25.03.11 13:17 Uhr
 296
 

Frankreich plant eine Zwangsbabypause für Väter

Eine Babypause gilt allgemein als Karrierebremse. Damit nicht nur Frauen dies erdulden müssen, sollen nach Willen der französischen Wirtschaft demnächst auch die Väter in eine Zwangsbabypause geschickt werden.

Auch in Sachen Hausarbeit ist Frankreich von seinem Prinzip "Liberté, Égalité, Fraternité" weit entfernt: Zuständig sind dafür immer noch 80 Prozent der Frauen.

"Es ist traurig, aber wir kommen in Sachen Gleichberechtigung der Geschlechter nicht mehr voran", so die Chefin des französischen Unternehmerverbandes Medef. In der Regierung kommt die verpflichtende Babypause für Männer gut an.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mann, Frankreich, Regierung, Gleichberechtigung, Babypause
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 15:20 Uhr von DeepForcer
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Leute, haben Männer Brüste mit Milchdrüsen? Hätte die Natur gewollt das wir Männer zu Hause bleiben dann hätte sie uns dementsprechend ausgestattet.

Und das beste an der Sache ist: Die Frauen die Öko-Produkte im Einkaufswagen liegen haben sind die die am lautesten nach Gleichberechtigung schreien. Da frag noch einer nach der Logik...
Kommentar ansehen
26.03.2011 14:29 Uhr von ITler84
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Fürs Baby: wäre es schon gut wenn beide Elternteile daheim sind. Für ihr soziales miteinander bestimmt auch.

Natürlich ist das für die Wirtschaft nicht so gut, aber Respekt an die Franzosen wenn die das trotzdem durchziehen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?