taylors Vermögen wird auf 600 Millionen Dollar (rund 425 Millionen Euro) geschätzt.

Alles Klar ??
Kommentar ansehen
26.03.2011 16:18 Uhr von ronny1975-1
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal was "Kunst" ist, irgendein Second Hand Laden freut sich das Bild für 100 Euro los geworden zu sein und dann kommt irgend so ein "Kunstexperte" und erzählt das Bild sei 45 Millionen Euro Wert.

Vielleicht sollte unsere Millionäre mal lieber in den nächsten Second Hand laden shoppen gehen anstatt in der Auktion, scheint ja von der künstlerischen Qualität her gleichwertig zu sein.

[ nachträglich editiert von ronny1975-1 ]
Kommentar ansehen
26.03.2011 18:59 Uhr von KingPiKe
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Kunst: Finde es auch sehr erstaunlich.

Würde kein Name auf dem Bild stehen, wäre das Bild nicht viel Wert. Steht aber wie in diesem Fall Cézanne noch mit drauf, steigt der Wert ins unermessliche... obwohl es das gleiche Bild ist...
Kommentar ansehen
26.03.2011 22:52 Uhr von flushbox
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Bleissy und KingPiKe: Wenn ich beim Schrotthändler um die Ecke ein Auto wegen der Alufelgen für 150 Euro kaufe und zuhause dann feststelle, dass es ein Bugatti 57 SC Atlantic ist, was hat sich dann am Auto geändert? Nix. Nur der Wert steigt um schlappe 20 Millionen.

Und wenn ich beim Nachlassverwalter ein Laptop für 50 Euro kaufe und zuhause dann feststelle, dass es ein Macbook Air ist, was hat sich am Laptop dann geändert? Nix. Nur der Wert steigt.

Und wenn ich im Second-Hand Laden ein Gemälde kaufe, und zuhause dann feststelle, dass es ein Paul Cezanne ist....

In erster Linie sollte man verstehen, welchen Einfluss Maler wie Cezanne, Picasso oder Van Gogh auf die Kunstgeschichte haben. Diese Maler haben ganze Generationen beeinflusst und tun es bis heute. Aber wem erzähle ich das...
Kommentar ansehen
26.03.2011 23:17 Uhr von KingPiKe
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Flushbox: Das Maler wie Cezanne einen großen Einfluss auf die Kunstgeschichte hatten, bestreite ich ja nicht. Aber warum ist das Bild jetzt imposanter, weil er er gemacht hat?
Würde sein Name nicht drauf stehen, welchen Wert hätte das Bild dann? Das Bild bleibt ja das gleiche.

Meiner Meinung nach ist das bei berühmten Malern wie bei Modelabels. Der Name machts. Das gleiche Kleid kostet bei Gucci ein paar tausend Euro. während es bei H&M nur 50€ kosten würde, auch wenn es komplett identisch wäre.

Oder eben wie bei deinem Beispiel. Ein Laptop würde bei Apple mehr kosten als eins von einem anderen Hersteller mit identischer Leistung.


Es sind halt Luxusgüter mit denen man beeindrucken will.
Kommentar ansehen
27.03.2011 10:25 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest in: Deutschland könnte der Verkäufer den Kaufvertrag wegen Inhaltsirrtum anfechten und würde sein Bild zurück erhalten.

Wie das allerdings auf der Insel ist, da kenne ich mich leider nicht aus.
Kommentar ansehen
27.03.2011 11:37 Uhr von XxX2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das: hat schon was wenn der das bild wieder verkauft hat er en geilen gewinn erzielt und das geschäft wird sich tod ärgern
Kommentar ansehen
27.03.2011 12:28 Uhr von Maaree
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bratwurstdealer: Ich hab an genau das gleiche gedacht ^^
Kommentar ansehen
27.03.2011 19:21 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja "wert": freilich sagt man das so, aber eigentlich is es doch nur so, dass jemand vll bereit ist, dafür 45 mio zu zahlen, natürlich ist das i.wie wert aber ihr wisst schonw as ich damit sagen will^^

jedes bob ross bild is genauso gut also...naja immerhin schonmal ne steigerung zu van gogh :D

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
27.03.2011 23:16 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CommanderRitchie: Das eine bedingt nicht das andere. :-)
Kann also durchaus sein, dass der jetzige Czesanne-Besitzer das trotzdem so machen würde (wie im Kitschroman). Allerdings müsste er das Bild ja erstmal verkaufen (wollen). Vorher hätte er ja gar kein Geld.
Dazu kommt, dass er erstmal 45 Mio. bekommen muss. Dass das Bild so viel Wert ist, bedeutet nicht gleichermaßen, dass auch jemand es zu dem Preis kaufen möchte.


Zu Liz Taylor:
Dumm genug, wenn sie nicht genauestens festgelegt hat, wer wie viel von was bekommt. Eltern, die so etwas nicht vorher besprechen und mit allen Kindern einigermaßen zu einem Konsens kommen, verdienen eigentlich nochmal Extraschmerzen vor´m Ableben.
Es ist jämmerlich, die Erben mit dem Kram allein zu lassen!
Man kennt schliesslich seine Kinder. Die haben sich, als sie klein waren, schon um Teddys, den Nachtisch und was weiss ich gestritten. Wieso sollten sie sich jetzt, wo es um viel Geld geht, einig sein, wenn zuvor nie darüber gesprochen wurde??

Pietätlos ist so etwas hauptsächlich von Seiten der Sterbenden.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?