25.03.11 16:07 Uhr
 13.192
 

Die Lage in Fukushima hat sich dramatisch verschlimmert

Laut Medienberichten hat sich die Lage in Fukushima dramatisch verschlimmert. Im AKW Fukushima I sind derzeit zwei Blöcke ohne jegliche Kühlung. Außerdem gibt es erneut Alarmmeldungen über extrem strahlendes Wasser im Untergeschoss der Turbinenräume.

Auch die Lage in AKW 3 soll sich verschärft haben. Dort hat die Radioaktivität im Wasser den Wert von 3,9 Millionen Becquerel pro Kubikzentimeter erreicht haben - das ist 10.000 Mal über dem Normalwert.

Betreiber wollen derzeit die Beschädigung des Reaktorbehälters nicht ausschließen. Die Mitarbeiter bemühen sich aber weiterhin um die Wiederaufnahme der Kühlung des Reaktors.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Katastrophe, Fukushima, Atomkraftwerk, Lage, GAU
Quelle: www.heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 16:29 Uhr von Chriz82
 
+153 | -29
 
ANZEIGEN
Was, wie, wo? Der gemeine Pöpel interessiert sich nicht mehr für Fukushima und was dort passiert ist. Jetzt scheint die Sonne, da ist er schon abgelenkt. In weiteren zwei Wochen ist es allen egal. Kennen wir doch von der Deep Water Horizon. Das dort immernoch ein Ölteppich ist, interessiert doch auch niemanden mehr. Hauptsache DSDS kommt pünktlich ...
Kommentar ansehen
25.03.2011 16:35 Uhr von sicness66
 
+124 | -9
 
ANZEIGEN
@Chriz82: Du hast die heulenden Menschen vergessen, die um einen gequälten Berliner Eisbär getrauert haben.
Kommentar ansehen
25.03.2011 16:38 Uhr von Realist92
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
@Chriz82: Teilweise muss ich sogar ohne Ironie zustimmen! Man muss sich doch nicht jeden Tag damit belasten. Klar ist es schlimm was dort passiert, aber ich bin kein Atomtechniker und kann da nichts dran ändern! Ich muss noch hinzufügen, dass die Zustände in Afrika schlimmer sind.
Kommentar ansehen
25.03.2011 16:38 Uhr von ronny1975-1
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
@Chriz82: Es mag vielleicht nur an mir liegen, doch ich hatte ein vollkommen falsches Bild von der Situation. Als ich überall online die "Live-Newsticker" sah, war ich der festen Überzeugung: Das Ding geht WENN, dann in ein paar Tagen hoch.

Doch jetzt zwei Wochen später, lese ich immer noch bzw. zum hundertsten male "Kühlung erneut ausgefallen" und morgen werde ich wahrscheinlich wieder lesen "Kühlung kurz vorm ausgefallen".

Zum momentanen Zeitpunkt stelle ich mir eigentlich nur die Frage: Wie lange muss man das Ding eigentlich kühlen?
Kommentar ansehen
25.03.2011 16:41 Uhr von cav3man
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
ronny: Je nach Zustand... Monate oder sogar Jahre
hängt auch davon ab für welchen Zweck.. Lagerung oder Transport


[ nachträglich editiert von cav3man ]
Kommentar ansehen
25.03.2011 16:44 Uhr von Icebrey
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
dramatisch: Ich lese mir momentan jede Nachricht durch, die ich über das Atomkraftwerk lese. Aber die Schlagzeilen lauten ständig dramatischer, noch dramatischer, noch noch dramatischer...wie dramatisch ist es denn nun wirklich? Und dass die Blöcke ohne Kühlung sind, das war doch schon ein paar Tage nach dem Unglück bekannt?

@sicness

Das hat mich auch schokiert, dass hier niemand wirklich über die Katastrophe trauert und die einzigen weinenden Menschen in den Nachrichten sich im Zoo befinden. Schon eine verrückte Welt irgendwie...
Kommentar ansehen
25.03.2011 16:53 Uhr von Hanno63
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
es ist vollkommen klar : dort ist nur noch Schrott: Es geht nur noch darum, das Volk vor dem radioaktiven Müll zu retten, da ja alle paar Km ein weiteres AKW steht (über 50 Stck.) und Fukushima nur noch zu kühlen ist bis alles geregelt ist mit Kühlung, versiegeln und dekonterminieren ,...wenn überhaupt noch möglich.
Das Gelände wird die nächsten Jahrzehnte , ähnlich Tschernobil, nicht mehr zu betreten sein , nur::...
in Japan hat man wenig Ausweich-Platz und "jede" andere Windrichtung als die Standard-Richtung, verseucht alles im Umkreis bzw. macht ein Stück Land unbrauchbar , in Japan..
Kommentar ansehen
25.03.2011 17:00 Uhr von Ammy
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ Truth_Hurts: mit der skala hat das nichts zu tun. Becquerel gibt Auskunft darüber wie sehr ein Körper radioaktiv strahlt und Sievert beschreibt die Strahlenbelastung für Organsimen, beinhaltet so die Gefährlichkeit für den Menschen.
Kommentar ansehen
25.03.2011 17:02 Uhr von Hanno63
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Truth_Hurts ..etwas zuhören und es funkt.: Die "Sievert" sind x 0.1 von den Becquerel.
in einem Jahr sind 0.1 Sievert unbedenklich .
es baut sich , je nach radioaktiver Substanz unterschiedlich ab. einige Stoffe sind in 1.-2 Jahren schon fast abgebaut : "Halbwertzeit" ist die Zeit die es braucht die Werte an Radioaktivität zu "halbieren".
Da gibt es Stoffe die sowas (Intensität halbieren) in 1-3 Jahren können , alsonach5 Jahren ca.kaumnoch strahlen,...
andere brauchen für den Halbwert .!!! ....100 000 Jahre und länger , bis zum halben Wert und dann wieder 100 ooo Jahre zum wieder halben Wert und dann wieder,,,,,,
und sind dann in ca. 100 000 x 100 000 Jahren "fast" nicht mehr gefährlich, das ist sowas was wie die Endlager Gorleben,Asse und Schacht "Konrad" usw.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
25.03.2011 17:05 Uhr von Dommo
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt: Meinen größten Respekt verdienen die Arbeiter, die ihr Bestes geben, um die Katastrophe zu mindern.
Kommentar ansehen
25.03.2011 17:08 Uhr von sesh
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@Chriz82: Na dann ist aber echt gut, dass ich nicht zum RTL-Pöbel gehöre. Mich interessiert das nämlich sehr wohl, und ich halte mich auch ständig auf dem Laufenden.
Kommentar ansehen
25.03.2011 17:21 Uhr von Hanno63
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Am Ende haben alle Beteiligten : "eine strahlende Zukunft" , nur:::...
mit Lächeln wir es da schwierig , denn sie opfern sich für´s Volk schon seit >1 Woche und die Menge im Körper an gesammelter Strahlung summiert sich,....
denn weg geht selbst die kleinste Strahlung in diesem Leben da nichtmehr.

Tschernobil war schlimm, aber hier sind soviele AKW Türme gleichzeitig und immer nur zu schwach gekühlt.???
Die Dinger müssten total unter kühlendem Wasser sein und jedesmal wenn wieder Wassedampf austritt, weil wieder ein kleines Stück der -zig Stäbe freiliegt und sehr heiss wird , in fast offenen Behältern .??
Unter Wasser kein Problem = Reststrahlung, aber wenn etwas trocken wird , wird´s sehr heiss und "sehr strahlend".

Alles für eine riesige Schrotthalde , die nun bis ans Ende der Strahlzeit oder unter Kühlung noch in diesem Jahrhundert entsorgt werden kann , viel Arbeit und ständige Kontrolle braucht, dabei nichts mehr leistet , ausser der Gefahr.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
25.03.2011 17:23 Uhr von maretz
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Chriz: Das mag bei dir so sein. Aber ich denke das ist hier ein wenig was anderes. Zum einen weil es die Atomkraftwerk-Diskussion angeschoben hat. Und zum anderen weil die Probleme dort auch uns betreffen.

Nehmen wir nur mal zum Spass an das sich das Kraftwerk zerlegt. Dann hast du Fuku 2 in der Sicherheitszone - d.h. das Kraftwerk könnte niemand mehr betreten ohne selbst eine ggf. tödliche Menge an Strahlung abzubekommen. OHNE Personen die das aber steuern wird sich auch das Ding über kurz oder lang (eher kurz) zerlegen. Lass sich also das ganze noch etwas fortsetzen - und mit ganz viel Pech hast du dann den Stand das du die ganze Insel nicht mehr bewohnen kannst. Jetzt hast du allein aus Tokio ca. 40 Mio. Menschen - die müsstest du unterbringen. Jetzt suche mal ein Land welches damit klarkommen würde. Selbst wenn du nur 10 Mio. Menschen in Deutschland aufnehmen wolltest - dann würde unser Sozialsystem nahezu zusammenbrechen (da du für einige Monate dann plötzlich 10 Mio. Menschen mehr versorgen musst, die müssen irgendwo wohnen,...). Die alternative wäre das man die Menschen dort ganz hart verrecken lässt - was auch nicht wirklich besser ist.

Von daher glaube ich nicht das es sich da so locker abtun lässt. Der Ölteppich bedroht nicht ganz soviele Menschen. Und wenn der sich ausbreitet dann ist die Folge auch nicht ganz so deutlich für andere Menschen zu spüren... Wenn aber dort die Kraftwerke in die Luft fliegen - DANN hast du im dümmsten Fall eine sehr extreme Situation weltweit. (Und die Länder die genug Platz hätten um mal locker 10 Mio. Menschen mehr aufzunehmen haben idR. das Problem das die Wirtschaftlich das nicht überleben würden. Die Länder die das Wirtschaftlich auch nur ansatzweise schaffen könnten haben dagegen aber nicht den Platz um diese Massen zu stemmen...)
Kommentar ansehen
25.03.2011 17:57 Uhr von Don_Vito
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Chriz: Mann kann das nicht mit dem Deep Water Horizon Unglück vergleichen. Mann muss sich nur mal schlau machen was das heisst Kernschmelze, was da passiert und wie lange......
Da wird mir nur noch schlecht....
Was mich am meisten ankotzt ist die Verharmlosung durch Politik und Medien, die grosse Bombe wird sehr bald noch platzen.
Das ist eine Katastrophe ungeahnten Ausmasses.

@benjaminx, gute Formulierung.
Kommentar ansehen
25.03.2011 18:24 Uhr von Chriz82
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Deep Water Horizon ich habe nicht behauptet, dass das Ölunglück gleiches Ausmaß hat wie die Fukushima-Katastrophe. Aber ich bin mir sehr sicher, dass wir auch hier genügend Ablenkung durch unsere "unabhängigen" Medien bekommen, dass wir die Situation schnell vergessen oder verharmlosen. Und so wird es kommen. Schau nur mal nach Knut dem Eisbären. Wieviele Eisbären sterben täglich weltweit in einem Zoo? Und wieviel Trara wird in unseren Medien wegen eines Eisbären gemacht, und wieso nur so wenig Infos aus Fukushima? Richtig, weils niemanden interessiert und vorallem: weils kein Geld bringt. Mit nuklearen Katastrophen und hunderttausenden von toten Menschen lässt sich eben kein Geld verdienen. Knut schon.

[ nachträglich editiert von Chriz82 ]
Kommentar ansehen
25.03.2011 18:29 Uhr von schubi14
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst wenn man wollte, könnte man den Müll zur Zeit nicht versiegeln. Die Reaktorkerne würden ohne Kühlung auch unter der Versiegelung zur Kernschmelze führen. Bei der Kernschmelze kann ohne Weiteres die kritische Masse überschritten werden, da kein Abstand mehr zwischen dem Spaltmaterial. Das würde zur unkontrollierten Kettenreaktion führen. Es bleibt also für einige Jahre nur die Option, den Mist zu kühlen.
Kommentar ansehen
25.03.2011 18:32 Uhr von ThePunisher89
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Chriz82: Danke für diesen Kommentar, ist genau meine Meinung :)
Wenn ich schon höre von einigen "Das mit Japan nervt nur noch..." Es geht da um unser aller Zukunft, aber nee, Hauptsache DSDS oder sonstiger TV-Schrott wird durch die Massenmedien gezogen, das stört die wenigsten.
Kommentar ansehen
25.03.2011 19:50 Uhr von LLCoolJay
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hanno63: du schreibst sehr verwirrt. Mir ist es jedenfalls schwer gefallen zu verstehen was du überhaupt sagen willst.


Was dein Kommentar zu Tschernobyl betrifft...

Das Gebiet ist keineswegs tot und unbetretbar. Bereits ein paar Monate nachdem der Betonsarg drum gemacht wurde, sind die ersten Einheimischen zurück... und leben dort heute noch. Trotz der noch immer erhöhten Strahlung.

Die Tier- und Pflanzenwelt ist noch immer stark belastet in diesem Gebiet aber nach wie vor aktiv.
Es sieht eher so aus als ob sie sich anpassen würden und nicht aussterben, wie man manchmal denken könnte.

Für Touristen ist das Gebiet noch nicht frei zugägnglich aber ich habe schon mit Motorrad-touristen gesprochen die trotz Militär-Kontrollen an den Zugangspunkten durchgewunken wurden, vermutlich mit etwas Bakschisch.

Aktuell spekuliert man über eine tatschliche Öffnung für den Tourismus.
Kommentar ansehen
25.03.2011 20:04 Uhr von massimo40
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Weltuntergang: Es strahlt und strahlt und strahlt
in die Weltmeere
in die Umwelt
in die Atmosphäre
und dann gehts uns an den Kragen
Kommentar ansehen
25.03.2011 20:13 Uhr von Senfgeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage also für mich ist es unbegreiflich, wie lange denn die Brennstäbe noch von alleine glühen? So viele Tage oder Wochen nach dem Vorfall glühen die Stäbe immernoch - obwohl alles abgeschaltet ist? Wie lange geht das noch so weiters... kühlen die nicht auch mal "von alleine" ab...? Mich interessiert der Hintergrund dazu... weiss da jemand genauer Bescheid?
Kommentar ansehen
25.03.2011 20:24 Uhr von massimo40
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Senfgeist: Es sind ja nur 170 Tonnen im Abklingbecken
Und dann gibts noch welche in den Reaktoren.
Tschernobyl war ein Witz gegen das, was uns bevor steht.
Das hat Auswirkungen auf die gesamte Welt.
Wenn die Brennstäbe nicht gekühlt werden, gibt es eine Kernschmelze in allen Reaktoren (zur Zeit 6)
Sie schmelzen in einer 6000 Grad heißer Masse, und frißt sich ins Erdreich. Trifft Sie dabei auf Wasser, gibts Mega-Explosionen.
Kommentar ansehen
25.03.2011 20:27 Uhr von Senfgeist
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
2000 Grad bisher war überall von 2000 Grad die Rede, nie von 6000 Grad. Auch schon vor dem Unglück, sobald es um "Kernschmelze" ging, Dokumentationen usw. Wie kommst Du also auf die dreifache Hitze von 6000 Grad?
Kommentar ansehen
25.03.2011 20:38 Uhr von massimo40
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Senfgeist: Das kann ich Dir auch nicht mehr sagen.
War es bei Wetter.de, Bild.de, n-tv, heute.de oder auf den Videotextseiten der TV-Sender.
Realistisch sind aber beim schnellen Googlen eben, um die 3000 Grad.

Unabhängig davon, macht das einen Unterschied ?
Auf jeden Fall frißt es sich dann durch das Metall,
und geht ins Erdreich...

[ nachträglich editiert von massimo40 ]
Kommentar ansehen
25.03.2011 20:50 Uhr von AdiSimpson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
interessantes für interessierte: - Wissenswertes zum Strahlenschutz -

http://www.strahlentherapie.uni-bonn.de/...

- Informationen zur Lage in den japanischen Kernkraftwerken Fukushima "immer aktuell" -

http://www.grs.de/...
Kommentar ansehen
25.03.2011 20:53 Uhr von Senfgeist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
... Kann mit denn trotzdem jemand verraten, warum die Brennstäbe soooo lange so intensiv und heiß weiter glühen, obwohl alles abgeschalten ist? Ich hätte dazu gerne mehr Infos.

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?