25.03.11 14:21 Uhr
 9.144
 

Echo 2011: Stammtischhumor von Moderatorin Ina Müller zündete nicht

Die Moderatorin der diesjährigen Echo-Verleihung, Ina Müller, ist bekannt für ihre freche Schnauze. In ihrer eigenen Sendung, die sie aus einer Kneipe heraus moderiert, ist sie charmant und frech.

Doch bei einer großen Preisverleihung zündete ihr Stammtischhumor und ihre Zoten nicht. Mal saß sie beispielsweise auf dem Schoß eines Plattenbosses und fragte ihn, ob man sich mit 45 Jahren noch hochschlafen könne. Ein anderes Mal sah sie in der Echo-Trophäe ein Sex-Spielzeug.

Heuer feierte der Echo 20-jähriges Jubiläum, weshalb die Blamage Müllers besonders negativ auffiel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Fernsehen, Blamage, Echo, Moderation, Ina Müller
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 14:36 Uhr von backuhra
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Schlechteste Moderarion: Das war die schlechteste Moderation, die den Echo je hatte. Dafür machte Yoko eine sehr sehr gute Figur, er hätte den Echo alleine, oder mit Klaas moderieren sollen.
Kommentar ansehen
25.03.2011 14:38 Uhr von Speed_King
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
lol: sind die ganzen Spießer nicht gewohnt. :-)
Nicht das ich ihren Humor den ganzen Tag ab könnte, aber bei Veranstaltungen wie dem Echo, muss man halt immer schön schleimen und erzählen, wie toll man doch alles und jeden findet.
Einfach immer lächeln und weitermachen! Wird schon...
Kommentar ansehen
25.03.2011 14:52 Uhr von Blindschleiche
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
ich gebe backuhra recht: Sie ist einfach nicht gut angekommen und hat trotzdem ununterbrochen versucht sich in den Mittelpunkt zu spielen... Mit anderen Worten: Ina Müller hat genervt.

Mag sein, dass einige das anders sehen, für mich war es so!
Kommentar ansehen
25.03.2011 15:00 Uhr von AgatheBauer
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Ganz im Gegenteil: Endlich mal eine Echo-Verleihung die nicht langweilig war. Ina Müller hätte mehr machen sollen, denn Yoko ging ja gleich gar nicht.
Kommentar ansehen
25.03.2011 16:13 Uhr von stoniiii
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Ich finde die Frau super! Ihre Sprüche und die Moderation gestern waren auch super!!
Kommentar ansehen
25.03.2011 22:39 Uhr von Moriento
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tja: Jogginganzug@Galadinner, so wirkte das jedenfalls. Oder wie ein Mann, der in einer Oper, oder im Theater, von den Rängen gröhlt ... "Schiri, wir wissen wo dein Auto steht". Man kann sich nunmal nicht überall gleich presentieren, sollte aber eigentlich klar sein.
Kommentar ansehen
25.03.2011 23:01 Uhr von sicness66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sie hätte: sich einfach den gefallen tun und diese konservative Selbstbeweihräuscherungschose sein lassen sollen. Yoko ist ja nun leider im Mainstream angekommen und passt da wohl besser rein...
Kommentar ansehen
25.03.2011 23:22 Uhr von a.j.kwak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ob sie jetz gut oder schlecht war kann ich ganet so genau beurteilen, aber aufjedenfall hat sie nicht zu dieser langweiligen musikindustrie-speichellecker-veranstaltung gepasst...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?