26.03.11 10:04 Uhr
 4.121
 

9/11: Neuer Prozess um die Hintergründe in den USA

Eine der Angestellten des Pentagon erhebt erneut schwerwiegende Vorwürfe über die Echtheit der Anschläge. Dieses Mal konzentrieren sich die Zweifel um die Existenz des abgestürzten Flugzeuges auf das Pentagon.

April Gallop, Angestellte für spezielle Militärangelegenheiten, berichtete, dass sie direkt nach dem Einschlag des Flugzeuges auf das Gebäude dieses durch das Einschlags-Loch verlassen hatte. Jedoch befanden sich keinerlei Hinweise auf ein abgestürztes Flugzeug an der Unglücksstelle.

Gallop versuche nun erneut vor Gericht, eine Vielzahl an Zeugen und Beweisen zu liefern, um weitere Klarheit über den wahren Tathergang zu erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: StefanPommel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Anschlag, Pentagon, 9/11, Echtheit
Quelle: www.heraldonline.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

65 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2011 10:04 Uhr von StefanPommel
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
Irgendwie ist dieses 9/11 Thema nicht tot zu bekommen. Scheint da bis heute, fast 10 Jahre später, noch immer eine menge ungeklärter Fragen zu geben.
Kommentar ansehen
26.03.2011 10:42 Uhr von PeterLustig2009
 
+9 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.03.2011 10:42 Uhr von Curschti
 
+56 | -8
 
ANZEIGEN
Da muss man sich immer die Frage stellen, wem das Attentat am meisten genützt hat und da kann man ohne Zweifel behaupten: Das Militär und die US-Regierung....
Kommentar ansehen
26.03.2011 10:44 Uhr von Fowel
 
+39 | -12
 
ANZEIGEN
alles ne Inszenierung!! Wer sich ma paar Videos von 9/11 angeschaut hat, weiß, dass das ganze ne große Inszenierung der Ammis war...

Von wegen Flugzeug ins Pentagon, hätte schon alleine mit den Straßenlaternen nicht hingehauen (die am Schluss noch ganz waren)
Kommentar ansehen
26.03.2011 10:52 Uhr von Drenica08
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
nicht verschollen. Die Aufnahmen der Überwachungskameras sind nicht verschollen sondern beschlagnahmt.
Fragt sich nur wieso die ´geheim´dienste die aufnahmen nicht öffentlich machen, ich mein, wenn sie meinen es wäre ein flugzeug gewesen okay, dann her mit den Aufnahmen.

[ nachträglich editiert von Drenica08 ]
Kommentar ansehen
26.03.2011 10:57 Uhr von cyrus2k1
 
+18 | -11
 
ANZEIGEN
Wer immer noch die offizielle Geschichte glaubt: muss sehr Naiv sein. Aber die Wahrheit über 9/11 wird nie ans Licht kommen. Dafür steht dabei einfach zu viel auf dem Spiel. Erst wenn das US-Imperium irgendwann nicht mehr existieren sollte wie das alte Rom, wird man möglicherweise herausfinden was wirklich dahinter steckte.
Kommentar ansehen
26.03.2011 11:03 Uhr von Getschi2.0
 
+9 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.03.2011 11:03 Uhr von sevenOaks
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@autor: "Scheint da bis heute, fast 10 Jahre später, noch immer eine menge ungeklärter Fragen zu geben. "

es SCHEINT nicht nur so, es IST einfach so, dass sehr viele fragen noch offen sind!

[ nachträglich editiert von sevenOaks ]
Kommentar ansehen
26.03.2011 11:19 Uhr von Vomito
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@separis: Es existieren kein Frackteile, und die ansonsten unverwüstliche Blackbox wurde niemals gefunden. Sogar die Aufnahmen der Überwachungskameras rund um das Pentagon scheinen verschollen zu sein..."

Wrackteile wurden präsentiert/ gezeigt! Ob diese die originalen sind, sei mal dahingestellt. Die Blackbox wurde auch gefunden, nur zeigt diese peinlicherweise eine andere Route (sie verläuft über das pentagon, was auch Zeugenaussagen bestätigen). Die überwachungsvideos (eigene und von dritten) wurden allesamt, bis auf das veröffentlichte, beschlagnahmt.

Deine Aussagen sind komplett falsch und zeigt das du nicht gut informiert bist. Nichts desto trotz teile ich dein allgemeines misstrauen der offiziellen Darstellungen.
Kommentar ansehen
26.03.2011 11:29 Uhr von Kyklop
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, wie wäre es mit der Wahrheit?
Kommentar ansehen
26.03.2011 11:35 Uhr von tamotua
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Pentagon-Zeugen: Ich empfehle jedem sich dieses Video zu dem Thema azuschauen, auch wenn es auf Englisch ist, und sich seine eigene Meinung zu bilden: "Pentagon 9/11 Eyewitnesses - The PentaCon Smoking Gun"

http://video.google.com/...

Diese Zeugenaussagen sprechen meineserachtens für sich. Hier ist etwas anderes passiert als behauptet wird und deswegen muss eine neue unabhängige Untersuchung eingeleitet werden.
Kommentar ansehen
26.03.2011 11:47 Uhr von VitaFit2
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
Beide Seiten betrachten: Wer sich wirklich über Stammtisch-Paraloen ("Stahl schmilzt erst bei 1.500°") hinaus mit dem Thema beschäftigt, sollte sich auch mal die andere Seite ansehen, unabhängig davon was man glaubt. Denn Wrackteile von einem Flugzeug gibt es sehr wohl: http://www.911myths.com/... . Einfach mal nach "debunking 9/11" suchen, da findet man schon eine ganze Menge. Wer die Conspi-Szene ein wenig verfolgt hat, wird auch gemerkt haben, dass man immer wieder die Strategie geändert hat, weil teilweise die Anschuldigungen nicht haltbar waren, so hieß es z.B. zu Beginn immer das eine Cruise-Missile dort eingeschlagen hat, inzwsichen wird behauptet das ein Global Hawk verwendet wurde.

IMHO (!) ist es aber absoluter Käse, dass man einen Terroranschlag mit Flugzeugen inszeniert und dann im Falle des Pentagons eine US-Drohne (oder gar eine Cruisemissle; auch wenn das noch größerer Unsinn ist) einsetzt. Ich verstehe, dass man der offiziellen Darstellung mißtraut, allerdings sollte man nicht vergessen das auch Geld mit der Veschwörung verdient wird.
Kommentar ansehen
26.03.2011 11:54 Uhr von sevenOaks
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
@vita: "...so hieß es z.B. zu Beginn immer das eine Cruise-Missile dort eingeschlagen hat, inzwsichen wird behauptet das ein Global Hawk verwendet wurde"

es heißt nicht um sonst verschwörungsTHEORIE... ;)

es ist egal, WAS da eingeschlagen ist - aber am unwahrscheinlichsten ist es das vorgegebene passagierflugzeug gewesen.
Kommentar ansehen
26.03.2011 11:57 Uhr von GLOTIS2006
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
neue denkrichtung: Also was die gesamte Attentatsserie anbelangt so glaube ich mittlerweile, dass es nicht selbst durchgeführt wurde ABER man wollte es geschehen lassen. Soll heißen: Man wusste von den Plänen von Al Kaida die Flugzeuge zu entführen und zB ins WTC fliegen zu lassen und man brauchte ihnen nur die Tür zu öffnen: Aussetzen der militärischen Luftüberwachung z.B.

Wieso sollten sich diese Leute die Hände schmutzig machen. Eine Inszenierung ist viel zu aufwendig und braucht zu viele Zeugen. Einen Anschlag aber geschehen zu lassen nicht. Da müssen nur Fehler eingeräumt werden und einige gehen früher in Pension.
Kommentar ansehen
26.03.2011 12:01 Uhr von VitaFit2
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@seven: Klar ist das nur eine Theorie, aber dennoch bin ich eben der Meinung es ist sehr unwahrscheinlich das etwas anderes als eine Passagiermaschine eingesetzt wurde. Denn wenn man wirklich die Welt glauben lassen will, dass Terroristen Amerika angreifen, dann wird man wohl nicht die Mission riskieren, in dem man das Pentagon mit US-Militär Equipment angreift. Es hätte ja eine einzige Aufnahme gereicht und die ganze Aktion wäre aufgeflogen. Mir ist auch noch nie klar geworden, warum man im Falle des Pentagon die Angriffsstrategie geändert haben sollte.
Kommentar ansehen
26.03.2011 12:04 Uhr von Getschi2.0
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
GLOTIS2006: Die Denkrichtung ist nicht so neu ;-)
Ich sehe das auch so. Man kann einfach nicht ausschließen, dass die USA beteiligt waren, aber auf welche Art und Weise weiß ich nicht.
-Man wusste, dass es einen Anschlag geben wird, aber nicht was für einen.
-Man wusste, dass Flugzeuge entführt wurden, unternahm aber nichts.
-Man wusste, dass Flugzeuge entführt werden und half dabei.
-Man wusste, dass Flugzeuge entführt werden, nicht aber, was mit ihnen geschieht
-...

Das ist einfach eine fließende Grenze die man da ziehen kann.

Aber lustig finde ich die Argumente der VTler:
Die Amis machen die Super-Verschwörung, aber...
...sind zu blöd um eine Blackbox umzuschreiben.
...sind zu blöd um die FBI-Homepage zu ändern.
...sind zu blöd um ein Video vom Pentagon-Anschlag zu fälschen.
...sind zu blöd um Osama-Videos zu fälschen.
...

@1984:
Warum hat man es auf dem ersten Bild geschafft ein Flugzeug/Rakete reinzumachen und hier nicht?
Man hatte ewig Zeit um das Video zu fälschen. Deiner Meinung nach hat man das im Fall des WTC sogar LIVE geschafft.

[ nachträglich editiert von Getschi2.0 ]
Kommentar ansehen
26.03.2011 12:27 Uhr von Getschi2.0
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@1984 (Edit): Warum hat man es auf dem ersten Bild geschafft ein Flugzeug/Rakete reinzumachen und hier nicht?
Man hatte ewig Zeit um das Video zu fälschen. Deiner Meinung nach hat man das im Fall des WTC sogar LIVE geschafft.

Da sollte nicht "auf dem ersten Bild" sondern "auf dem ersten Video" stehen.
Kommentar ansehen
26.03.2011 12:50 Uhr von Vomito
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ getschi2.0: "Warum hat man es auf dem ersten Bild geschafft ein Flugzeug/Rakete reinzumachen und hier nicht?
Man hatte ewig Zeit um das Video zu fälschen. Deiner Meinung nach hat man das im Fall des WTC sogar LIVE geschafft."

gute und berechtigte Frage, was aber noch lange nicht beweist das wirklich eine 757 eingekracht ist!
Kommentar ansehen
26.03.2011 13:00 Uhr von Getschi2.0
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Vomito: "was aber noch lange nicht beweist das wirklich eine 757 eingekracht ist! "
Natürlich nicht. Aber wie VitaFit2 schon geschrieben hat, ist die Angriffsstrategie aus irgendeinem Grund geändert worden. Beim WTC gibt es zig tolle Aufnahmen, beim Pentagon nicht.
Es gibt ja (soweit ich weiß) zwei große Hautströmungen in den VTs, bei denen es dann jeweils berechtigte Fragen gibt.

1.) WTC wurde von einem Flugzeug getroffen, das Pentagon nicht. =>
Warum dieser unsinngie Strategiewechsel? Never change a winning team ;-)
Wenn man von einer Strategie überzeugt ist, hält man normalerweise daran fest.

2.) No Plane Theorie:
Hier stellt sich eben die Frage, warum es diese Diskrepanz bei den Aufnahmen gibt. Es wird ja gerne angeführt, dass das FBI Videos unter Verschluss hält. Aber warum? Wenn man die Videos von den Türmen des WTC gefälscht hat, sollte es ein Kinderspiel sein in 10 Jahren Überwachungsvideos zu fälschen.
Kommentar ansehen
26.03.2011 13:21 Uhr von cpt. spaulding
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
falls: irgendwann doch mal bestätigt werden sollte daß die anschläge am 11.09.01 nur eine inszenierung der us-geheimdienste waren wird sich deshalb auch nichts ändern.
oder glaubt ihr wirklich daß die regierung der usa dann so kommt: "ja sorry, wir waren frech. hier gibt´s entschädigungszahlungen für die länder die wir aufgrund der 9/11 gesetze überfallen haben. und bitte nicht böse sein, wir haben´s ja bloß gut gemeint."
auch viele europäische länder sind schon viel zu weit auf der terrorwelle mitgeritten um plötzlich zuzugeben daß das alles bloß ein vorwand war um sich ressourcen zu sichern und der bevölkerung stück für stück die grundrechte zu nehmen.
Kommentar ansehen
26.03.2011 13:38 Uhr von Senfgeist
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
... ich finde es so abartig und ekelhaft, wie die ganze Welt ihre Klappe hält, jede Regierung kuscht vor der groooßen, groooßen USA, die sich ja alles leisten dürfen. Jeder weiß, was da wirklich vorgefallen ist und jeder weiß auch, WIESO, man kennt die Motive und trotzdem schweigt jeder und es sind nach wie vor die bösen, bösen Taliban. Unglaublich. Ich könnte ganz ehrlich Kotzen...

[ nachträglich editiert von Senfgeist ]
Kommentar ansehen
26.03.2011 13:44 Uhr von Getschi2.0
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
1984: "naja eine 757 ist da sicher nicht zu sehen, egal wie doll man daran glauben will."
Ich will nicht darüber diskutieren, was man sieht. Die Frage bleibt die gleiche: Falls man keine 757 sieht, warum hat man das Video (inklusive dem zweiten Video) nicht einfach entsprechend gefälscht?
Bei den Live-Videos hats ja geklappt.

Edit: Gerade in dem von dir verlinkten Video sollte es leicht sein ein Flugzeug einzuspielen. Man ist soweit weg, dass man die "unphysikalischen" Dinge kaum sehen würde.

"allerdings funktioniert das nicht mehr so rund, wie es noch vor 20 jahren bevor soviele menschen internet hatten und sich weltweit in sekundenschnelle austauschen und alles am bildschirm analysieren konnten."
Und den Amis ist es entgangen, dass es Internet gibt?

"aber sie zeigt eben etwas völlig anderes als die offizielle version darstellt."
Daher meine Frage.

"zum äusserlich kleinen schaden und wenig trümmern vor dem gebäude zurechtfälschen könnte."
Warum hat man dann nicht mit ein paar Bomben (wie beim WTC) den Schaden vergrößert? Es bleibt ein saudummer Fehler.

"die echt verrückte offizielle theorie besagt das angeblich (das ist KEIN WITZ) die flügel ZURÜCKKLAPPTEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"
Hm. Wäre mir neu. Hört sich wirklich komisch an ;-)

Aber ganz genau das sind so Dinge, die schwer zu beurteilen sind. Auch hier stellt sich die Frage, warum man das schreiben sollte, wenn es so ein Nonsense ist. Aber wenn es um 9/11 geht ist auf einmal jeder Mensch ein Bauexperte, Materialwissenschaftler, Sprengexperte, Pilot, Militärangehöroger, Computerexperte, Geheimdienstexperte, Videoanalyst,...

[ nachträglich editiert von Getschi2.0 ]
Kommentar ansehen
26.03.2011 13:47 Uhr von nougatkeks
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
So mal an die ganzen Leute die glauben ein Flugzeug kann sich nicht pulverisieren:

http://www.youtube.com/...

Und bevor jetzt die ganzen Aufschreie kommen: Ja das Flugzeug in dem Video ist sehr viel kleiner, das ändert aber nichts daran dass es sich in etwa um dieselben Materialien handelt.
Wenn ihr behauptet ein Flugzeug kann sich nicht in dermaßen kleine Teile zerlegen dann begründet dass doch bitte.
Kommentar ansehen
26.03.2011 13:50 Uhr von Getschi2.0
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
spiegelfechter: "Zu glauben, am 11.9 wären dort - und nicht nur dort - alle Sicherheitsmaßnahmen gescheitert, ist absolute Naivität."
Du kannst auch gerne meine Kommentare lesen.

"Immer wieder wird behauptet eine Passagiermaschine sei dort eingeschlagen und wäre vollständig pulverisiert worden."
Nein. So wie 1984 geht man doch eigentlich davon aus, dass das meiste im Loch verschwunden ist, oder?

"besitzen Hochleistungstriebwerke aus Titan"
Da ist dann die Frage, was alles aus Titan ist und wie groß die einzelnen Teile wirklich sind.
Kommentar ansehen
26.03.2011 14:01 Uhr von nougatkeks
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ Spiegelfechter: Wie man es auch auslegt: Das Video zeigt, dass es theoretisch möglich ist, dass sich ein Flugzeug nahezu "auflöst". Wenn Du behauptest das würde bei der Wandstärke vom Pentagon oder mit anderen Materialien nicht gehen dann finde ich liegt die Beweislast bei den Verschwörungstheoretikern. Einfach zu behaupten, dass wäre unter anderen Umständen nicht möglich ist noch kein Beweis.

Refresh |<-- <-   1-25/65   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?