25.03.11 13:48 Uhr
 479
 

Studie: Handyverlust kann bei Teenagern Symptome wie bei einem Entzug hervorrufen

Laut einer Studie im Rahmen des Science Talent Search von Intel, treten bei Teenagern ohne ihr Handy gleiche Entzugserscheinungen wie bei Drogenabhängigen auf.

Michelle Hackman belegt mit seiner Studie, dass Teenager süchtig nach ihrem Handy sind. SMS-Nachrichten sind die bevorzugte Kommunikationsmethode und ersetzen Gespräche auf sozialen Netzwerken wie auch persönliche Gespräche.

Wird das Handy den Jugendlichen verwehrt, so entstehen bei den Betroffenen Entzugserscheinungen und Symptome, die sich in Beunruhigung und Stress wiederspiegeln. Beim Erhalt einer Textnachricht versetzt es dem Empfänger demgegenüber wieder in einen erregten Gemütszustand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dommo
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Handy, Droge, Teenager, Entzug, Symptom, Gemüt
Quelle: www.areamobile.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 13:48 Uhr von Dommo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht bin ich schon zu alt, um da mit zu reden, aber diese Symptome spiegeln sich besonders bei meiner jüngerer Schwester wieder. Die ist bei einem Handyentzug nicht ansprechbar und wirkt sehr gereizt. Das liegt vermutlich irgendwie mit den Hormonen zusammen oder was auch immer... Bin ja kein Arzt.
Kommentar ansehen
25.03.2011 15:41 Uhr von Really.Me
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hormone? Soziale Abschottung trifft es eher....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?