25.03.11 11:45 Uhr
 14.785
 

Großbritannien: Frau heiratete, weil sie sich langsam zu "Stein" verwandelt

Die 26-jährige Rachel Winnard aus Großbritannien leidet unter Fibrodysplasia Ossificans Progressiva, die das Binde- und Stützgewebe ihres Körpers verknöchern lässt.

Fibrodysplasia Ossificans Progressiva ist genetisch bedingt und kommt extrem selten vor. Derzeit leiden etwa 500 Menschen auf der Welt darunter. Leider gibt es kein Mittel dagegen.

Winnard will aber ihr Leben genießen, solange sie sich noch bewegen kann. Deshalb hat sie ihrem Freund einen Heiratsantrag gemacht. Den Weg zum Altar konnte sie allein bestreiten. Die beiden wollen nun eine Familie gründen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Krankheit, Stein, Heirat, Knochen, Altar
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2011 12:01 Uhr von SystemSlave
 
+61 | -3
 
ANZEIGEN
Kinder wären nicht ganz so gut. Denn die Krankheit wird in der regel vererbt, somit könnte es gut sein die Kinder auch die Krankheit bekommen.
Kommentar ansehen
25.03.2011 12:19 Uhr von Bokaj
 
+68 | -1
 
ANZEIGEN
falsch: Sie heiratet nicht, weil sie sich zu Stein verwandelt, sondern trotzdem. Sie wartet nicht auf später, sondern lebt jetzt.

Nur auf eigene Kinder würde ich auch verzichten. Aber das will sie nicht.

[ nachträglich editiert von Bokaj ]
Kommentar ansehen
25.03.2011 12:25 Uhr von Unerwartet
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Viel Glück: Ich hoffe die beiden haben noch eine schöne Zeit, bevor die Krankheitssymptome so stark werden, dass sie nichtmehr richtig atmen kann.
Kommentar ansehen
25.03.2011 12:44 Uhr von gofisch
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@SystemSlave: andererseits, falls die dafür verantwortlichen gene bekannt sind, ginge es vielleicht mit künstlicher befruchtung wenn man die embryos vorher untersucht. ich weiß leider nicht, ob so was in gb erlaubt ist und ob es bei dieser erkrankung überhaupt möglich wäre.

auf normalem wege, da gebe ich dir recht, ist das wohl keine so gute idee.
Kommentar ansehen
25.03.2011 13:00 Uhr von JesusSchmidt
 
+9 | -18
 
ANZEIGEN
ich würde ja aus liebe heiraten gut. manche heiraten aus wirtschaftlichen gründen, aber heiraten, weil man krank ist, klingt mehr als schräg.

will sagen: die schlagzeile ist mist.
Kommentar ansehen
25.03.2011 13:18 Uhr von MC_Kay
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Kinder wird sie vermulich keien haben: Die Chancen, dass sie Kinder haben wird, sind recht gering:

"Die Krankheit wurde 1692 erstmals erwähnt. FOP ist autosomal dominant vererbbar, allerdings kommt es kaum vor, dass FOP-Kranke Kinder bekommen. Dies führt auch zu der niedrigen Ausbreitung."

Quelle: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
25.03.2011 13:20 Uhr von Teralon02
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Also eine Adoption: halte ich auch für die deutlich bessere Wahl.
Kommentar ansehen
25.03.2011 14:25 Uhr von CrazyWolf1981
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Auch bei: Adoption stellt sich die Frage wie der Krankheitsverlauf sein wird. Wenn sie sich in naher Zukunft nicht mehr bewegen kann müsste der Mann sich um beide kümmern, ob das für das Kind so prickelnd wäre.
Kommentar ansehen
25.03.2011 19:45 Uhr von str8fromthaNebula
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die könnten ja kinder: adoptieren, dann hätten.. naja hört sich blöd an aber dann hätten alle was davon.
Kommentar ansehen
26.03.2011 14:14 Uhr von Chuzpe87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und warum gibt es dagegen kein Mittel? Lohnt es sich nicht dagegen ein Mittel zu erforschen und Geld in das Projekt zu pumpen, weil nicht genug Menschen an dieser Krankheit leiden? Wahnsinn ...

Hab ich im Internet gefunden:"Möchte ein FOP-Betroffener eigene Kinder bekommen, sollte er sich darüber im Klaren sein, dass das Kind mit 50%iger Wahrscheinlichkeit mit FOP zur Welt kommen wird. "

[ nachträglich editiert von Chuzpe87 ]
Kommentar ansehen
27.03.2011 05:26 Uhr von tafkad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich Wünsche den beiden: wirklich viel Glück.

Mein Respekt haben die beiden auf jeden fall, da ich nicht wüste ob ich das als Mann könnte.
Kommentar ansehen
27.03.2011 16:14 Uhr von xlibellexx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine Traurige: doch so schöne Geschichte , und das mit den Kindern bekommen finde ich auch Traurig , will Sie kinder , dann wäre dies für´s Kind genauso schlimm , weil dann das Kind , zu 100% sicherheit später keine Mutter mehr haben wird :( also das mit dem Kinder kriegen mit dieser Krankheit wäre sehr Egoistisch !
Wie man es halt sieht , auch Sie hat das Recht kinder zu bekommen , auch das Recht was es heisst Mutter zu sein !
wirklich eine sehr Trauriges ende .Für das Kind und für diese Frau .......... Was es für Krankheiten gibt ...
schrecklich ........

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?