26.03.11 10:58 Uhr
 4.756
 

Charlotte Roche: Nach dem Skandal-Roman "Feuchtgebiete" kommt jetzt "Schoßgebete"

Charlotte Roche hatte vor ungefähr drei Jahren den Roman "Feuchtgebiete" auf den Markt gebracht, der damals für viel Aufregung sorgte.

Nun hat sich die 33-Jährige wieder als Schriftstellerin betätigt und hat für den Sommer den Roman "Schoßgebete" angekündigt.

Und wieder soll es in dem Buch keine Tabus geben. Diesmal soll es vorrangig um den Sex in der Ehe gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Skandal, Roman, Charlotte Roche, Feuchtgebiete, Roche
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2011 12:02 Uhr von jo-82
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Der alte "Roman": war schon sowas von langweilig... Charlotte ist eindeutig keine Schriftstellerin.
Kommentar ansehen
26.03.2011 12:10 Uhr von sevenOaks
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
so was gibt´s schon zumindest in vergleichbarer form:

http://www.shortnews.de/...

^.^

[ nachträglich editiert von sevenOaks ]
Kommentar ansehen
26.03.2011 12:49 Uhr von einsprucheuerehren
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
absolute: Gossenschriftstellerei. Und die dumme Masse bejubelt diesen Niveauaball und feiert Roche als intellektuellen Überflieger die endlich "Tabus bricht". Primitivstes geschreibsel wo hingegen selbst Mario Barth als niveauvoller Kabarettist erscheint.
Kommentar ansehen
26.03.2011 12:49 Uhr von GhostOfZara
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
also: mir hat ihr erstes buch (feuchtgebiete) echt spaß gemacht! habe sehr oft lachen müssen...ok der schluss war für meinen geschmack etwas schnulzig, aber an sonsten ein sehr unterhaltsames buch! ^^
Kommentar ansehen
26.03.2011 15:54 Uhr von Exilschmoellner
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ich: hatte es mal als Hörbuch... und hätte fast in meinen Bagger gekotzt.
Kommentar ansehen
26.03.2011 16:12 Uhr von LocNar
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Solange es so viele Menschen gibt, die so einen Mist lesen wird sie auch in Zukunft schön weiterschreiben.
Kommentar ansehen
26.03.2011 17:21 Uhr von Jenensis
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Boah: wie einfallslos ist das denn?!
Und im 3.Roman schreibt sie dann über...nachehelichen Sex?
Kommentar ansehen
26.03.2011 17:43 Uhr von Xanoskar
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Aufn Index mit ihr: Wenn es wieder so ekelhaft ist wie ihr erstes Buch sollte sie mit Strafanzeigen bombadiert werden von Pädophilie über weitere sexuelle störungen war alles vorhanden und damit gehört sowas untersagt und verboten ja sogar bestrafft eine schande für jeden Menschen der sich ernsthaft bemüht gute Bücher zu schreiben.

Zitat aus Feuchtgebiete "Wenn einer mich liebt oder auch nur geil auf mich ist, dann sollte doch so ein Blumenkohl keine Rolle spielen. Außerdem habe ich schon viele Jahre, von fünfzehn bis heute, mit achtzehn, trotz eines wuchernden Blumenkohls sehr erfolgreich Analverkehr. Sehr erfolgreich heißt für mich: kommen, obwohl der Schwanz nur in meinem Arsch steckt und sonst nix berührt wird. Ja, da bin ich stolz drauf. "

ekelerregend und ohne jugendschutz, weg mit ihr. Jeder Mann wäre sofort innen Bau gewandert

Schande über solche Menschen
Kommentar ansehen
27.03.2011 01:33 Uhr von Blacki
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Lieber so ein Buch lesen, anstatt eure sinnlosen Kommentare .......
Kommentar ansehen
27.03.2011 10:56 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Was regt ihr euch so auf? wenn es euch nicht gefällt, dann lest es halt nicht.

Die Frau macht auf mich einen durchaus sympathischen Eindruck. Hat auf jeden Fall mehr Ausstrahlung als Dummbratzen wie Katzenberger oder Hunziker.
Kommentar ansehen
27.03.2011 11:37 Uhr von XxX2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
unnötig!!!
Kommentar ansehen
27.03.2011 15:10 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Xano: Entweder hast du keine Ahnung oder hast den Inhalt des Buches nicht verstanden. Da war nichts phädophiles oder sexuell gestörtes beschrieben in dem Buch.

Wer legt überhaupt die Norm fest? Ist eine andere Stellung als die Missionarsstellung schon "abartig"??
Kommentar ansehen
27.03.2011 21:10 Uhr von Xanoskar
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Peter: Nö das nicht aber es gibt grenzen die auch in Büchern nicht überschritten werden dürfen und wenn sie über eine 14 jährige schreibt (ja sie wird ja auch älter im Buch) und ihre Sexuellen Erfahrungen so ist dies eine Vorlage für jeden Pedo und man muss dem Bären ja nicht nicht immer noch Zucker geben und allein die beschriebene Grenze sprengt eindeutig den Rahmen des für Jugendliteratur (denn die jungen damen im Pupertierenden Alter waren die Hauptlesegruppe) akzeptablen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?