25.03.11 21:49 Uhr
 460
 

Arktis: Süßwassergehalt um über 20 Prozent angestiegen

Der Anteil des Süßwassers im Arktischen Ozean hat seit den 1990er Jahren um etwa 20 Prozent zugenommen. Dies kommt hauptsächlich durch das Abschmelzen des Festlandeises in Sibirien und Nordamerika zustande. Der Süßwassergehalt hat starke Auswirkungen auf die globale Ozeanzirkulation.

Wissenschafter vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung haben etwa 5.000 Messungen durchgeführt. Umgerechnet sind 20 Prozent mehr Süßwasser, zirka 8.400 Kubikkilometer Süßwasser. Nach Aussagen der Forscher soll der Süßwassergehalt in den nächsten Jahren weiter steigen.

Die Folgen könnten sehr gravierend für das gesamte Klima auf der Erde sein, denn durch den höheren Süßwasseranteil wird der Dichteunterschied zwischen Salzwasser- und Süßwasserphase geringer, dadurch werden Meeresströmungen wie der Golfstrom stark geschwächt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: andi15am20
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Prozent, Anteil, Arktis, Schmelzen, Süßwasser
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt
Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 21:49 Uhr von andi15am20
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr interessanter Artikel aus dem Standard, für alle die sich mehr interessieren sollen sich in der Original-Quelle ein eigenes Bild machen.
Kommentar ansehen
26.03.2011 18:49 Uhr von p0rtal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: dann lasst uns doch einfach mehr salz reinkippen ;D