25.03.11 16:10 Uhr
 9.832
 

Facebooks "Gefällt mir"-Button vor Gericht

Weil ein Konkurrent von dem Facebook-Button "Gefällt mir" auf seiner Internetseite Gebrauch machte, ist eine Online-Händler vor das Berliner Landgericht gezogen, da dies ein Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht sei. Dort wollte er ein Verbot bewirken.

Das Berliner Landgericht konnte im "Gefällt mir"-Knopf jedoch kein entsprechendes Vergehen feststellen. Die Frage hinsichtlich des Datenschutzes in Verbindung mit dieser Funktion wurde jedoch nicht geklärt. Sie ermöglicht Facebook eine bessere, individuell zugeschnittene Platzierung von Werbung.

Nach Meinung von Rechtsanwalt Christian Solmecke verstößt Facebook hier gegen das Datenschutzrecht, zumal mit Betätigung des "Gefällt mir"-Buttons Informationen an das Social Network übermittelt würden. Er rät den Anbietern dieser Dienste, die User darüber explizit aufzuklären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Internet, Gericht, Facebook, Button
Quelle: www.pcgames.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 16:36 Uhr von Sir_Waynealot
 
+39 | -3
 
ANZEIGEN
und unter der news hier

Gefällt mir [1]

xD
Kommentar ansehen
25.03.2011 17:07 Uhr von Seltara
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
das ist doch der blanke neid
die Facebook typen sind stein reich und der Konkurrent war halt schlechter oder ist einfach selbst nicht auf diese Idee gekommen
ich bin zwar selbst kein Facebookfan aber ich hasse es wenn irgendwelche Menschen ständig an solchen riesen rummeckern weil dies und das sollen dies halt besser machen..
Kommentar ansehen
25.03.2011 17:10 Uhr von brezelking
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Menschenverstand deaktivieren: Anscheinend wird unterstellt dass die Menschen alle dumm sind (was eventuell ja stimmen mag).

Denn das hier
"Nach Meinung von Rechtsanwalt Christian Solmecke verstößt Facebook hier gegen das Datenschutzrecht, zumal mit Betätigung des "Gefällt mir"-Buttons Informationen an das Social Network übermittelt würden. Er rät den Anbietern dieser Dienste, die User darüber explizit aufzuklären."

Sollte doch jedem Klar sein dass beim drücken des Buttons Daten an Facebook gesendet werden. Wer das nicht weis, tja wie gesagt. Dumm eben.
Kommentar ansehen
25.03.2011 17:12 Uhr von brezelking
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Seltara: Lies bitte noch einmal die News.
Hier wurde nicht Facebook von ihrer Konkurrenz verklagt, sondern Jemand anderes, der den Button nutzt, von seiner Konkurrenz.
Kommentar ansehen
25.03.2011 17:12 Uhr von NGen
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
"und unter der news hier Gefällt mir [1]": dank optimaler adblock und noscript konfiguration, seh ich nirgends den einfaltspinselbutton der sozialtrottelmaschinerie ;)
Kommentar ansehen
25.03.2011 17:18 Uhr von killerkalle
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
recht hat er: die meisten wissen gar nicht was für ein aufschlussreiches profilbild man damit abgibt ...das ist schlimmer als payback karten

stellt euch einfach vor die daten werden ausgewertet und ihr werdet eingestuft wegen eurer gefällt mir klicks

der ist asi
der hört die musik
der mag blondinen
der steht auf quiz
der trägt gerne das
der wählt den oder tendiert

usw die liste ist unendlich ...

viel spaß bei der arbeitsplatzsuche ...JA ICH WEISS IHR HABT AUF ANONYM ;)
Kommentar ansehen
25.03.2011 17:53 Uhr von glob3
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
ein paar fakten zum gefällt mir button ich habe mich beruflich mit diesem Button auseinandersetzen müssen und dieser ist ganz sicher nicht so harmlos, wie er allen erscheint. Wir haben uns schließlich dazu entschieden diesen nicht auf unserer Website einzubinden, weil dieser datenschutzrechtlich - zumindest in Deutschland - nicht abzusichern ist. Ein Anwalt hat uns dazu geraten.

Der Button übermittelt eben nicht nur Daten an Facebook, wenn er geklickt wird, sondern sobald er geladen wird. Sobald ein User eine Seite betritt, auf der dieser Button platzier ist logt Facebook "IP xxx.xxx.xx.xx beuscht Seite xxx". Verknüpft man diese IP mit dem entsprechendem Facebook-Profil (wenn sich der User einloggt), weiß Facebook welche Seiten von dem Besitzer des Profils besucht wurden. Der Tweet-Me Button macht genau dasselbe.

Das könnt ihr übrigens alles nachgooglen.
Kommentar ansehen
25.03.2011 18:26 Uhr von sicness66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Idiotie: Hier streiten sich 2 Unternehmen vor dem Hintergrund, dass mit jedem Klick Kohle und Daten in den Rachen von Facebook geworfen werden.
Kommentar ansehen
26.03.2011 04:10 Uhr von Urgen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Sir_Waynealot: hahahahh frechdaxx

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?