25.03.11 17:09 Uhr
 717
 

Hongkong: Lebenslange Haft für die "Milchshake-Mörderin" (Update)

Die US-Bürgerin Nancy Kissel, bekannt als die "Milchshake-Mörderin", wurde in Hongkong in einem Berufungsprozess erneut zu lebenslanger Haft verurteilt (ShortNews berichtete). Der Richter verkündete der dreifachen Mutter das Strafmaß, nachdem neun Geschworene sie des Mordes an ihrem Mann Robert Kissel für schuldig befunden hatten.

Die 46-Jährige gestand zwar die Tat, dass sie ihrem Mann Beruhigungsmittel in einen Erdbeershake gemixt habe und ihn daraufhin im Schlaf ermordet habe, wies aber gleichzeitig zurück die Tat geplant zu haben. Vielmehr hätte es sich um Notwehr gehandelt.

Die Staatsanwaltschaft warf der Frau vor, ihren Mann ermordet zu haben, um an die millionenschwere Lebensversicherung zu gelangen. Der Investmentbanker wurde mit einem bleiernen Dekorationsstück erschlagen und in einen Teppich gewickelt. So lag er mehrere Tage im gemeinsamen Schlafzimmer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dommo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Mord, Hong Kong, Milchshake
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 17:09 Uhr von Dommo
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Da sieht man es wieder, was Frauen alles für Geld machen. Im Grunde ging es ihr doch gut. Ihr Mann verdiente gutes Geld, und sie musste bestimmt nicht bei Kick! einkaufen...
Kommentar ansehen
25.03.2011 19:36 Uhr von Hodenbeutel
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Einen schlafenden aus Notwehr töten... das hört sich so bekloppt an, dass das nicht zieht hätte sie sich vorher denken können.
Kommentar ansehen
26.03.2011 03:30 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Die Dumme müßte doch wissen, dass das Strafmaß in China sehr hart ist und der Straftat am ehesten angemessen ist.

Wer allzu gierig ist, und eine so hinterhältige Tat beginnt gehört aus der Gesellsschaft verbannt.
Kommentar ansehen
26.03.2011 03:42 Uhr von klipper19
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie lang, ist lebenslang, in Hong Kong.

Noch englisches Recht oder chinesisches Recht?

Und was bedeutet das genau?

Was wird aus den Kindern bzw. ist aus Ihnen geworden?

Es dürfte ja wohl feststehen, das Sie am meisten bestraft werden, denn Sie haben nun entgültig, außer dem Vater auch die Mutter verloren.
Kommentar ansehen
26.03.2011 06:29 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@klipper19 das mit den Kindern kommt ja noch dazu, daß sie das nicht einkalkuliert hat. Es kommt natürlich darauf an wie alt die Kinder sind. Vielleicht bringt es ihnen Trost, wenn sie jetzt das Erbe antreten dürfen.
Kommentar ansehen
26.03.2011 11:44 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hong Kong ist seit 1997 nicht mehr britisch: warum sollte dort also englisches Recht gelten?

Es ist noch 50 Jahre eine Sonderverwaltungszone,
sie haben ihr eigenes Gesetz und eine eigene Währung.

Die Grenze gibt es dort nach wie vor, genauso in Macao.

http://de.wikipedia.org/...

Hinterher ist man immer schlauer, bei impulsiv-Taten erübrigen sich aber aber völlig sinnbefreite hätte-wenn-und-aber Diskussionen.Sie hätte sich sicher auch Gedanken um den Abtransport gemacht...
Kommentar ansehen
26.03.2011 21:07 Uhr von Lilium
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz klar, die Frau hat es verdient ins Gefängnis zu kommen.
Aber was für ein ekelhaft krankes Autorenkommentar steht denn unter der News? Hat da jemand etwa ein gestörtes Verhältnis zu Frauen?!
Das Kommentar vermittelt ja ein ekelhaftes Frauenbild..als ob jede Frau so oberflächlich wäre, dass sie sich einen reichen Macker angelt um ohne viel Aufwand viel Kohle zu haben.. Hallo?!

[ nachträglich editiert von Lilium ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?