25.03.11 20:26 Uhr
 3.190
 

TelDaFax vor dem Aus: Elf Netzbetreiber haben die Nase voll (Update)

Deutschlands größter unabhängiger Stromanbieter TelDaFax steht offenbar kurz vor dem Aus (ShortNews berichtete). Jetzt haben sogar elf Netzanbieter ihren Vertrag mit dem Energieanbieter gekündigt, da dieser seinen Zahlungen nicht nachkommt.

Berlin-Brandenburg schuldet der Energieriese beispielsweise 470.000 Euro. Zwar sind die Schulden bei den Stadtwerken Essen, beim Bremer Energieversorger SWB und bei den Düsseldorfer Stadtwerken nicht in dieser Größenordnung, trotzdem kündigten diese ebenfalls ihre Verträge.

20.000 Kunden, die bisher von TelDaFax mit Strom versorgt wurden, werden in Zukunft vorerst vom jeweiligen Grundversorger versorgt. "Wir sind auf der letzten Rille. Die Lage ist sehr bedrohlich", teilte ein TelDaFax-Manager mit.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Update, Aus, Netzbetreiber, Stromanbieter, TelDaFax
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 21:03 Uhr von Bratwurstdealer
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Haha: Kam doch schon vor Monaten im TV, dass TelDaFax eigentlich auf dem letzten Loch pfeift, aber trotzdem aggressiv Werbung fährt und absolute Kampfpreise macht.

Haken für den Kunden: Die billigen Tarife gibts nur bei Vorkasse! Da werden viele Menschen Geld verlieren - aus Dummheit.
Kommentar ansehen
25.03.2011 21:42 Uhr von shorty_08-15
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...und diese leute werden es sicher nur bedingt merken, dass sie in der grundversorgung hängen - und wenn dann die jahresrechnung kommt sind die ganzen ersparnisse aus der teldafax-zeit sind im nu weg :D
Kommentar ansehen
25.03.2011 21:51 Uhr von Bratwurstdealer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Wenn du über 1000€ an den Verein überwiesen hast, und die nach 2 Monaten Pleite gehen, hast du nix gespart. Mit den Scheinen hätte man demnach besser die Wohnung heizen können.
Kommentar ansehen
25.03.2011 22:04 Uhr von UICC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und wann ist flexstrom dran? kwt
Kommentar ansehen
25.03.2011 22:42 Uhr von DerEnno
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist von der Pleite nur TelDaFax "Strom" betroffen oder auch "Gas"? Ich meine die verkaufen das Gas ja auch. Ich lese aber immer nur von Strom.
Kommentar ansehen
25.03.2011 23:06 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die waren doch schon 1999 pleite als sie noch ein Telefonanbieter waren (TelDaFax = Telefon, Daten, Fax). Damals gab es in Deutschland noch keine Flatrates für Telefon und Internet. Mein ehemaliger Chef war auf diesen Verein reingefallen, wegen der günstigen Telefongebühren. ein paar Monate später musste wieder auf die Telekom zurückgeschaltet werden.
Wieso hat sich dieser Pleiteverein wieder neu aufrappeln dürfen? Die machen doch schon wieder Mist.
Kommentar ansehen
25.03.2011 23:43 Uhr von fortunagirl
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
naja ich sag nur, schön blöd, wenn man überhaupt zu solch ein unternehmen gewechselt ist. die sind doch schon ewig in den schlechten schlagzeilen.

naja ich habe die armen leute jetzt jeden tag am telefon, die ganz verwundert sind...
Kommentar ansehen
26.03.2011 07:28 Uhr von wordbux
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Einfache Rechnung: Ich kaufe etwas von einem großen Händler, verkaufe es billiger, aber nur gegen Vorkasse.
Wo ist der Verdienst ?
Man stopft ein Loch indem man ein anderes öffnet, nur einmal ist man am Ende.
Warum darf ein solches Unternehmen eigentlich handeln ?
Der Betrug ist doch offensichtlich.
Ich verstehe unsere Gesetzgebung nicht.
Die Doofen sind natürlich wieder die Kunden, aber die waren ja vorher schon doof, sonst hätten sie solche Verträge nicht abgeschlossen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten
AfD nach Jamaika-Aus: "Merkel ist gescheitert"
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?