25.03.11 18:59 Uhr
 318
 

DAK erhöht die Zusatzbeiträge trotz Forderungen nicht

Obwohl das Bundesversicherungsamt indirekt eine Erhöhung der Zusatzkosten gefordert hatte, wird es keine geben.

Die Deutsche Angestellten-Krankenkasse hatte im Jahr 2010 einen Überschuss von 62 Millionen Euro, dieses Jahr wird sogar mit einer Summe von 200 Millionen Euro gerechnet.

Die Krankenkasse hat zuletzt einen Zusatzbeitrag von acht Euro erhoben, worauf viele Kunden gekündigt haben oder schlicht die acht Euro nicht zahlen wollen. Die DAK hat also viele säumige Kunden. Trotzdem sei die finanzielle Situation durchaus befriedigend und eine Erhöhung nicht notwendig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hoch2Datum
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krankenkasse, Versicherung, Zusatzbeitrag, DAK
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 18:59 Uhr von Hoch2Datum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatzkosten wurden ja schon erhoben und die DAK musste das "teuer" bezahlen. Eine Erhöhung hätte wahrscheinlich den selben Effekt.
Kommentar ansehen
25.03.2011 20:22 Uhr von Hoch2Datum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimme Terrorstorm zu.
Sie müssen es nur lang genug rauszögern.. langfristig gesehen wird jede Krankenkasse Zusatzbeiträge erhben (müssen)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?