26.03.11 10:32 Uhr
 192
 

Libyen: Britischer Minister warnt vor neuem Lockerbie-Anschlag

Der britische Justizminister Ken Clarke erklärte in einem kürzlich veröffentlichtem Interview, dass er erneute Anschläge von libyschen Nationalisten in England befürchte.

Man wäre äußerst unsicher darüber, wie sich die Reaktion auf die NATO-Angriffe auswirken würden.

Er erklärte, dass England vor allem aus den Lockerbie-Anschlägen gelernt habe und sich verstärkt gegen Gaddafi einsetzen müsse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: StefanPommel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Anschlag, Angst, Libyen, Minister, Lockerbie
Quelle: www.breitbart.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2011 10:32 Uhr von StefanPommel
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Ach so läuft das also. Wenn demnächst auch die Briten erkennen, wie verlogen der Krieg ist, passiert dann ganz "zufällig" ein Anschlag.
Kommentar ansehen
26.03.2011 13:03 Uhr von Sentinel2150
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
noch ein Beitrag von Gaddafi-Freund Pommel
Kommentar ansehen
26.03.2011 13:40 Uhr von pascal.1973
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
sag mal: muß du sn jetzt kommplet mit deinen libyen news zu flastern?
liebe admins nachrichten über libyen sind sicher interessant die sich aber auch in grenzen halten sollten!
daher bitte nicht jeden scheiß durchwinken was StefanPommel an news abgibt!
durch so eine überflutung an müll news bekommt man schnell den eindruck das die wichtigen news bei sowas einfach unter gehen!
Kommentar ansehen
26.03.2011 23:24 Uhr von StefanPommel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jungs ihr versteht die Idee der Seite nicht....

Shortnews stellt sicher, dass die News aus einer legitimen Quelle kommt, nicht doppelt ist und nicht falsch wiedergegeben wird.

Aber ist schon klar, dass wenn die Wahrheit nicht eueren Wünschen entspricht gleich nach Zensur gerufen wird.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?