25.03.11 13:49 Uhr
 296
 

Brüderle-Affäre: BDI-Chef Werner Schnappauf gibt sein Amt auf

Der Geschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Werner Schnappauf gibt sein Amt zum 31. März 2011 auf. Hintergrund sind die nach außen gedrungenen Äußerungen von Rainer Brüderle über das Atom-Moratorium und die bevorstehenden Landtagswahlen.

Der Rücktritt soll auf eigenen Wunsch erfolgt sein. Vorerst werden Dieter Schweer und Stefan Mair die Aufgaben der Hauptgeschäftsführung des BDI übernehmen.

Werner Schnappauf wird zitiert: "Ich übernehme die politische Verantwortung für die Folgen einer Indiskretion, an der ich persönlich nicht beteiligt war, um möglichen Schaden für das Verhältnis von Wirtschaft und Politik abzuwenden."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Chef, Affäre, Amt, Rainer Brüderle, BDI, Werner Schnappauf
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 13:49 Uhr von Klopfholz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das Bauernopfer ist gefunden. Wenn an der Sache nichts dran wäre, wäre man nicht so dünnhäutig. Der Wähler braucht ja aber auch wirklich nicht alles Wissen...
Kommentar ansehen
25.03.2011 14:54 Uhr von xjv8
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
an dem: Mann sollte sich mal der "ich bin kein DR." Guttenberg eine grosse Scheibe abschneiden. Am Ende des Tages ist, dass was Brüderle von sich gegeben hat nur der Beweis, das alles in Berlin auf Machterhalt ausgerichtet ist. Schlimm finde ich auch, dass Brüderle das alles noch dreist ablügt. WEG mit ihm!
Kommentar ansehen
26.03.2011 15:54 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
für die Indiskretion: wird einer geopfert, aber für die Aussage selbst (sinngemäß: "wir verarschen den Wähler ein bisschen dass er uns wiederwählt") wird keiner geopfert bzw. gekickt. Willkommen in der seltsamen Welt der Politik.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?